AUF DEM GRÜNKERN-RADWEG NACH WALLDÜRN

Streckentour durch ruhige, landwirtschaftlich geprägte Hügellandschaft; vorwiegend asphaltierte Wirtschaftswege, einzelne Abschnitte auf ruhigen Sträßchen; zunächst bequem talaufwärts entlang des Flüsschens Kirnau bis Altheim, anschließend in leichtem Auf und Ab nach Walldürn; auf gleichem Weg zurück. Verlängerung der Tour möglich zum Freilichtmuseum Gottersdorf (zusätzlich hin und zurück 20 km; mehrere Anstiege von insgesamt ca. 200 m). (Autor: Ute und Peter Freier)
53 km
210 m
4.00 h
Durch das Kirnautal - Vom Parkplatz am Bahnhof in Rosenberg fahren wir nicht in das Ortszentrum, sondern überqueren die Gleise und folgen den Markierungen des Grünkern-Radwegs durch das flache Kirnautal nach Sindolsheim, wo am nördlichen Ortsrand am Radweg die ersten Grünkerndarren stehen. Eine Infotafel gibt Auskunft über das »Grünkernmachen in Sindolsheim«.Im ruhigen, reizvollen Kirnautal fahren wir weiter nach Altheim, einem ruhigen Ort, der als Grünkernmetropole gilt. Am westlichen Ortsrand sind mehrere Darren erhalten. Sie liegen aneinandergereiht am Hang, wegen der Feuergefahr außerhalb des Orts. Informationstafeln informieren über den Vorgang des Dörrens und die Bedeutung der Grünkernproduktion.Nach Walldürn Hinter Altheim steigt unser Weg an, durchquert ein Waldstück und führt zum Stadtrand von Walldürn, wo wir entlang der B27 in das Stadtzentrum gelangen. Die Kleinstadt ist ein bekannter Wallfahrtsort, zu dessen mitten in der Stadt stehender barocker Wallfahrtsbasilika mit dem Heilig-Blut-Altar alljährlich rund 150000 Besucher strömen. Die Hauptwallfahrtszeit beginnt eine Woche nach Pfingsten und erreicht ihre Höhepunkte mit großen Prozessionen an Fronleichnam und eine Woche später am Großen Blutfeiertag. Die Pilger versammeln sich auf dem Wallfahrtsplatz, in dessen Nähe das Stadt- und Wallfahrtsmuseum über die Geschichte der Stadt und der Wallfahrt informiert. Sehenswert sind schöne Fachwerkhäuser wie das bereits 1448 erbaute Rathaus und der Mollenhof, das ehemalige Schloss und die Reste der einstigen Stadtmauer. Zurück nach Rosenberg: Auf dem gleichen Weg, auf dem wir nach Walldürn gelangten, kehren wir nach Rosenberg zurück.Variante zum Freilichtmuseum Gottersdorf Der Grünkern-Radweg führt durch Walldürn, hinauf zur östlichen Talkante des Marsbachs und in leichtem Auf und Ab zum Freilichtmuseum Gottersdorf (mit Gaststätte), wo Grünkerndarren, Bauernhäuser aus der Region sowie ein Bauerngarten zu sehen sind; von Walldürn hin und zurück 20 km/1,5 Std.

BADEMÖGLICHKEITEN Freibad in Walldürn.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour53 km
Höhenunterschied210 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktRosenberg.
EndpunktRosenberg.
TourencharakterZwischen Odenwald und dem Neckartal bzw. Taubertal erstreckt sich das Bauland, eine offene Hügellandschaft, in der Felder überwiegen. Die ungünstigen klimatischen Bedingungen bewirkten, dass nach nassen Sommern das Korn auf den Feldern verdarb. Aus der Not heraus begannen die Bauern vor mehr als 300 Jahren, den grünen Spelz, Dinkel genannt, bereits vor der Vollreife zu schneiden und die Körner zu trocknen, wodurch diese eine grüne Farbe annahmen. Dieser Grünkern wurde vor allem als Suppeneinlage verwendet. Jahrhundertelang wurde der Grünkern in Darren getrocknet, von denen es im Bauland mehrere Hundert gab; einige der Darren sind noch erhalten und an der Radstrecke zu sehen. Heute wird der Grünkern überwiegend in automatischen Darren getrocknet.
Hinweise
BADEMÖGLICHKEITEN - Freibad in Walldürn.
KartentippRadwanderkarte des Landesvermessungsamts Baden-Württemberg, Blatt 57 (Tauber-Hohenlohe), 1 - 100000.
MarkierungenGrünkern-Radweg.
VerkehrsanbindungPkw - A81, Kreuz Weinsberg–Würzburg, Ausfahrt 5 (Boxberg) und B292 nach Rosenberg; Parkplatz am Bahnhof. Bahn: Rosenberg ist Station an der Linie Osterburken–Königshofen. RÜCKFAHRT Per Bahn möglich: Walldürn – Buchen – Osterburken – Rosenberg.
GastronomieIn Rosenberg, Sindolsheim, Altheim, Walldürn; im Freilichtmuseum Gottersdorf.
Tipps
GRÜNKERN - Grünkernsuppe, Grünkernküchle, Grünkernkuchen – die Gaststätten an der Strecke bieten Gerichte mit Grünkern an, vor allem während der im Juli stattfindenden Grünkernwochen und während des Grünkernfests in Rosenberg. Das ganze Jahr über schmecken Grünkernküchle in der Gaststätte Zum Burgtörle und in der Gaststätte Zum Hirsch im Zentrum von Walldürn.
Tourismusbüro
Gemeindeverwaltung, Hauptstr. 26, 74749 Rosenberg/Baden, Tel. 06295/9201-0, www.rosenberg-baden.de; Tourist-Information, Hauptstr. 27, 74731 Walldürn, Tel. 06282/67107, www.wallduern.de; Touristikgemeinschaft Odenwald, Scheffelstr. 1, 74821 Mosbach, Tel. 06261/84-1383, www.tg-odenwald.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Peter Freier

Das perfekte Rad-Wochenende in Baden-Württemberg

Ab in die Natur! Dieser neue Radführer stellt 30 einfache und spannende Touren für die ganze Familie vor.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema