Donau-Radweg: Von Mauthausen nach Mitterkirchen

Fast durchgängige Fahrt auf der asphaltierten Dammkrone entlang. (Autor: Michael Reimer, Wolfgang Taschner)
19 km
125 m
2.00 h
Von der Tourismus-Information in Mauthausen radeln wir zunächst die gepflasterte Straße mit den schönen Hausfassaden parallel zur Donau entlang und überqueren dann die Bundesstraße. Auf dem Radweg zwischen Bundesstraße und Donau geht es dann unter
der großen Brücke hindurch aus dem Ort. Etwa 1 Kilometer weiter biegt die dicht befahrene Autostraße nach links ins Hinterland ab und es wird wieder spürbar ruhiger. Wenig später verlassen wir denn Hochwasserdamm und radeln vorbei
an den wenigen Häusern
von Albern landeinwärts. In Obersebern überqueren wir auf einer Brücke den Nebenfluss Ain und radeln direkt an dessen linkem Ufer entlang zur Donau zurück. Dort geht es wieder auf dem Damm weiter in Richtung Südosten.
In Au passieren wir zunächst den Campingplatz. Hier gibt es auch eine Informationsstelle für Radler. Gleich danach kommt der Bootshafen von Au, in dem viele Freizeitkapitäne ihre Boote verankert haben. Hier müssen wir dann die Entscheidung treffen, ob wir weiter die folgenden 15 Kilometer bis Mitterkirchen auf dem Damm entlang fahren möchten oder
ob wir uns für einen kleinen Abstecher ins Hinterland entschließen. Der »Ausflug« durch das Machland führt von Au auf wenig befahrenen Nebenstraßen über Naarn, Straß, Staffing, Ruprechtshofen und Wörth nach Hütting, alles kleine, reizende Bauerndörfer, teilweise mit gemütlichen Einkehrmöglichkeiten.
In Hütting kommen beide Routen wieder zusammen und führen auf einer wenig befahrenen Landstraße nach Mitterkirchen.

Donau-Radweg

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour19 km
Höhenunterschied125 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktMauthausen, Platz vor der Tourismus-Information.
EndpunktMitterkirchen, Marktplatz.
TourencharakterGleich hinter Mauthausen beginnt wieder eine lange Passage auf dem Hochwasserdeich. Als Alternative dazu ist eine Variante durch das Hinterland möglich, auf der man einige kleine Orte des Machlands kennen lernen kann.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Radtourenkarte 151, 1 : 125 000.
MarkierungenR 1 oder Donauradweg.
VerkehrsanbindungFür die Anfahrt gibt es mit der Bahn Aussteigemöglichkeit in Enns, das am gegenüberliegenden Ufer von Mauthausen liegt.
GastronomieIn Mauthausen, Au und Mitterkirchen.
Tipps
Am Donaukraftwerk Wallsee-Mitterkirchen gibt es kostenloses Trinkwasser sowie eine Radler-Information mit Zimmervermittlung, bei der man sich eine Unterkunft auf der Strecke bis nach Grein reservieren kann. Im Urgeschichtlichen Freilichtmuseum von Mitterkirchen sind zahlreiche Originalfunde aus der Hallstattzeit ausgestellt, die in den letzten 20 Jahren hier sorgfältig ausgegraben wurden. In dem rekonstruierten Steinzeitdorf kann man die Arbeits- und Lebensweise dieser frühzeitlichen Epoche der Menschheit anhand von Nachbildungen gut nachvollziehen. Das Freilichtmuseum liegt ca. 2 km nordöstlich außerhalb von Mitterkirchen in der Nähe des Radwegs (Anfahrt gut beschildert), tgl. 9–17 Uhr, Tel. 07269/6611.
Unterkunft
In Mauthausen, Au, Naarn und Mitterkirchen. Camping: Naarn: Campingplatz Au/Donau, direkt am Radweg gelegen, Tel. 07262/53090; Mitterkirchen: Campingplatz Weisching, Tel. 07269/8258.
Tourismusbüro
Gemeindeamt Au/Naarn, Tel. 07262/58255. Marktgemeindeamt Mitterkirchen, Tel. 07269/82550.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Reimer, Wolfgang Taschner

Der Donau-Radweg

Der Donau-Radweg besticht mit reizvoller Landschaft, viel Kultur nicht nur in Wien oder Budapest und so viel Komfort, dass auch Kinder ihn gut bewältigen können.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema