Wandern im Sommer wie Winter

Durch die Maisinger Schlucht

Die letzte Eiszeit hat südwestlich von Starnberg ein Schluchttälchen hinterlassen, durch das heute eine reizvolle Winterwanderung zum Maisinger See führt. Leichte Wanderung auf Wander- und Wirtschaftswegen. Auch nach Schneefall ist der Weg gut zu finden, da der Wegverlauf klar ist und immer zahlreiche Spuren den Weg weisen.  (Autor: Heinrich Bauregger)
14 km
85 m
4.00 h
Vom Bahnhofsplatz in Starnberg halten wir uns links und gehen die Bahnhofsstraße in einem Rechtsbogen zur Weilheimer Straße aus. Dort queren wir die Straße, halten uns links und folgen sogleich der Söckinger Straße nach rechts. Auf dieser leicht ansteigend weiter, bis nach 300 m links die Ottostraße in ein Wohngebiet abzweigt. Kurz auf dieser, dann bei der Straße Am Mühlteich rechts, jedoch sogleich links in den Fenbergweg, wo wir wieder auf die Ottostraße treffen.

Wir gehen kurz darauf rechts in die Ringstraße und folgen den Treppen in den Mühlgraben hinab, wo wir auf den ausgeschilderten Maisinger Schluchtweg treffen. Hier wandern wir links haltend durch ein weites Wiesental am Maisinger Bach entlang bis zur Mozartstraße, gehen über diese hinweg und weiter auf Wirtschaftsweg zum Schluchteingang.

Der Mischwald in der Schlucht ist zwar im Winter überwiegend kahl, aber die Sonne macht sich trotzdem rar, auch wenn der Taleinschnitt keine 100 Höhenmeter beträgt. Wir wechseln mehrmals den Bach, links und rechts sehen wir zahlreiche Konglomeratfelsen an den Schluchthängen.

Am Ende der Schlucht steigen wir dann zur Fahrstraße nach Maising an. Kurz hinter der Pfarrkirche folgen wir dem breiten Zufahrtsweg zum Maisinger See, an dessen Ende wir auch auf den Maisinger Seehof treffen. Wenige Meter links vom Gasthaus queren wir anschließend den Maisinger Bach und folgen bei der Wegverzweigung dem geradeaus führenden Weg (Markierung - grünes Dreieck).

Wir stoßen auf einen Feldweg, halten uns dort rechts und wandern mit dem Maisinger Weg unter der B 2 hindurch nach Pöcking. Hier ist die Variante nach Possenhofen möglich. Bald treffen wir auf den Ascholdinger Weg und folgen diesem nach links zur Hauptstraße, wo wir links in die Bahnhofsstraße einbiegen. Auf dieser rechts weiter, dann links in den Franziska-Günther-Weg zum Ortsrand, wo wir auf den Niederpöckinger Weg treffen. Auf diesem rechts durch Wald, einen Hang hinab, rechts über die Bahngleise zu einer Weggabelung.

Dort links zum Moritz-Schwind-Weg und auf diesem links weiter zum Seeweg in Niederpöcking und rechts hinab zur Possenhofener Straße. Links zur Bahnunterführung, vor dieser folgen wir jedoch rechts dem Unteren Seeweg – vorbei am Undosabad – zum Bahnhof in Starnberg.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied85 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterHöhenunterschied - 85 m. Gesamtlänge 14 km.
Beste Jahreszeit
KartentippTopographische Karte 1 - 50000 Ammersee – Starnberger See (BLVA).
VerkehrsanbindungMit Pkw - Garmischer Autobahn (A 95) bis Dreieck Starnberg und rechts bis zum Autobahnende kurz vor Starnberg. Im Ort in Bahnhofsnähe parken. Mit Bahn/Bus: Mit der S 6 bis Starnberg.
GastronomieAm Maisinger See bietet sich bei schönem Wetter mit dem Maisinger Seehof eine traditionelle Einkehrmöglichkeit an. Dort wird darauf geachtet, dass Fleisch und Brot aus heimischer Erzeugung stammen. Gestärkt mit Glühwein und Brotzeit können wir so den Rückweg antreten.
Gaststätte Maisinger See (im Winter von Anfang Dezember bis Ende Februar an schönen Wochenenden einfach bewirtschaftet; über die Weihnachtsferien durchgehend; ab März normaler Betrieb, Montag Ruhetag; Tel. 08151/744242).
Tipps
Das Starnberger Heimatmuseum ist seit 1914 in einem alten Einfirsthof untergebracht. Das »Lochmann-Anwesen« geht in seinem heutigen Erscheinungsbild bis ins 17. Jahrhundert zurück. Ausgestellt sind vor allem Gegenstände aus dem 19. und 20. Jahrhundert, die einen Einblick in das Leben und Arbeiten der Starnberger samt ihrer Umgebung bieten. Öffnungszeiten - ganzjährig, im Februar geschlossen, Dienstag bis Sonntag von 10 – 12 und 14 – 17 Uhr. Adresse: Possenhofener Straße 5 (Zugang vom Bahnhofsplatz).
 
Informationen
Dauer - Starnberg – Maisinger Schlucht – Maisinger See: 2 Std.; Rückweg über Pöcking nach Starnberg 2 Std.; insgesamt 4 Std. Mit kleinen Kindern natürlich entsprechend länger. Wir können jedoch auch von Pöcking nach Possenhofen wandern und die Tour dort beenden und dann mit der S-Bahn nach Starnberg zurück fahren.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Die schönsten Winterwanderungen

Glitzernder Schnee, gastliche Hütten: Wie Sie das Winterwandern in den Bayerischen Hausbergen besonders genießen, steht in diesem Wanderführer.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema