Im Fünfseenland bis Kloster Andechs

Lebhaft in den Orten und 300 m auf der Staatsstraße 2070 am Wörthsee. Sonst verkehrsarm. (Autor: Armin Scheider)
41 km
170 m
4.00 h
Abschnitt Weßling–Herrsching. Den anmutigen Weßlinger See heben wir uns für den Schluss auf, und so fahren wir vom Bahnhof zur Hauptstraße, wo wir nach 200 Metern rechts in die Grünsinker Straße abbiegen. Etwas stärker befahren, bringt sie uns an die Einfahrt zum Weßlinger Golfplatz, den wir trotz reizvoller Landschaft zügig nach Süden durchqueren, weil man von verirrten Golfbällen getroffen werden kann. Eineinhalb Kilometer nach den Clubgebäuden stoßen wir auf eine Wegegabelung, nehmen die rechte Abzweigung und erreichen durch die Außenbezirke von Wörthsee die Etterschlager Straße. Schräg links gegenüber leitet uns schließlich die Maistraße direkt zum Seeufer. Wenn Sie die schöne Aussicht über den See und auf die Berge genossen haben, geht es rechts weiter, zunächst auf der Wörthseestraße, dann nach rund 500 Metern links in die Vordere Seestraße, an der ein schönes Strandbad liegt. Endpunkt ist die Bacherner Straße, wo wir links in bäuerlicher Gegend nach Bachern radeln, uns dort in der Ortsmitte wieder links halten (Richtung Herrsching) und nach dem Dorf auf die Staatsstraße 2070 stoßen. Wir biegen links und schon nach gut 300 Metern wieder rechts in den Wald ab. Ein Schottersträßchen bringt uns nach Schlagenhofen. Wir durchqueren das kleine Dorf nach Süden, biegen vor dem letzten Haus links in den Schlichtweg ab und gelangen durch Wald und Ackerland nach Hechendorf an die Straße Richtung Herrsching. Die Schlagenhofener Straße gegenüber führt zur Hauptstraße, dort rechts und nach 300 Metern links auf der Seestraße zum Ufer des Pilsensees. Wenn Sie gerne baden möchten, fahren Sie links 500 Meter zurück zu einem schönen Strandbad. Sonst aber geht es rechts weiter, gut drei Kilometer an der Bahn entlang zur Rieder Straße in Herrsching. Die gegenüber abgehende Ladestraße führt uns direkt zum Bahnhof, hinter dem der Kurpark liegt. Abschnitt Herrsching–Andechs–Weßling. Über See- und Mühlfeldstraße kommt man zur Luitpoldstraße, an deren Ende rechts die Kientalstraße abgeht. Sie bringt uns durch das romantische Tal des Kienbachs nach Andechs. Vier Kilometer und anhaltend leichte bis mittlere Steigungen sind zu bewältigen. Am Ende steuern wir die Andechser Straße an, die hinausläuft zum großen Parkplatz des Klosters Andechs. Wenn Sie die geistigen und/oder leiblichen Genüsse ausgekostet haben, fahren Sie vor der Minigolfanlage links auf das Asphaltsträßchen und hinaus in die offene bäuerliche Landschaft. Nach einem Kilometer geht der Asphaltweg in einen Feldweg über, der zweieinhalb Kilometer weiter in die Straße nach Frieding einmündet. Kurz danach erreichen wir dieses Dorf, setzen unsere Fahrt nach rechts fort und kommen in ländlicher Gemarkung nach Drößling. Dort halten wir uns erneut rechts und steuern Unering an. Um nun den etwas eintönigen Landstraßen zu entkommen, biegen wir in Unering links auf die Oberaltinger Straße, befahren sie eineinhalb Kilometer und biegen direkt vor dem Firmengelände von ESPE rechts in den Wald ab. Orientierungspunkt sind zwei Gattertore nach 50 Metern. Vor uns liegt das Krontal mit einem Wildpark. Der Weg führt, mit Radschildern markiert, geradewegs durch Wald und über eine größere Lichtung und trifft nach drei Kilometern auf den Weg von Hochstadt nach Delling. Wir folgen ihm nach links, rund 1300 Meter, dann werden wir rechts von einer wunderschönen Allee mächtiger alter Eschen über Ettenhofen nach Weßling geleitet. Ob Sie sich dem reizvollen See zuwenden oder gleich zum Bahnhof fahren, bleibt Ihnen überlassen.

Länge:

Gesamtlänge 5,8 km, davon 2,3 km stärker ansteigend. Meist kurze, aber häufige Steigungen, nur der Kientalanstieg länger (1,6 km).

Höhenunterschied: ca. 170 Hm.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour41 km
Höhenunterschied170 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBahnhof Weßling (S 5)
TourencharakterDas Fünfseenland zwischen Starnberger- und Ammersee ist Freizeitregion Nr. 1 im Münchner Umland. Unsere Fahrt berührt vier Seen, läuft das Topziel Kloster Andechs an und hält auch für Kunstfreunde Leckerbissen bereit. Doch dieses Erlebnis gibt es nicht umsonst: Gut 40 Streckenkilometer und fast sechs Kilometer Steigungen sind zu bezwingen.
Hinweise
Freibäder: Weßling, Steinebach, Bachern, Hechendorf, Herrsching
VerkehrsanbindungAutoanfahrt von München A 96 bis AS Oberpfaffenhofen, dann Staatsstraße 2068 bis Weßling. Ca. 28 km, Fahrzeit ca. 25 Min. Bahnverbindung S 5 München–Weßling und zurück in regelmäßigen Abständen. Fahrzeit ca. 35 Min. Fahrradmitnahme möglich.
GastronomieWeßling Seehof Garten, kein Ruhetag Wörthsee Raabe am See Terrasse, kein Ruhetag Herrsching Andechser Hof Biergarten, kein Ruhetag Seehof Biergarten, kein Ruhetag Andechs Bräustüberl Terrasse, kein Ruhetag Frieding Oberwirt z. Queri Biergarten, kein Ruhetag
Tipps
In Andechs gibt es am Fuße des Klosterbergs einen Landeskulturellen Lehrpfad, der ungefähr 3 km lang ist und in einer Stunde begangen werden kann. Sieben Stationen behandeln u. a. folgende Themen: Geschichte von Andechs; die Bedeutung des Waldes; Pflanzenwelt am Waldrand; einheimische Landwirtschaft; Pflege der Kulturlandschaft.
Tourismusbüro
Fünfseenland: Tel. 0 88 01/24 29 www.fuenfseenland.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Armin Scheider

Das Oberbayerische Radlbuch

40 ausgewählte Touren für unterschiedliche Ansprüche führen durch reizvolle Landschaften zu berühmten Sehenswürdigkeiten oder gemütlichen Gasthöfen.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema