Wanderung durch das Murnauer Moos

Abwechslungsreiche und ­nahezu ebene Wanderung auf guten Wegen (Autor: Michael Pröttel)
10 km
130 m
3.00 h
Die Tour Man folgt vom Bahnhof Grafenaschau der südlich der Gleise gelegenen Teerstraße nach Westen und gelangt zu einer Kreuzung. Hier wendet man sich nach links und folgt einem breiten Fahrweg nach Süden in Richtung Moor. Die Straße macht eine Kurve, hier geht man weiter geradeaus und tritt somit ganz in den Wald ein. Vor einem Holzhaus wendet sich der Weg nach rechts und wieder nach links und wird zu einem schönen schmalen Fußweg. Kurz darauf befindet man sich auch schon im wunderschönen Hochmoor der sogenannten »Langen Filze«, über das ein schöner Bohlenweg zwischen Birken, Erika und Latschen nach Süden führt. Auch dieses Moor litt wie so viele Feuchtgebiete stark unter Entwässerungsmaßnahmen der Vergangenheit, was durch den dichter werdenden Kiefern- und Birkenbewuchs deutlich zu erkennen ist. Im Rahmen eines Renaturierungsprogramms wurden die Entwässerungskanäle verfüllt und wasserstauende Dämme errichtet, wodurch die natürliche Moordynamik wieder in Schwung kommt.Wieder im Hochwald erreichen wir einen Fahrweg, dem wir weiter nach Süden folgen. In einer Rechtskurve verlassen wir den breiten Fahrweg, indem wir geradeaus gehen und einem etwas schmäleren Forstweg leicht absteigend aus dem Wald hinaus folgen. Nun steht man direkt vor dem weiten Murnauer Moos. Das Feuchtgebiet stellt den flächenmäßig größten und qualitativ bedeutendsten Moorkomplex der Alpenrandmoore in Mitteleuropa dar. Hier verbinden sich Streuwiesen, Nieder- und Übergangsmoore und Altwasser mit Hochmooren zu einem Landschaftskomplex mit vielen seltenen Tieren und Pflanzen, wie Knabenkraut, Sibirische Schwertlilie, Torf-Segge, Wollgras oder der Heidelbeer-Weide.Der Weg wendet sich nach links und folgt nun dem Wasser des Ramsach-Baches, den er über eine Brücke überquert. Weiter den Bach begleitend geht es auf einem breiten und flachen Weg durch das Moor nach Norden in Richtung Murnau. Am Rande des Moores bietet sich dann eine empfehlenswerte Einkehrmöglichkeit. Direkt neben dem sehenswerten Kirchlein St. Georg befindet sich der Ähndl-Biergarten, welcher außer einer großartigen Aussicht auf Moor und Berge wirklich gute bayerische Küche zu bieten hat.Direkt hinter der kleinen Kirche beginnt nach der Stärkung der Fußweg in Richtung Murnau, der leicht ansteigend über Wiesen nach Norden führt. Bei einer Baumgruppe wenden wir uns nach rechts und folgen dann der wunderschönen Kottmüllerallee nach Murnau, wo der Weg direkt am Münter-Haus vorbeiführt. Um in die Altstadt zu gelangen, überqueren wir die Bahngleise und die Hauptstraße und folgen dem Burggraben und der Schlossergasse zum Untermarkt.Wer direkt zum Bahnhof möchte, wendet sich vor der Hauptstraße nach links und folgt der Beschilderung zum Bahnhof und somit zumeist Fußwegen, die in etwa parallel zu den Gleisen nach Norden führen. Zuletzt überquert man eine Fußgängerbrücke, wendet sich dahinter nach rechts und erreicht kurz danach den Bahnhof.

leichte Herbstwanderungen

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour10 km
Höhenunterschied130 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortGrafenaschau
AusgangspunktBahnhof Grafenaschau
Endpunkt Bahnhof Murnau
Tourencharakter Unterwegs im größten Alpenrandmoor Mitteleuropas
Beste Jahreszeit
KartentippUK L 1 »Pfaffenwinkel«, 1 - 50 000, Bayerisches ­Landesvermessungsamt
VerkehrsanbindungAnreise - Stündlich um XX:32 Uhr von München Hbf. mit Umsteigen in Murnau in Richtung Oberammergau, an der Haltestelle Grafenaschau aussteigen. Fahrzeit 1:19 Std. Rückreise: Stündlich und direkt zurück nach München vom Bahnhof Murnau.
GastronomieBiergarten Ähndl, direkt ­neben der Ramsach-Ka­pelle, Donnerstag Ruhetag, Tel. 08841/824 18. Griesbräu in Murnau, www.griesbraeu.de
Informationen
Einen Besuch wert ist die Kirche St. Georg beim Ähndl-Biergarten. Die Glocke von St. Georg stammt aus dem 8. Jh. und ist damit die älteste christliche Glocke des europäischen Festlandes. Hinweis Im Naturschutzgebiet Murnauer Moos muss man auf den ausgewiesenen Wegen bleiben.
Tourismusbüro
Tourist-Information Murnau, Kohlgruber Straße 1, 82418 Murnau, Tel. 08841/61 41-0, E-Mail: touristinformation @murnau.de, www.murnau.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Michael Pröttel

Die schönsten Wanderungen mit dem Bayern-Ticket

Stressfrei und umweltfreundlich ins oberbayerische Alpenvorland: Die 35 schönsten Wanderungen mit dem DB-Bayernticket präsentiert Ihnen dieser Führer.

Jetzt bestellen