Von Landsberg am Lech nach Kinsau.

Landsberg am Lech – Stoffen – Vilgertshofen – Reichling – Kinsau.
Abwechslungsreiche Tour zwischen Wäldern und Feldern, ohne nennenswerte Steigung. (Autor: Tassilo Wengel)
24 km
50 m
3.00 h
Von Landsberg am Lech nach Reichling.
Durch den Wildpark zum Lech und durch den Pösslinger Wald nach Pitzling, nach Stoffen hinauffahren und weiter nach Stadl, über Vilgertshofen nach Reichling fahren.
Wir starten in Landsberg am Lech und radeln vom Hauptplatz nach Süden in Richtung Karolinenbrücke. Dort biegen wir noch vor der Brücke in das kleine Gässchen namens Klösterl. Über Kopfsteinpflaster verlassen wir Landsberg, kommen durch den Wildpark, wo wir auch Hochwild beobachten können. Unser Weg führt zum Lech mit einigen Informationstafeln über den Baumbestand, dann an der Staustufe 15 vorbei durch den Pösslinger Wald nach Pitzling , das 1275 erstmals erwähnt wurde. Bei der Kirche – die einen Hochaltar aus der alten Klosterkirche Wessobrunn enthält – folgen wir der Stoffener Straße, halten uns immer links und kommen so an der Schwedenkapelle vorbei aufwärts nach Stoffen , das bereits 1172 eine Pfarrei besaß, dargestellt auf einem Hochaltarblatt in der Pfarrkirche Mariä Heimsuchung.
In Stoffen fahren wir auf der Hauptstraße nach rechts aufwärts und radeln zwischen Feldern und Wiesen sowie einem Zipfel des Schlegelwaldes nach Stadl. Im Ort folgen wir dem Wegweiser rechts nach Mundraching, beachten allerdings am Ortsende diesen Wegweiser nicht weiter und radeln über die Kreuzung geradeaus nach Vilgertshofen. Hier sollte man der schönen Wallfahrtskirche Zur Schmerzhaften Mutter Maria einen Besuch abstatten, die zwischen 1686 und 1692 durch Johann Schmuzer errichtet wurde. Diese Kirche gilt mit ihrem reichen Stuckaturen- und Freskenschmuck als Musterbeispiel der Wessobrunner Kunst. Von der Kirche in Vilgertshofen wenden wir uns nach rechts und gelangen nach einem weiteren Rechtsknick nach Reichling .
Von Reichling nach Kinsau.
Von der Kirche in Reichling hinab zum Lech, Brücke nach Epfach überqueren, wieder aufwärts fahren und Kinsau ansteuern.
Wir radeln an der weiß-roten Kirche vorbei und folgen der Straße nach Epfach. Gleich hinter Reichling führt diese Straße steil abwärts (Gefälle 13 Prozent!) und einige Haarnadelkurven sind auch dabei, weshalb Vorsicht angesagt ist. Am Lech angelangt, überqueren wir die Brücke nach Epfach und kommen zur Landsberger Straße. In Epfach lohnt sich der Besuch des Museums Abodiacum (Via Claudia 16), das über die mehr als 2000-jährige Geschichte von Epfach informiert, z.B. über das Wirken der Römer in Epfach, einst eine bedeutende römische Siedlung an der Kreuzung zweier Römerstraßen. Modelle der Therme, der Straßensiedlung im 2. Jahrhundert und des Lorenzbergs im 4. Jahrhundert veranschaulichen das Aussehen der Gebäude und die Ausdehnung der Befestigungsanlage. Zu sehen sind Originale und Nachbildungen von Geschirr, Waffen sowie weitere Exponate.
Von Epfach müssen wir uns wieder aufwärts bewegen und biegen auf der Höhe dem Wegweiser folgend nach links. Unsere Tour endet in Kinsau, das 1323 als »Kunigesow« erstmals erwähnt wird und ab 1708 für einige Zeit ein Wallfahrtsort war.

Tour auf einen Blick.
km 0. Landsberg am Lech, am Lechufer entlang bis Stoffen.
km 6. Stoffen, über Vilgertshofen nach Reichling.
km 16. Reichling, nach Süden bis Kinsau.
km 24,5. Kinsau, Ende der Tour.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour24 km
Höhenunterschied50 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortLandsberg am Lech.
AusgangspunktLandsberg am Lech.
EndpunktKinsau.
TourencharakterDie Tour östlich des Lechs führt uns schnurstracks nach Süden durch eine Feld- und Wiesenlandschaft. Besonders reizvoll ist die Fahrt in das Lechtal bei Epfach, wo sich der Lech tief in den Untergrund eingeschnitten hat.
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Radtourenkarte Nr. 26, Oberbayern/München, Maßstab 1:50 000; Stadtplan von Augsburg, erhältlich bei der Tourist-Information Augsburg.
MarkierungenRadweg Romantische Straße.
VerkehrsanbindungMit dem Auto auf der A 96 bis zur Abfahrt Landsberg am Lech-Nord. Mit der Bahn bis Kaufering; Weiterfahrt mit Bus.
GastronomieBei Pitzling. Teufelsküche mit Biergarten, Wildparkweg 1. Vilgertshofen: Bürgerhaus Vilgertshofen, St.-Leonhard-Straße 1. Epfach: Gasthaus zur Sonne, Sonnenbichel 1. Reichling: Gasthaus Mitschke, Keltenstraße 3.
Verleih
Fahrradverleih. Eine Auswahl wichtiger Orte: Würzburg: Veloca, Landwehrstraße 13, Tel. 0931/126 27 Wertheim: Rösch, Spessartstraße 18, Tel. 09342/61 23 oder 382 70; Bahnhof, Tel. 09342/13 41 Bad Mergentheim: Fa. Fischer, Obere Mauergasse 61, Tel. 07931/77 63; Bahnhof, Tel. 07931/73 41 Weikersheim: Fahrradgeschäft Velo, Tel. 07934/297 Rothenburg: Fa. Herrmann, Geigerstraße, Tel. 09861/404 92; Rat und Tat, Bensenstraße 17, Tel. 09861/879 84 Dinkelsbühl: Tourist Service, Marktplatz, Tel. 09851/902 40 Nördlingen: Jet-Tankstelle, Auf der Kaiserwiese, Tel. 09081/801092; Zweirad Müller, Gewerbestraße 16, Tel. 09081/56 75; Radsport Böckle, Reimlinger Straße 19, Tel. 09081/801040 Donauwörth: Fa. Motorrad Sellmair, Dillinger Straße 53, Tel. 0906/56 80 Augsburg: Hauptbahnhof, Reisezentrum Schalter 6, täglich 6–20 Uhr, Tel. 0821/32 64 93 Landsberg: Fremdenverkehrsamt der Stadt Landsberg am Lech, Hauptplatz 1, Tel. 08191/128245-246 oder -268 Schongau: Wacht Sport-Service, Oskarvon-Miller-Straße 19, Tel. 08861/34 97 Füssen: Bahnhof, Tel. 08362/63 13; Radsport Zacherl, Rupprechtstraße 8 1/2, Tel. 08362/32 92; Jeti’s Mountainbike-Shop, Kemptener Straße 87, Tel. 08362/39712
Unterkunft
Kinsau. Islandpferde-Ferienhof Lechtal, Herzogstraße 19–30, Tel. 08869/254 oder 08869/912342; Schilcherhof mit Schlosswirtschaft (nur Ferienwohnungen), Herzogstraße 3, Tel. 08869/91 28 41.
Tourismusbüro
Tourist Information Schongau, Münzstraße 1–3, 86956 Schongau, Tel. 08861/214-181.