Von Fürstenberg um den Stolpsee

Schöne Rundtour auf bequemen Straßen, vorwiegend durch Wald, zahlreiche Badestellen. (Autor: Tassilo Wengel)
21 km
20 m
2.00 h
Start ist am Marktplatz in Fürstenberg L, der von einer majestätisch wirkenden Stadtkirche überragt wird. Sie ist ein Werk des mecklenburgischen Baumeisters Friedrich Wilhelm Buttel, der sie zwischen 1845 und 1848 im neugotischen Stil aus gelbem Backstein errichtete. Von hier schwenken wir dann nach links und fahren bis zur Dorfstraße. Dort halten wir uns rechts, bei der nächsten Abzweigung wieder rechts und fahren nun die Himmelpforter Straße (Radweg Berlin – Kopenhagen, B – KO) durch ein schönes Waldgebiet. Unsere Tour führt zwischen Stolpsee auf der rechten und Sidowsee auf der linken Seite geradewegs nach Himmelpfort, das wir auf der Fürstenberger Straße erreichen. Im Ort nach rechts in die Klosterstraße, wo wir schon bald auf der rechten Seite den sehenswerten Kloster-Kräutergarten sehen. Auf der anderen Seite der Straße lohnt sich der Besuch der einstigen Klosteranlage in malerischer Lage am Haussee. Neben Resten der Klostermauer steht noch das Brauhaus mit schönem Blendgiebel und die Klosterkirche, die Anfang des 14. Jh. errichtet worden sein soll. Aus der Mitte des 17. Jh. stammen Kanzel und Altar.
Hochbetrieb herrscht im Sommer an der Schleuse zwischen dem Haussee und dem Stolpsee. Sie ist eine wichtige Verbindung in der Seenlandschaft zwischen Fürstenberg und Lychen. Wir setzen unsere Tour fort und entscheiden uns an der Kreuzung für rechts (Wegweiser Dannenwalde, Bredereiche, Radweg Berlin – Kopenhagen, B – KO). Auf der Asphaltstraße radeln wir einen knappen Kilometer am Stolpsee entlang und dann durch ein schönes Waldgebiet bis Bredereiche. Hier kann die hübsche Fachwerkkirche mit gotischen Heiligenfiguren besichtigt werden, aber auch die Bredereicher Havelschleuse ist mit ihren drei Hubtoren und einer Hubhöhe von drei Metern ein sehenswertes Bauwerk. In der Ortsmitte von Bredereiche fahren wir nach rechts, am Freibad vorbei und gelangen zur Landstraße nach Fürstenberg. Hier verlassen wir den Radweg Berlin – Kopenhagen nach rechts und gondeln über Zootzen nach Fürstenberg L. Über Zootzener und Brandenburger Straße erreichen wir den Ausgangspunkt am Marktplatz.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour21 km
Höhenunterschied20 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktFürstenberg/Havel, Marktplatz.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDie Landschaft zwischen Fürstenberg und Bredereiche ist von der Havel geprägt, die hier durch den schönen Stolpsee fließt. Als besondere Kostbarkeit am See gilt Himmelpfort, ein reizvolles Dorf mit efeubewachsener Klosterruine und einem sehenswerten Klostergarten.
Beste Jahreszeit
KartentippADFC Regionalkarte 1:75000 Mecklenburgische Seenplatte.
MarkierungenWegweiser, Radweg Berlin – Kopenhagen (B – KO).
VerkehrsanbindungAutobahn A 10, Abfahrt Oranienburg, über die B 96 von Oranienburg bzw. Berlin oder Neustrelitz nach Fürstenberg. Bahnverbindung mit Neuruppin, Neubrandenburg und Berlin, Oranienburg.
GastronomieFürstenberg, Himmelpfort, Bredereiche.
Informationen
Im Kloster-Kräutergarten in Himmelpfort ist eine Fülle von Pflanzen, die früher als Heil- und Gewürzkräuter eine große Bedeutung hatten, wirkungsvoll auf Beeten angepflanzt. Sie gehören zu den ältesten Gartenpflanzen und haben heute immer noch eine große Bedeutung in der Medizin und in der Küche. Wer Kräuter in seinem Garten anbauen möchte, kann sie im Kloster-Kräutergarten erwerben. Auch Kräuteröle und andere Produkte werden im kleinen Laden angeboten. Geöffnet Mai–September Mo–Fr 9.00–17.00 Uhr, Sa, So 12.00–17.00 Uhr, Oktober–April Mo–Fr 9.00–15.00 Uhr. Information bei ÖKOSOLAR e.V. Dannenwalde, Tel. 033085/ 70202, E-Mail: oekosolar@t-online.de.
Tourismusbüro
Touristeninformation »Fürstenberger Seenland«, Am Bahnhof, 16798 Fürstenberg/Havel, Tel. 033093/ 32254, Fax 033093/ 32307. E-Mail: TouristenserviceFSL@12move.de, Internet: fuerstenberg-havel.de.
Tags: 
Mehr zum Thema