Bergdörfer bei San Galgano

Über lang gezogene, aber an keiner Stelle steile Anstiege auf ruhigen Nebenstraßen bis Montieri. Nach einer langen Abfahrt auf der Hauptstraße zurück nach San Galgano. Weite Ausblicke, malerische Bergnester und die Ruine von San Galgano entschädigen für die Mühen. (Autor: Bernhard Irlinger)
41 km
550 m
3.00 h
Wir beginnen die Tour an der malerischen Kirchenruine von San Galgano und fahren auf der Zufahrtsstraße zurück zur N441. Auf ihr rechts (Wegweiser Siena) über einen Hügel zur N73 und auf dieser nach links (Wegweiser Siena und Firenze). Nach 3km scharf links auf eine Nebenstraße abzweigen (Wegweiser Chiusdino, Montieri und Radicondoli). Diese Straße läuft nun sanft bergauf in die Hügel. An allen Kreuzungen folgen wir der nach Chiusdino ausgeschilderten Hauptstraße und erreichen nach 8km Chiusdino.
Wir fahren rechts am alten Ortskern vorbei (Wegweiser Montieri und Follonica) und dann in das nahe Ciciano. An der Kreuzung im Ort radeln wir rechts hoch (Wegweiser Montieri). Lediglich zu Beginn etwas steiler, dann gemächlich ansteigend leitet uns die Straße in zahllosen Kurven zu einer Kreuzung nördlich von Montieri, an der wir uns links halten. An der nächsten Kreuzung fahren wir erneut links (Wegweiser Montieri, Massa Marittima und Follonica) und erreichen nach 24km das Bergdorf Montieri.
Wir radeln auf der Hauptstraße durch den Ort. Danach führt uns eine 6km lange Abfahrt durch Wald zur N441 hinab. Wir folgen der Hauptstraße nach links (Wegweiser Siena). Über dem Fluss Merse leuchten an einigen Stellen die roten Abraumhalden alter Erzminen auf. Durch erholsames Gelände führt uns die Straße über das Dörfchen Palazzetto zurück zum Abzweig, an dem wir rechts zur nahen Kirchenruine von San Galgano gelangen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour41 km
Höhenunterschied550 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktDie Kirchenruine San Galgano.
EndpunktSan Galgano.
TourencharakterVon der wundervollen Kirchenruine San Galgano führt uns diese Tour in die Hügel der Colline Metallifere. Dort radeln wir auf schmalen Straßen vom malerischen Bergnest Chiusdino, in dem der heilige Galgano geboren wurde, zur alten Bergwerksstadt Montieri.
Beste Jahreszeit
MarkierungenOrts- und Straßenausschilderung.
VerkehrsanbindungSan Galgano liegt an der N 441, der Hauptverbindung von Siena nach Massa Marittima. Busverbindung.
GastronomieRestaurants und Verpflegung in den Dörfern entlang der Strecke.
Unterkunft
Eine Pension in Palazzetto, bessere Unterkunftsmöglichkeiten in Siena (siehe Tour 1).
Tourismusbüro
Keine
Region:
Italien
Tags: 
Mehr zum Thema