Mittelschwere Radtour in der Bodenseeregion

Idyllische Schlössertour nach Wangen

Durch Wiesen und Wälder verläuft diese abwechslungsreiche Tour, die an den Schlössern von Kißlegg, Wolfegg und Amtzell vorbeiführt. (Autor: Michael Graf, Paul Bickelbacher)
37 km
150 m
3.00 h

Von Kißlegg nach Wolfegg

Am Rand von Kißlegg steht das hochgiebelige Alte Schloss aus dem 16. Jh., in dem man ein wohl einmaliges Besenmuseum (Di–Sa 14–17 Uhr) finden kann. Das Schloss selbst ist noch im Privatbesitz der Fürsten von Waldburg-Wolfegg und kann deshalb nur teilweise besichtigt werden. Das Neue Schloss (1721–27) beherbergt heute das Gästeamt und das Museum für Expressiven Realismus (Di–So 10–17 Uhr).

Die Festräume im obersten Stockwerk sind von Johannes Schütz stuckiert, beachtenswert sind auch die Nischenfiguren von Joseph Anton Feuchtmayer im Treppenhaus. Neben zwei Schlössern und zwei Seen bietet Kißlegg auch zwei Kirchen: die Pfarrkirche St. Gallus und Ulrich und die Spitalkapelle zum Hl. Geist. Erstere geht auf eine mittelalterliche Basilika zurück, die 1734–38 mit massiven Eingriffen in die Bausubstanz (der alte Chor wurde entfernt) barockisiert wurde. Auch hier war bei den Stuckarbeiten Johannes Schütz am Werk.

Weiterradeln auf der Schlossstraße

Vom Kißlegger Schloss die Schlossstraße entlang, vor den Bahngleisen links ab Richtung Rötenbach/Krumbach. Kurz vor Hahnensteig rechts ab nach Matzenweiler. Auf einer kleinen Straße geht es durch liebliches Gebiet, wir durchqueren Matzenweiler und haben einen schönen Blick auf die Alpen. Nach der Bahnlinie durch Grünenberg, auf einer alten Allee entlang weiter bis Wolfegg. Wolfegg ist wegen seiner Museen und seiner schönen Lage ein beliebtes Ausflugsziel, auch für Motorradfahrer.

Am harmonischen Dorfplatz mit seinen gepflegten Gebäuden beginnt mit einem eindrucksvollen Portal die rosengesäumte Auffahrt zum Schloss, einem mächtigen Renaissancebau. Der prächtige Rittersaal, der Bankettsaal und der Bildersaal, alle reich stuckiert, sind heute leider nicht mehr zugänglich. Die ehemalige Schlosskirche St. Katharina und Franz von Assisi neben dem Schloss steht noch ganz im Zeichen der ehemaligen Besitzer. Neben den prunkvollen Logen und der Gruftkapelle mit gut gearbeiteten Bildgrabmälern zeugt das große Deckenfresko, eine Darstellung der Stiftung des ehemaligen Klosters durch Graf Johannes von Sonnenberg, Truchsess von Waldburg, von dem Einfluss des Hauses Waldburg.

Oldies bestaunen im Automobilmuseum

Einen Anziehungspunkt für viele Besucher stellt das Automobilmuseum (Mo–Sa 9–12 u. 13–18 Uhr, So 9–17 Uhr) mit mehr als 200 Oldtimern im ehemaligen Stalltrakt des Schlosses dar. Das Bauernhaus- und Freilichtmuseum (Di–So 10–17 Uhr) zeigt unterhalb des Schlosses in schöner Lage 13 historische Gebäude, unter anderem das »Fischerhaus« mit seinem schönen Fachwerk (1788), in dem man auch einkehren kann.

Von Wolfegg nach Wangen

Von Wolfegg hinab Richtung Vogt. In Grund links (Wegweiser Oberankenreute/Unterankenreute) abbiegen. Kurz vor der Gabelung nach Oberankenreute/Unterankenreute links auf den Wald zu. Dort kommen wir am Hof Bierenstiel vorbei, der eine Anguszucht betreibt. Wir erreichen den Waldrand und genießen die schöne Aussicht auf das Westallgäu.

Am Ende des Wegs wenden wir uns nach links, auf die Alpen zu. Danach geht es rechts Richtung Vogt, wir durchqueren Vogt Richtung Reckendürren, fahren am Holzmühleweiher (Bademöglichkeit) vorbei und bei der folgenden Abzweigung nach Abraham parallel zur Hauptstraße weiter. Abstecher nach Mosisgreut: In Mosisgreut kann man eine kleine, jahrhundertealte Siedlung mit Herrschaftshaus und restaurierten Gesindehäusern sehen.

Wieder zurück auf der Hauptstraße bei der nächsten Kreuzung um 50 m nach links versetzt weiter entlang eines großen Baggersees. Wir rollen in ein weitläufiges Tal, nach Wieser lang gezogene Hügelketten, vorbei an Einödhöfen nach Luppmanns. Dort zeigen sich die hügeligen Formationen in einer harmonischen Staffelung vor dem Alpenpanorama. Hinter Luppmanns biegen wir links ab und rollen hinunter nach Amtzell.

Die Pfarrkirche St. Johannes Evangelist & Mauritius in Amtzell wurde bereits 1250 urkundlich belegt. Die Basilika wurde 1758 barockisiert. Auf dem Technischen Denkmallehrpfad in Amtzell kann man eine Reibeisenmühle, eine Hammerschmiede, ein Sägewerk und eine Käserei kennenlernen. In Pfärrich, östlich von Amtzell, findet sich ein frühes Beispiel für einen barocken Wandpfeilerbau nach Vorarlberger Muster, die Kirche Unserer Lieben Frau.

Am Schloss vorbei aus dem Ort nach Schattbuch. Über das Gewerbegebiet Schattbuch/Geiselharz auf eine viel befahrene Straße. Wir biegen rechts ab und erreichen Schomburg. Über den Prof.-Alois-Knüpfer-Weg hinab und am Sägewerk vorbei über die Untere Argen. Nun folgen wir wieder dem Radwanderweg Donau-Bodensee (RDB) Richtung Bühl. Über Ettensweiler geht es durch eine hügelige Landschaft (Wegweiser RDB), wir überqueren die A96 vor Niederwangen. Von hier aus gelangen wir durch das Tal der Oberen Argen, an Pferdekoppeln vorbei bis zum Lindauer Tor am Anfang der Altstadt von Wangen und geradeaus bis zum Rathaus.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour37 km
Höhenunterschied150 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktKißlegg, Schloss.
EndpunktWangen, Rathaus.
TourencharakterHügelige, aber sehr abwechslungsreiche Tour durch Wiesen und Wälder.
Hinweise
Bademöglichkeit: Hinter Vogt im Holzmühleweiher.
KartentippADFC-Regionalkarte Allgäu, 1:75000, BVA.
MarkierungenTeilweise Donau-Bodensee-Radweg.
VerkehrsanbindungAnreise Kißlegg ist mit der Bahn von Wangen aus erreichbar. Rückfahrt Mit der Bahn. Verkehrsverbindungen Wangen und Kißlegg sind mit der Bahn zu erreichen.
GastronomieKißlegg: Gasthaus zur Linde; Gasthof Ochsen; Gasthof Blumenwiese (vegetarische Küche).
Wolfegg: Zur Post mit schönem Biergarten (Di Ruhetag); Gasthaus Fischerhaus beim Bauernhausmuseum.
Amtzell: Gasthaus Stern (Gartenwirtschaft).
Wangen: Fidelisbäck; Gasthaus zum Lamm; Zum Stiefel.
Tipps
Empfehlenswert: Vom Terrassenbiergarten des Gasthauses »Grüner Baum« in Wieser hat man einen weiten Blick auf die idyllische Landschaft des Westallgäus.
Verleih
Kißlegg: Zweirad Wenzler, Herrenstr. 24, Tel. 07563/2330.
Unterkunft
Zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in Wangen; telefonische Ansage freier Zimmer unter 07522/19412.

Buchtipp

Michael Graf, Paul Bickelbacher

Bruckmanns Radführer Bodensee

Radeln im sonnenverwöhnten Süddeutschland. Kulturelle Vielfalt und abwechslungsreiche Landschaften machen das Radfahren zu einem besonderen Erlebnis.

zum Shop
Tags: 
Mehr zum Thema