Im Annatal bei Strausberg

Bequeme Wanderung auf Wald- und Wiesenwegen, anfangs reichlich Schatten, im Annatal weniger Schatten. (Autor: Tassilo Wengel)
9 km
110 m
2.00 h
Vom S-Bahnhof Strausberg folgen wir der Bahnhofstraße nach links (Wegweiser Annatal) bis zur Schranke, überqueren sie und schwenken danach links ein. Hier befindet sich eine Informationstafel über das Naturschutzgebiet Lange Dammwiesen. Auf einem Pfad folgen wir der Markierung grüner Querstrich, gehen einige Holzstufen abwärts und wandern durch einen Laub-Mischwald mit Buchen, Ahornbäumen und Eichen. An der Gabelung wenden wir uns nach links und folgen dem Wegweiser Lange Dammwiesen, Torfhaus, Stienitzsee. Wir erreichen die weite Fläche des Naturschutzgebietes Lange Dammwiesen und biegen auf dem Querweg nach rechts. Es folgt ein schöner Weg zwischen den Wiesen und dem Waldrand bis zur Siedlung Torfhaus (30Min.).
Unser Weg mündet auf die Hennickendorfer Chaussee, nach rechts geht es zum Stienitzsee mit Badestelle. Wir schwenken nach links und biegen bei der Bushaltestelle Wachtelberg links in die Mühlenstraße ein. Wir kommen an einer Futtermühle vorbei, erreichen einen Sandweg und wählen an der Gabelung den linken Weg. Am folgenden Querweg halten wir uns wieder links und wandern nun zwischen einem Kiefern-Eichenwald und Wiesen zu einem Sitzplatz. Oberhalb des Sitzplatzes folgen wir einem Pfad durch einen Akazienwald, kommen zu einem querenden Forstweg (Wegweiser 66-Seen-Wanderung) und schwenken nach links. Er führt in Kurven durch den Wald und mündet bei einem Sitzplatz auf die Wiese. Hier müssen wir nach rechts in den Wald gehen und einem Pfad folgen. Wir gelangen auf einen Querweg mit Geländer, hier wenden wir uns nach links und wandern parallel zur stillgelegten Bahnstrecke zwischen Strausberg und Müncheberg bis zur Treppe. Damit ist der Rundweg beendet und wir gehen auf bekanntem Weg nach rechts schwenkend zum Ausgangspunkt am S-Bahnhof Strausberg zurück (2:30Std.).

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied110 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktS-Bahnhof Strausberg.
EndpunktWie Ausgangspunkt
TourencharakterDas Naturschutzgebiet Lange Dammwiesen im Unteren Annatal gehört mit seiner vielfältigen Pflanzenwelt zu den Kostbarkeiten im Strausberger Seengebiet. Durch diese interessante Landschaft führt ein schöner Wanderweg.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass Wander- und Radtourenkarte Nr. 746, Märkische Schweiz, Maßstab 1:50000.
MarkierungenGrüner Querstrich, Wegweiser.
VerkehrsanbindungS-Bahn: S5 Strausberg Nord–Friedrichstraße. Auto: A10 Berliner Ring, Ausfahrt Berlin-Hellersdorf in Richtung Strausberg.
GastronomieMärkischer Keller, Promenaden Café mit Pension, Gustav-Kurtze-Promenade 53a. Strausberg- Vorstadt: Restaurant im Hotel Annablick, Ernst-Thälmann-Straße 82a.
Tipps
Naturschutzgebiet Lange Dammwiesen. Die reiche Pflanzenwelt im Naturschutzgebiet besteht aus wärmeliebender Laubwaldflora. Über dem kalkhaltigen Sand der Rollberge wachsen Eichen, Spitz-Ahorn und Winterlinde, in der Strauchschicht finden sich Pfaffenhütchen, Berberitze und Blutroter Hartriegel. Als besondere Rarität wachsen im Annatal auch Türkenbundlilien, Zwiebeltragende Zahnwurz und Ährige Teufelskrallen. Auf den blumenreichen Standorten der Trockenrasen trifft man gelegentlich auf Wärme liebende Schmetterlinge wie zum Beispiel den Schachbrettfalter.
Unterkunft
Strausberg-Vorstadt: Hotel Annablick, Tel. 03341/423917. Strausberg: Pension Zur Altstadt, Tel. 03341/250664, Fax 03341/22575.
Tourismusbüro
Stadt- und Tourist-Information Strausberg, August-Bebel-Straße 1, 15344 Strausberg, Tel. 03341/311066, Fax 03341/314635, E-Mail: strausberg-tours@t-online.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Tassilo Wengel

Genusswandern Berlin und Umgebung

35 abwechslungsreiche Wanderungen, von der historische Stadtmitte bis zu reizvollen märkischen Dörfern. Mit zahlreichen Tipps zu Kultur und Kulinaria.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema