Toter Mann und Soleleitungsweg

Inmitten höherer Gipfel ragt der Tote Mann am Südende des Lattengebirges als so genannter »Inselberg« auf. Eine Wald- und Wiesenkuppe bildet den Gipfel, auf dem ein kleines hölzernes Unterstandshüttchen, die Bezoldhütte, steht. Hier hat man einen herrlichen Rundblick, bevor der teils steile Abstieg durch den Wald hinunter zum Söldenköpfl beginnt, wo das Soleleitungsbrunnhaus (ehemals der höchste Punkt der Soleleitung von Berchtesgaden nach Bad Reichenhall) steht. Ab hier führt die Wanderung durch Wiesen und lichten Wald entlang der ehemaligen Soleleitung, die bis 1927 noch genutzt wurde. (Autor: Gerlinde Witt)
8 km
410 m
3.00 h
Von der Bergstation des Hirscheck-Sesselbahn zum nahen Wirtshaus ist es nur ein kurzes Wegstück. Deshalb sollte man vorm Start der Wanderung von der Aussichtsterrasse des Berggasthofs Hirschkaser einen Blick in die Runde werfen. Sehr schön zu sehen Hoher Göll, Watzmannstock mit Watzmannhaus, das Wimbachtal und der Hochkalter.

Auf breitem Forstweg gelangt man in kurzer Zeit hinüber bis unter den Toten Mann. Kurz vorher macht die Forststraße eine Kehre nach rechts. Unser Weg wird nun zum Pfad, der nach links zum nahen Gipfel mit dem Bezoldhüttchen leitet. Kurz am Anstiegsweg zurück, über die Wiese und südöstlich recht steil und in vielen Serpentinen teils etwas schrofig im lichten Wald und durch Wiesengelände bergab zum Gasthaus Söldenköpfl, wo noch das gleichnamige alte Brunnhaus steht. Eine nachmittägliche Rast auf der aussichtsreichen Terrasse mit Tiefblick nach Schönau und hinüber zum Hohen Göll lohnt sich allemal, zumal die Kuchenportionen gigantisch sind.

Nun kommt der leichtere Teil der Wanderung, unbeschwertes Dahinwandern auf angenehmem Pfad entlang der alten Soleleitung auf nahezu gleich bleibender Höhe. Er führt durch lichten Wald und über Wiesenbereiche. Immer wieder hat man schöne Ausblicke ins Tal der Ramsauer Ache, auf Watzmann und Hochkalter. Zum Schluss müssen wir noch einen etwa halbstündigen Gegenanstieg zur Hirscheck-Sesselbahn-Talstation (1040m) in Kauf nehmen, falls dort unser Auto steht. Bei dem schönen Ausblick aber leicht zu verkraften.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied410 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBergstation Hirscheck-Sesselbahn (Talort: Schwarzeck-Ramsau).
EndpunktTalstation Schwarzeck-Ramsau.
TourencharakterAusgesprochen schöne, ungemein aussichtsreiche unschwierige Wanderung am Südfuß des Lattengebirges. Etwas Trittsicherheit ist jedoch für den Abstieg vom Toten Mann zum Söldenköpfl erforderlich. 
Beste Jahreszeit
KartentippTopogr. Karte Berchtesgaden West 1:25000 oder Topogr. Karte Nationalpark Berchtesgaden 1:25000.
MarkierungenÜberall gute Wegbezeichnungen und Beschilderung.
VerkehrsanbindungÖffentliche Verkehrsmittel: Busverbindung von Berchtesgaden-Ramsau nach Schwarzeck/Bischofswiesen. Mit PKW über die B 305 nach Ramsau, von dort Richtung Bischofswiesen bis Schwarzeck; Parkplatz an der Talstation der Hirscheck-Sesselbahn.
GastronomieBerggaststätte Hirschkaser, Gasthof Söldenköpfl, Wirtshaus Gerstreit, Gasthof Schwarzeck.
Tipps
Der Soleleitungsweg: Der Soleleitungsweg wurde bereits 1817 als Kontrollweg entlang des Leitungsverlaufs angelegt. Die Sole (das flüssige Salz, dessen Wasser in Sudpfannen mittels Holzfeuer verdampft wurde) aus dem Berchtesgadener Salzbergwerk wurde mit kräftigen Spezialpumpen von Berchtesgaden (480m) hinauf zum Söldenköpfl (951m) gepumpt, von dort weiter über am Weg verteilte Pumpstationen (Brunnhäuser) in dieser 29km langen hölzernen Leitungsverbindung (ausgehöhlte Baumstämme) bis nach Bad Reichenhall (470m; »hall« = Salz). Ein leichterer und wesentlich kürzerer Verbindungsweg über den Pass Hallthurm und damals österreichisches Gebiet war aus politischen und steuerlichen Gründen nicht realisierbar.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Horst Höfler, Michale Kleemann, Gerlinde Witt

Berchtesgadener Land

40 familienfreundliche Wandertouren führen in alle Berggruppen des Berchtesgadener Land und durch den unberührten und einzigartigen Nationalpark.

Jetzt bestellen