Rundtour durch den Ebersberger Forst

Leichte Tour fast ausschließlich auf gut befestigten Forststraßen ohne nennenswerte Anstiege und Abfahrten (Autor: Udo Kewitsch, Wolfgang Taschner)
27 km
369 m
2.00 h
Der Ebersberger Forst erstreckt sich auf ein Gebiet von etwa 90 Quadratkilometern. Er ist damit eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete in Deutschland, das von keiner Siedlung unterbrochen ist. Die Erkundung ist denkbar einfach, weil das gesamte Gebiet schachbrettartig in lauter Quadrate eingeteilt ist, diedurch Forstwege voneinander getrennt sind. Von daher ist man immer entweder in Nord-/Süd- oder aber in West-/Ost-Richtung unterwegs Wir starten die Tour im Süden des Forstes beim S-Bahnhof Eglharting und folgen dem Forstweg in Richtung Wald. Dort halten wir uns rechts und radeln bis zum Schwaberweger Hauptweg,den wir nach wenigen Minuten erreichen.Für die nächsten mehr als 6 Kilometer geht es nun aufdiesem Schwaberweger Hauptweg immer geradeausdurch den Forst. Langeweile kommt keine auf, den nebendem dichten Bewuchs mit Fichten und Buchen radelnwir immer wieder an lichteren Stellen vorbei, andenen prächtige Kastanien, Lärchen oder Linden, aberauchWildobstbäume zu sehen sind.Anmanchen Stellenwachsen Brombeersträucher amWegesrand, an anderenwiederum schöne Waldblumen oder Farne. Hin undwieder liegt der Geruch von frisch gefällten Bäumen inder Luft. Es lohnt sich, immer wiedermal stehen zu bleibenund die Natur zu betrachten.Die Zeit vergeht wie im Flug, bald ist die nördliche Grenze des Ebersberger Forsts erreicht. Wir halten uns kurz vor dem Endedes Waldes rechts und folgen nun dem Pürschweg in RichtungOsten. Nach dem Queren der Autostraße geht es noch rund 4 Kilometergeradeaus bis zum Gasthof Hohenlinder Sauschütt. Mittenim Wald erwartet uns ein gemütliches Lokal mit einem großen Garten. Die Kinder lieben es, die kleinen Ziegen zu streicheln.In einem nahe gelegenen Wildgehege lassen sich außerdem Wildschweine, Hirsche und Rehe in ihrer natürlichen Umgebungbeobachten.ZurWeiterfahrt nach Ebersberg nehmen wir den Radweg zum AltenForsthaus Sankt Hubertus und radeln von dort zunächst weiterin Richtung Süden. AmZaun des Ebersberger Forsts haltenwiruns dann links, schieben das Rad durch das kleine Gatterund rollen den schmalen Weg zumEggelburger See hinunter.Der unter Naturschutz stehende See bietet sich für eineweitere Pause an. Links führt ein Abstecher zum MuseumWald und Umwelt, wo wir vom Ludwigsturm bei entsprechenderFernsicht die Alpen gut sehen.Über den Weiherweg gelangen wir schließlich zum Hartsee,wo wir bei schönem Wetter einen Badestopp einlegenkönnen, ehe wir dann durch den Ort zum S-Bahnhof inEbersberg radeln.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour27 km
Höhenunterschied369 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortEglharting
AusgangspunktS-Bahnhof Eglharting
Endpunkt S-Bahnhof Ebersberg
Tourencharakter Wald, so weit das Auge reicht
Beste Jahreszeit
KartentippKompass WanderkarteNr. 183, 1 - 50000
VerkehrsanbindungSehr gute Verbindung mit der S-Bahn aus Richtung München; mit dem Auto auf der Wasserburger Landstraße stadtauswärts bis nach Eglharting
GastronomieIm Ebersberger Forst im Gasthof Hohenlinder Sauschütt, Mi–So, bei schönem Wetter auch Mo u. Di.
Informationen
Das Museum Wald und Umwelt - Das Konzept des Museums aus Sicht des Leiters Winfried Freitag: »Was den Umgang mit der Natur angeht, befindet sich unsere Gesellschaft in einem Lernprozess. Dazu einen Beitrag zu leisten, ist Aufgabe des Museumsauf der Ebersberger Ludwigshöhe. Es besteht aus einem Innen- und einem Außenbereich. Draußen werden Bäume und Gehölze auf alte Weise genutzt und so Waldformen der Vergangenheit wieder hergestellt. Ein Naturerlebnispfad, der den unmittelbar angrenzenden Ebersberger Forst einbezieht, gibt Gelegenheit zu eigenem Beobachten und Ausprobieren. Was Sie als Besucher draußen im Freien entdecken und mit allen Sinnen erfahrenkönnen, finden Sie drinnen in seinen historischen oder aktuellen Kontext eingeordnet.«Das Museum liegt beim Aussichtsturm auf der Ludwigshöhe Ebersberg. Sa, So und Feiertage 11–18 Uhr geöffnet, www.museumwaldundumwelt.de
Tourismusbüro
Tourismus-Verein im Ebersberger Land, Hauptstraße 31, 85567 Grafing-Bahnhof, Tel.: 08092/84100, www.tourismus-verein-grafing.de
Tags: