Kids-Traumtour mit Bach, See, Burgruine und Einkehr

Die Werdenfelser Hütte, direkt neben der teilweise restaurierten Burgruine Werdenfels gelegen, ist das spannende Ziel der Tour. Zugegebenermaßen ist die Ruine das eigentliche Highlight für die Kleinen, die beim Stichwort Burg & Ritter die Tour bestimmt doppelt so schnell hinter sich bringen würden, wären da nicht der Schmölzer See und der kleine Rastplatz am Bach. (Autor: Robert Theml)
3 km
40 m
1.00 h
Wir beginnen die Tour am Ende des kleinen Parkplatzes auf dem kleinen Fußweg neben der Forststraße in östlicher Richtung. Nach Westen, auf der anderen Seite der Straße, würde der schöne Kramerplateauweg Richtung Berggasthof St. Martin führen, eine längere und im letzten Drittel vor allem anstrengende, weil steile Tour.

Schon bald erreichen wir den Schmölzer See und gehen nun auf der breiten Forststraße weiter. Nach einer langgezogenen Linkskurve zweigt im spitzen Winkel ein nun kleinerer Wanderweg nach rechts Richtung Ruine Werdenfels ab. Diesem folgen wir bis zu einem kleinen Rastplatz mit schattiger Bank und leicht zugänglichem Bächlein. Hat man die Kleinen mit allerlei Rittergeschichten davon überzeugt, weiterzugehen, steht zunächst ein etwas ansteigendes Teilstück an.

Wir verkürzen die gefühlte Zeit an der Tafel 7 des Burglehrpfades am alten Burgweg und gehen weiter bergauf. Den rechts abzweigenden Weg ins Tal bzw. wenige Meter weiter oben nach rechts etwas steiler bergauf ignorieren wir und folgen dem Hauptweg, bis wir an eine breite Forststraße stoßen. Hier werden wir später geradeaus/nach links gehen, nun aber wandern wir rechts der Beschilderung Werdenfelser Hütte folgend auf der Fahrstraße weiter. Noch ein kurzes Stück und die Hütte ist erreicht.

Der nur an Sonntagen angebotene Schweinsbraten samt Extraknödel für die Kleinen ist kaum verzehrt, da drängen die Kinder schon weiter, ein seltenes Ereignis auf einer Hütte und ungelegen obendrein, da dann der sehr leckere Kaiserschmarrn auf der Strecke bleiben würde. Wie auch immer die Abstimmung ausfällt – die um 1220 erbaute Burg Werdenfels, wenn auch nur im Zustand einer teilrestaurierten Ruine, ist zweifelsohne ein Highlight der Tour. Ausnehmend gefährlich ist es hier zwar nicht, aber alleine sollten die Kleinen keinesfalls während der Einkehr herumtoben dürfen!

Nach der Einkehr geht es zurück zu der bereits erwähnten Einmündung des Anstiegsweges in die Forststraße und auf der Forststraße weiter. Man erreicht eine weitere Forststraße und geht nach links und wenige Meter gleich wieder links Richtung „Schmölzer See“. Nach etwa 5 Minuten zweigt man nach rechts auf den Kramerplateauweg ab und geht nach 50 Metern beim hölzernen Wegweiser geradeaus leicht bergab weiter. Schon bald erreichen wir wieder den See und gehen nach rechts zurück zum Parkplatz.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour3 km
Höhenunterschied40 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterKurze Tour auf schönen Wegen
Beste Jahreszeit
KartentippTopografische Karte 1:50 000, Blatt Werdenfelser Land (BLVA)
VerkehrsanbindungAutobahn München–Garmisch (A 95) bis Eschenlohe und weiter über die Bundesstraße nach Garmisch. Nach dem Farchant-Tunnel rechts zum Ortsteil Garmisch Richtung Fernpass. Am Ortsanfang von Garmisch rechts Richtung Pflegersee in die Hörmannstraße und leicht rechts bergauf Richtung Pflegersee, etwa 400 m bis zum ersten Parkplatz auf der rechte Seite.
GastronomieWerdenfelser Hütte, ganzjährig geöffnet, kein Ruhetag, Tel. 08821/33 33
Höchster Punkt
Königstand (1453 m), Kramerspitz (1985 m)

Buchtipp

Robert Theml

Die schönsten Erlebnistouren für Zwergerl

Mit diesen Tourenideen bringen Sie Ihre Kleinen groß raus: 70 kurzweilige, erlebnisreiche Wanderabenteuer durch das Allgäu – für die komplette Familie

zum Shop
Mehr zum Thema