Zur Sturmannshöhle

In die einzige begehbare Höhle des Allgäus. Ausgeschilderter Forstweg bis zum Berggasthaus Sturmannshöhle, dann steiler, geteerter Wanderweg bis zum Höhleneingang. Die Weganlage in der Höhle ist teils steil, aber immer gut gesichert. Gutes Schuhwerk und warme Kleidung/Anorak (Temperatur in der Höhle etwa 4–5° C) erforderlich. Hunde sind in der Höhle nicht erlaubt. Rückenkraxen für Kleinkinder sind in der Höhle nicht empfehlenswert. (Autor: Heinrich Bauregger)
2 km
260 m
1.00 h
Die vor etwa zwei Millionen Jahren entstandene Sturmannshöhle bei Obermaiselstein gehört zu den beliebtesten Natursehenswürdigkeiten im Allgäu. Sie liegt etwas versteckt in der bewaldeten Nordflanke des Schwarzenbergs in etwa 1000 Meter Höhe. Es gibt zwei Zugangsmöglichkeiten - vom so genannten Hirschsprung bzw. von Obermaiselstein. Beide Routen erfordern einen kleinen Fußmarsch von etwa 40 Minuten bis zum Höhleneingang. Für Kinder eignet sich natürlich am besten das autofreie Forststräßchen vom Hirschsprung. An die 50 000 Besucher wollen sich alljährlich vom Höhlenführer über die Sagen und Anekdoten über die einzige begehbare Höhle der Allgäuer Alpen aufklären lassen. Erste Versuche, die Höhle zu erforschen, unternahm bereits im Jahre 1815 ein Allgäuer Heimatforscher, weitere Versuche folgten, bis dann im Jahre 1904 ein Höhlenbauverein gegründet wurde, der die Erschließung der Höhle vorantrieb und diese der Öffentlichkeit zugänglich machen wollte. Bereits im Jahre 1906 besuchten dann 2800 Menschen die Sturmannshöhle. Der Zugang wurde mittlerweile mit einem aufwändigen, überdachten Steg komfortabel gestaltet. Im Innern erwartet uns eine gesicherte Weganlage. Die Sturmannshöhle ist nur im Rahmen von Führungen zu begehen.
Der Anstieg.
Vom Parkplatz am Hirschsprung (bzw. von der Bushaltestelle) steuern wir den auffälligen Bildstock an und folgen dort dem Forstweg durch schönen Wald. Der Weg steigt nur leicht bergan und führt im Rechtsbogen um den Ostausläufer des Schwarzenbergs herum, quert dann über eine Brücke den Oberlauf des Rotfischbaches und erreicht – nachdem wir noch einen kleinen Wasserfall passiert haben – das Kassenhäuschen der Sturmannshöhle. Von dort führen ein geteerter Wanderweg und ein überdachter Steg hinauf zum Höhleneingang, an dem eine Gedenktafel an die Erforscher des Höhlenvereins erinnert. Dann steigen wir über 180 Stufen und 75 Höhenmeter hinab in das Innere der eiszeitlichen Höhle. Die bizarren Felsformationen entlang der schmalen Felsspalte, die den Zugang vermittelt, sind mit den Namen der Sagen verbunden, so z. B. das »Drachentor« oder der »Adlerschlund«. Am Ende erwartet uns sogar noch ein kleiner Höhlensee mit Wasserfall. Am Ende des aufregenden Ausfluges erwartet uns dann noch das Berggasthaus Sturmannshöhle, wo wir uns bei einer Brotzeit über die gerade gemachten Erfahrungen austauschen können.
Variante.
Die Sturmannshöhle kann auf einem Seitensträßchen (markierter bzw. ausgeschilderter Weg) auch von Obermaiselstein direkt erreicht werden. Ausgangspunkt ist bei der Kirche oder beim Haus des Gastes (dort auch kostenlose Parkmöglichkeiten). – Der Weg führt am Feuerwehrhaus und am Sportgeschäft vorbei, biegt nach 100 Metern nach links und folgt dann dem Teersträßchen bis zum Kassenkiosk. 30 Minuten Fußweg.

kindgerechtes Wandern im Allgäu

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour2 km
Höhenunterschied260 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
StartortObermaiselstein, 850 m
TourencharakterDauer -
Für den Hin- und Rückweg je 1 Std.; für die Höhlenrunde eine halbe Stunde; insgesamt 1.30 Std.
Höhenunterschied:
130 m im Auf- wie im Abstieg.
Hinweise
Ab 4 Jahren.
KartentippTopographische Karte 1 - 50000 Allgäuer Alpen (BLVA).
VerkehrsanbindungAuto Auf der B 19 über Sonthofen nach Fischen; dort rechts ab nach Obermaiselstein und weiter in Richtung Tiefenbach bis zum kleinen Parkplatz an der Felsenge Hirschsprung (870 m). Bahn/Bus Mit der Bahn bis Fischen und weiter mit dem Bus über Obermaiselstein in Richtung Tiefenbach. Bushaltestelle in Nähe des Ausgangspunktes.
GastronomieBerggasthaus Sturmannshöhle (900 m), privat, nahezu ganzjährig bewirtschaftet. n Gaststätten in Obermaiselstein
Tipps
In der gebührenpflichtigen Sturmannshöhle finden ganzjährig Führungen statt. Im Sommer von 9.30–16 Uhr, im Winterhalbjahr, ab 26. Dezember bis Ostern, von 11–16 Uhr. Die Führungen dauern etwa eine gute halbe Stunde. Nach starken Niederschlägen kann die Höhle geschlossen sein. Informationen (Kasse der Sturmannshöhle) - Tel. 08326/38309.
Höchster Punkt
Sturmannshöhle, 1000 m
Unterkunft
Berggasthaus Sturmannshöhle (900 m), privat, nahezu ganzjährig bewirtschaftet. Gaststätten in Obermaiselstein

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Die schönsten Wanderungen mit Kindern im Allgäu

35 familiengerechte, bestens aufbereitete Touren in den Allgäuer Bergen mit Einkehrvorschlägen, Tipps zu Sehenswertem und Hinweisen für Kinderspaß.

Jetzt bestellen