Um den Chiemsee

Eine relativ lange, aber ansonsten einfache Rundtour um den ganzen Chiemsee. Leider begleitet uns am Südufer ein Stück die stark befahrene A 8; Variante möglich. Aufgrund der Länge für Kinder nur eingeschränkt geeignet; allerdings lässt sich der Rückweg mit dem Schiff ab Seebruck oder Chieming abkürzen. Vorsicht, nicht jedes Schiff befördert Räder, eingeschränkte Abfahrtszeiten. (Autor: Lisa und Wilfried Bahnmüller)
53 km
320 m
5.00 h
Wir beginnen unsere Radtour am kleinen Bahnhof der historischen Bockerlbahn im Priener Ortsteil Stock. Wir radeln in Richtung Freizeitbad Prienavera, den See zu unserer Rechten. Beim Blick auf die Herreninsel sehen wir in einer großen künstlichen Schneise das Königsschloss liegen. Der Eindruck war von König Ludwig II. durchaus so gewollt. Man sollte sein Schloss schon von Weitem bewundern können. Näher durfte man allerdings nicht kommen, die Insel war zu seiner Zeit für jeden Besuch gesperrt. Am Freizeitbad Prienavera beginnt der Chiemsee-Uferweg, der uns mit seiner ausführlichen Beschilderung rund um den See führt. Bis zur nächsten größeren Ortschaft umrunden wir die seichte Schafwaschener Bucht, passieren die Halbinsel Sassau und die Spitze der Halbinsel Urfahrn. Nach einigen prächtigen Villen erreichen wir Gstadt. Am Nordufer: Vom Hafen in Gstadt haben wir den schönsten Blick auf die vorgelagerte Fraueninsel mit der Klosterkirche. Weiter geht es über Schalchen, Mitterndorf, Gollenshausen und Lambach nach Seebruck. Unterwegs sind vor allem die Aussichten über die weite Seefläche bis zu den nahen Chiemgauer Bergen sensationell. Wir überqueren den Abfluss der Alz, dann haben wir die Nordspange um den See geschafft. Vom Dampfersteg aus könnten wir den Heimweg per Schiff antreten. Doch noch lockt uns auch das südliche Ufer – und das nicht nur, um sich selbst zu beweisen, dass man es schafft, den ganzen See zu umrunden.Seeumrundung Der nächste größere Ort ist Chieming, wo wir erneut eine Abkürzung via Schiff in Betracht ziehen können. Bei Unterhochstätt verlassen wir für ein kurzes Stück das Ufer und umrunden großzügig das Mündungsgebiet der Traun in der Hirschauer Bucht. Leider wird schon bald die Salzburger Autobahn unser Weggefährte; der Radweg verläuft parallel zu ihr über das Südufer. (Variante: An der Tiroler Ache weiter entlang gen Süden, über Übersee, Westerbuchberg und durch die Kendlmühlfilze nach Bernau; siehe auch Tour 36.) In Felden haben wir es jedoch geschafft, und es geht Richtung Norden zurück nach Prien.

Motto: Wandern am Wasser

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour53 km
Höhenunterschied320 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktPrien, Ortsteil Stock
EndpunktPrien
TourencharakterNirgends sonst erlebt man den Chiemsee so unmittelbar und vielfältig wie auf dieser Tour. Der Radweg führt immer wieder dicht am Ufer entlang und schenkt uns Ausblicke auf die Chiemseeinseln, von denen Autofahrer nur träumen können.
Hinweise
TIPP: TOUR LIGHTE. Es gibt einen praktischen Fahrradverleih am Chiemsee, der die »Light-Tour« anbietet (Infos unter: www.coovi.de oder Tel. 08051/96 47 89). Für diese Tourvariante kann man in Prien ein Fahrrad mieten und es in Chieming zurückgeben. Die Rückfahrt nach Prien erfolgt bequem mit dem Schiff und lässt noch ausreichend Zeit für eine Inselbesichtigung.Die Abfahrtszeiten der Schiffe sollten Sie unbedingt vor Beginn der Radtour erfragen. Das Schiff verkehrt ab Seebruck nur von Mitte Mai bis Ende September. Und: Nicht jedes Schiff transportiert Räder. DIE DREI INSELN: Auf dem Chiemsee gibt es drei Inseln: die Frauen-, die Herren- und die kleine unbewohnte Krautinsel. Auf der Fraueninsel liegt die altehrwürdige Abtei der Benediktinerinnen, die ihren historischen Ursprung im ausgehenden 1. Jahrtausend hat. Die Torhalle stammt noch aus dem 9. Jh., auch der Campanile neben dem Münster blickte bereits im 1. Jahrtausend als Wehrturm über den See. Sie sollten aber auch nicht vergessen, den höchsten Punkt der Insel mit seinen uralten Linden zu besuchen oder in einem der zahlreichen Biergärten oder Cafés den einzigartigen Inselzauber zu genießen.Die Herreninsel steht ganz im Zeichen König Ludwigs II. Der Weg über die Insel führt am Klostergebäude der Augustinerchorherren vorbei und durch Parkanlagen zum Königsschloss. Die Innenräume lassen sich nur im Rahmen einer Führung besichtigen, die Außenanlagen mit den Wasserspielen sind jedoch frei zugänglich.Auf allen Inseln ist das Fahrradfahren verboten, sie sind jedoch nicht sehr groß, sodass wir an den Anlegestegen unser Rad abstellen und den Rest zu Fuß erobern können.
KartentippBayerisches Landesvermessungsamt, Blatt Chiemsee und Chiemgauer Alpen, 1:50 000
VerkehrsanbindungVon München auf der A 8 Richtung Salzburg, Ausfahrt Prien/Bernau; gebührenpflichtige Parkplätze in Stock. Prien liegt an der Zugstrecke München–Rosenheim–Salzburg.
GastronomieUnterwegs sehr viele, vom Biergarten über Gasthäuser, Fischerhütten mit Direktverkauf, Cafés und Eisdielen bis zu Radler-Kiosken ist für alle etwas dabei.
Tipps
BADEMÖGLICHKEITEN: Rund um den Chiemsee viele Möglichkeiten

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Wilfried und Lisa Bahnmüller

Radeln am Wasser im Allgäu

Forggensee, Alpsee, Hopfen- oder Grüntensee sind immer einen Badestopp wert. Doch lohnt es sich, vor dem erfrischenden Sprung ins kühle Nass die welligen Hügel des Allgäus mit den Kuhweiden und Almen zu erkunden. Lisa Bahnmüller hat die schönsten Touren entlang von Flüssen und Bächen, durch Berge und Täler recherchiert – reich bebildert und kundig beschrieben. Mit allen wichtigen Infos für unterwegs.

Jetzt bestellen
Tags: