Ausflug zum Poinger Wildpark

Mittellange, aber nur wenig anstrengende Tour durch bäuerliches Land im Osten Münchens. Nur vereinzelt kurze und leichte Anstiege. Straßen zu drei Viertel geteert, verstärkter Verkehr nur in den Außenbezirken der Stadt. (Autor: Armin Scheider)
32 km
30 m
3.00 h
An der U-Bahnstation fahren wir in den Ostpark ein, halten uns nach ca. 150 m links und steuern über den Ostparksee hinweg (Brücke) den Michaeligarten mit schönem Biergarten an. Lassen Sie sich bei der Fahrt durch den Park Zeit und genießen Sie die schönen landschaftlichen Bilder dieser Oase. Vorne an der großen Heinrich-Wieland-Straße beginnt gegenüber die St.-Veit-Straße, deren Radweg wir für ca. 600 m nutzen. An einem schmalen Parkgrundstück schwenken wir rechts ein auf den Zwieselbergweg, durchfahren in gehobener Wohngegend den Grünstreifen, dann die Wald- und St.-Augustinus-Straße und stoßen nach Queren der Bajuwarenstraße auf die Feldstraße. Hier machen wir einen kurzen Rechts-Linksknick, folgen der Vogesenstraße und radeln beim schönen Franziskaner-Biergarten in Trudering über die Friedenspromenade weiter zur Markgrafenstraße. Dort rechts, nach 250 m wieder links und auf dem Schramminger Weg ohne große Richtungsänderung durch Wald nach Solalinden. Nur einmal trifft man unterwegs auf eine Weggabel, dort muss man rechts bleiben. In Solalinden biegen wir links ab, radeln an der »Griechischen Oase« mit verlockendem Biergarten vorbei und erreichen nach knapp 2 km die Kirche in Keferloh. Von außen recht unscheinbar, hat sie bei Kunstfreunden durchaus einen Namen. Einen Namen hat auch der Gasthof Kreitmair mit seinem Traditionsbiergarten, der einmal »Wohnzimmer Münchens« genannt wurde. Wir unterqueren die beim Kreitmair vorbeiführende große Straße und nehmen Kurs auf Grasbrunn. In dieser Gegend erweist sich die Landschaft als bäuerlich einfach. Es dominiert Ackerland, das oft von Waldgürteln umgeben ist. In Grasbrunn schlagen wir die Richtung nach Möschenfeld ein, biegen nach knapp 2,5 km links und nach weiteren 100 m rechts auf die von Alleebäumen bestandene Schotterstraße ab. Hier geht es auf jeden Fall weiter, auch wenn Sie einen kurzen Abstecher zum Gut Möschenfeld machen. Nach 1 km dann eine Teerstraße, auf der wir links nach Zorneding kommen. Bleiben Sie am Ortsrand an der Straßengabel rechts (Am Rain) und fahren Sie erst an der Bucher Straße links in den Ort. Dann können Sie am Gasthof Neuwirt die B 304 überqueren und auf dem Schmiedweg zur Bahnhofstraße fahren. Sie führt zu den Gleisen, die wir unterqueren, um dann in bisheriger Fahrtrichtung auf der Anzinger Straße aus dem Ort zu radeln. 500 m weiter bleiben wir an der Gabel auf der Anzinger Straße, biegen am Ortsende rechts Am Burggraben ab und nutzen den geradewegs zum Waldrand laufenden Feldweg. Dort radeln wir 500 m nach links am Wald entlang, um dann am Parkplatz dem u. a. nach Ebersberg weisenden Schild nachzufahren. Wir folgen 400 m nach Waldeinfahrt links dem Schottersträßchen (Sulz – Geräumt), biegen gut 2,5 km danach am Wegkreuz rechts (Hirsch – Geräumt) und nach weiteren 700 m an der nächsten Kreuzung (Kennzeichen Rundbank) wieder links ab und münden 10 Minuten später in die Verkehrsstraße, auf der wir geradewegs nach Anzing zur Kirche kommen. Nun folgt der Endspurt. Auf der Erdinger Straße geht es nach Norden aus dem Ort, über die Autobahnanschlussstelle hinweg und danach gleich links ab in Richtung Lindach. Wir halten uns dort an dem Schild Richtung Poing, radeln zunächst in freundlicher offener Landschaft, dann durch das Poinger Holz zum Ortsrand von Poing und rechterhand in den Ort hinein. Am Osterfeldweg machen wir eine letzte Rechtsschwenkung und erreichen nach kurzer Zeit den Eingang des Wildparks. Rückfahrt: Mit der S 2.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour32 km
Höhenunterschied30 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktOstpark in München.
EndpunktWildpark in Poing.
TourencharakterDer Wildpark in Poing ist mit seinem reichen Tierbestand ein attraktives Ziel für eine Radtour. Weitere Höhepunkte dieser Fahrt sind der Ostpark, die stillen Wälder des Ebersberger Forstes und einige sehenswerte Kirchen.
Beste Jahreszeit
KartentippMünchen und Umgebung 1 : 100 000, Bayerisches Landesvermessungsamt München.
MarkierungenOrts- und Straßenausschilderung.
VerkehrsanbindungU 8 bis Michaelibad.
GastronomieOstpark: Gasthof Michaeligarten mit Biergarten. Trudering: Gasthof Franziskaner mit Biergarten. Keferloh: Gasthof Kreitmair mit Biergarten. Zorneding: Gasthof Neuwirt mit Biergarten. Anzing: Gasthof Zum Kirchenwirt mit Garten (Mo Ruhetag).
Tipps
Wer auf Flohmärkten gerne Raritäten ersteht, sollte an einem ersten Sonntag im Monat zur Radtour nach Poing aufbrechen. Dann nämlich findet auf dem Parkplatz des Gasthofes Kreitmair in Keferloh jeweils ein bunter Flohmarkt statt, auf dem Sie so manches Schnäppchen von Kunst bis Krempel machen können. Nicht nur für Kinder einen Besuch wert ist der Wildpark Poing: 57 ha groß, ca. 3 1/2 km Wanderwege. Zu sehen sind u. a. Rot-, Dam- und Muffelwild, Wildschweine, Zwergziegen, Vögel und Fische. Außerdem Füchse, Marder, Iltisse, Sumpfbiber, Wasch- und Nasenbären sowie Wasserwild. Vorhanden sind auch Ponys und eine Spielburg. Geöffnet ist der Park ganzjährig, im Winter 11–16, im Sommer 9–17 Uhr.
Verleih
Radverleih P. Holder im Hauptbahnhof (bei Gleis 31), Arnulfstr. 3 (Mai–Mitte Oktober täglich 10–18 Uhr), Tel. 089 / 59 61 13, Fax 089 / 59 47 14. Radverleih und Stadtführungen Spurwechsel, Ohlmüllerstr. 5, Tel. 089 / 692 46 99.
Informationen
Der Ebersberger Forst: Er ist ungefähr 90 km2 groß, erreicht damit die Fläche des Chiemsees und gilt im übrigen als größtes zusammenhängendes Waldgebiet des deutschen Flachlandes. Es ist Lebensraum von Rot- und Damwild, Mufflons und Wildschweinen. Außerdem kann man im Forst vorgeschichtliche Gräberfunde und Reste einer Römerstraße im Nordteil besichtigen. Die Forsthäuser St. Hubertus und Diana sowie die Hohenlindener Sauschütt sind die bekanntesten Anlaufpunkte für Waldbesucher.
Tourismusbüro
Fremdenverkehrsamt München, Sendlinger Str. 1, 80331 München, Tel. 089 / 23 39 65 00, Fax 089/23 33 02 33, E-Mail: tourismus@muenchen.de, Internet www.muenchen-tourist.de. Gemeindeverwaltung Poing, Rathausstr. 3, 85586 Poing b. München, Tel. 08121 / 97 94-0, Fax 08121 / 97 94-49.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Armin Scheider

Das Oberbayerische Radlbuch

40 ausgewählte Touren für unterschiedliche Ansprüche führen durch reizvolle Landschaften zu berühmten Sehenswürdigkeiten oder gemütlichen Gasthöfen.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema