Von Dießen nach Wessobrunn

Die Tour führt auf Nebenstraßen und Wirtschaftswegen durch die herrlich aussichtsreiche Landschaft zwischen Ammersee und Hohenpeißenberg. Der Anstieg nach St. Leonhard ist sehr anstrengend. Der malerisch gelegene Engelsrieder See und der Ammersee laden zum Baden ein. (Autor: Bernhard Irlinger)
Vor dem Bahnhof in Dießen folgen wir der Bahnhofstraße nachlinks und verlassen sie an der folgenden Rechtskurve nach links. Nun radeln wir auf einem schmalen Teerweg kurz an den Gleisen entlang und dann links unter der Bahnstrecke durch Richtung Ammersee. Nach 50 Metern führt uns rechts eine schmale Brücke über einen Bach. Rechts haltend geht es kurz durch den Park zu einer Straße, auf der wir wenige Meter nach rechts fahren und dann vor der Bahnlinie links in die Jägerallee biegen. Am Ortsende von Dießen vorder Hauptstraße links in den gekiesten Radweg und an seinem Endeüber die Hauptstraße.Wir folgen nun der nach Raisting ausgeschildertenStraße bis zum Ortszentrumvon Raisting und biegen rechts (gegenüber der Pfarrkirche, die wegen ihrer schönen Rokoko-Ausstattung einen Blick lohnt) in die nach Stillern ausgeschilderteNebenstraße.An derWeggabelung nach der Rottbrückehalten wir uns links und folgen der Straße durch das beschaulicheTal der Rott zum Weiler Stillern. Hier lockt ein biologischer Hofbiergartendie Radler auf dem König-Ludwig-Radweg zu einemZwischenstopp. Kurz nach Stillern wechseln wir am Ende derTeerstraße geradewegs auf eine breite Kiesstraße, die uns zu einerWegkreuzung bringt. Wir fahren an der Kreuzung links auf das schmale Teersträßchenund durch das stille Tal der Rott, bis das Sträßchen an einer breitenHauptstraße endet.Hier folgenwir einemRadweg kurz nach linksund queren dann rechts unter der Hauptstraße hindurch zu einerNebenstraße, die Richtung Paterzell und St.Leonhard ausgeschildertist. Nach wenigen Metern biegen wir rechts auf eine schmaleSeitenstraße ab, die bald nach links knickt, und folgen dann an dernahen Weggabelung dem linken Teersträßchen, das uns zunehmendsteiler aufwärts führt.Neben der Kapelle von Schönwag, ander eine Bank zur aussichtsreichen Rast einlädt, treffen wir auf dieHauptstraße. Sie leitet uns schweißtreibend mit bis zu elf ProzentSteigung durch den Wald bergan zu freien Wiesen. Jetzt müssenwir noch eineKuppe überwinden, ehewir dieRäder nach St.Leonhardim Forst hinabrollen lassen können. Geradewegs durch denOrt erreichen wir die barocke Wallfahrtskirche, deren Rokoko-Ausstattung von bedeutenden Künstlern geschaffenwurde.Vom Gotteshaus radeln wir wieder ein kurzes Stück zurück undbiegen links in die Richtung Schongau und Birkland ausgeschilderteNebenstraße, auf der wir ohne Mühe über herrlich aussichtsreicheWiesen bis kurz vor das Sägewerk in Birkland-Riedradeln und dort rechts auf eine schmale Seitenstraße abzweigen;diese bringt uns über einen Wiesenkamm nach Birkland. An derKreuzung im Ort halten wir uns links Richtung Birkland, wechselndort geradewegs auf dieHauptstraße und biegen nach kurzerFahrt rechts in ein Seitensträßchen.Die schmale Straße geht bald in einen Kiesweg über und steigtlinks haltend zu einem Bauernhof an. Nach einemWaldstück fahrenwir an der Straßengabelung nicht geradeaus auf die Teerstraße,sondern rechts auf den Kiesweg, der nach kurzer Fahrt inein geteertes Sträßchen übergeht. Nungeht es immer geradeaus durch dieweite Wiesenmulde des Rottbachsund über eine bewaldete Kuppe. EineAbfahrt bringt uns zu einemBach, vondem wir geradewegs hinauf zu einerQuerstraße fahren, der wir nach rechtsfolgen. Bald knickt unser Weg linksaufwärts zum Riedhof, an dem wirrechts in eine schmale Teerstraße einbiegen,die uns zu einer Vorfahrtsstraßebringt; auf dieser rechts zum nahen Engelsrieder See mit wunderschönen Badeplätzenund einer angenehmen Einkehr.VomSee geht es anschließend auf der Straße imAuf undAb bis zu einer Straßengabelung am Ortsrand vonWessobrunn.Wir radeln links zur Hauptstraße und lassenauf ihr die Räder rechts in den Ort hinabrollen. An derscharfen Rechtskurve zweigen wir links auf die Nebenstraßeab und fahren zum nahen Kloster von Wessobrunn.Kurz nach dem Eingang zum Kloster biegen wirin die links aufwärts RichtungHaid führende Straße undzweigen nach 200Metern rechts auf eine schmale Teerstraßeab. Diese bringt uns links hinauf (ab hierWegweiser»König-Ludwig-Radweg«) zu einer Vorfahrtsstraße.Wir radeln wenigeMeter nach rechts und nehmen danndas linke Sträßchen, das uns auf einen Wiesenrückenführt, von wo aus sich ein herrlich weiter Blick über dasVorland bis hin zu denAlpengipfeln bietet.Das Sträßchen leitet uns nun abwärts in den Wald undbald wechseln wir geradewegs auf einen Kiesweg. UnserWeg biegt bald scharf nach links in ein Bachtal, führt danndurch den Wald aufwärts und knickt an einer Kreuzung nachlinks.An der nächsten Kreuzung amEnde desAnstiegs halten wiruns rechts und fahren danach immer geradeaus. Nach einer Abfahrtradelnwir geradewegs auf ein Teersträßchen und folgen dieseman der nächsten Wegkreuzung links bergauf. Wir fahren aufder schmalen Teerstraße nun immer geradeaus und nach vier Kilometernauf der Vorfahrtsstraße durch den Dießener OrtsteilWengen bergab.Weiterhin auf der Vorfahrtsstraße geht es durch den OrtsteilSt.Georgen, bis wir kurz nach der Kirche links in die Johann-Michael-Fischer-Straße einbiegen. Nach wenigen Metern zweigenwir rechts in die Straße Am Kirchsteig und an deren Ende links indie Straße Klosterhof, die uns zum nahen Kloster von Dießen mitder als Marienmünster bekannten Klosterkirche bringt. Siewurdeim 18. Jahrhundert von den führenden Künstlern jener Zeit gebautund ausgestattet und gilt als eine der schönsten Rokokokirchendes Landes.Vom Gotteshaus radeln wir links durch denTorturm auf die Hauptstraße,die uns rechts hinab ins Ortszentrum von Dießen bringt.Nebendem Rathaus überqueren wir geradeaus die Hauptstraße undfolgender Vorfahrtsstraße bis zum Bahnhof von Dießen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour45 km
Höhenunterschied480 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortDießen
AusgangspunktBahnhof von Dießen
Endpunkt Bahnhof von Dießen
Tourencharakter Herrliche Aussichtsbankerl und barocke Prachtbauten
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarte1:75 000, Blatt »BayerischeSeen« (Radtourenkarte)
VerkehrsanbindungDießen liegt am Südende des Ammersees und ist von der A96 über die Ausfahrt Greifenberg zu erreichen; am ausgeschilderten Bahnhof von Dießen bestehen gute Parkmöglichkeiten. In Dießen Bahnstation an der Strecke Augsburg–Weilheim
GastronomieIn Raisting, Stillern, St. Leonhard, Birkland, an der Badestelle am Engelsrieder See, in Wessobrunn und Dießen
Informationen
Das ehemalige Kloster Wessobrunn: Das schon um 750 gegründete Kloster in Wessobrunn entwickelte sich bald zu einem bedeutenden Zentrum von Kunst und Kultur. Bekannt ist es für seine Barock-Stukateure, die viele Kirchen in Süddeutschlandmit prächtigem »Wessobrunner Stuck« ausstatteten. Ältestes erhaltenes Bauwerk der heutigen Anlageist der mächtige romanische Turm. Die barockenKlosterbauten bestechen mit prächtig ausgestatteten Fluren, Sälen und dem Treppenhaus, und in der Pfarrkirche am Klosterhof ist ein eindrucksvolles romanischesKruzifix zu bestaunen.
Tags: