Oberjoch-Passstraße

Alpenpässe in Deutschland (Autor: Rudolf Geser)
20 km
330 m
0.00 h
Südseite.Wer die Kurvenstrecke bei der Auffahrt genießen will, muss die Tour in Bad Hindelang (km 0,0) über die Südseite beginnen. Durch den Ort rollt es noch recht geradlinig mit Steigungen bis 8 %, von ebensolchen Abfahrten unterbrochen, bevor am Ortsende beim Gasthof Schnitzel Alm die Kurven- und Steigungsstrecke beginnt. Über die Steigung ist wenig zu sagen, die überschreitet auf den folgenden 8,5 km bis zur Passhöhe die 9 %-Marke nirgends, liegt aber auch nirgends wesentlich darunter. Zeit also, sich mit den Kurven zu befassen, von denen es dorthinauf 106 sein sollen. Dies muss man glauben oder nicht, denn zu zählen sind sie nicht. Die ganze Strecke ist ein einziges Geschlängel, wobei eine Krümmung auf die andere folgt und man von einer Kurve in die andere fährt, jedoch echte Kehren eindeutig rar gesät sind. Die Ortschaft Oberjoch, die wir nach 8,5 km erreichen, kann dann das Attribut »höchstgelegenes Passdorf Deutschlands« für sich in Anspruch nehmen. Für uns bildet es den Endpunkt der südlichen Passrampe, wo wir uns an die Rückfahrt über die Auffahrtstrecke oder an die Abfahrt über die Nordseite hinunter nach Wertach machen können.Nordseite.Die Nordseite der Oberjoch-Passstraße weist keinerlei Besonderheiten auf. Sie ist, ganz im Gegensatz zur Südseite, äußerst kurvenarm und bei einer Höhendifferenz von nur 280 Höhenmetern auf 14,5 Streckenkilometern auch recht steigungsarm. Mit 8 % Höchststeigung, die nur an kurzen Abschnitten erreicht wird – meist liegt die Steigung deutlich darunter –, erfordert sie auch keinen größeren Krafteinsatz, so dass es sich hier um eine eher gemächliche Radtour handelt. Der Schwierigkeitsgrad kann mit einem Abstecher in die österreichische Enklave Jungholz allerdings deutlich erhöht werden, nimmt die Steigung dort hinauf doch über längere Abschnitte auf 12 % zu.Wir verlassen Wertach (km 0,0) auf der breit ausgebauten Bundesstraße 308. Kurz verengt sich das Tal der Wertach schluchtartig und schon nach zwei Kilometern Fahrt erkennen wir den Abzweiger nach Jungholz. Auch wenn die Steigung bis auf 12 % zunimmt, sollten wir uns den Abstecher nicht entgehen lassen. Nur durch einen einen Meter breiten Landstreifen ist diese Enklave (km 7,0), die sich zu Füßen des Sorgschrofens ausdehnt, mit dem Mutterland Österreich verbunden. Somit eigentlich gänzlich auf deutschem Staatsgebiet liegend kam dieses Gebiet bereits im 14. Jahrhundert durch den Landkauf eines Thannheimer Grundbesitzers nach Österreich, wo es trotz heftiger Grenzstreitigkeiten auch bis heute geblieben ist. Allerdings führt kein Weg und keine Straße von hier direkt nach Österreich, sodass die etwa 300 Einwohner gezwungen sind, den Umweg über deutsches Staatsgebiet zu wählen, um nach Österreich zu gelangen. Das geschieht in der Regel auf der mit 12 % abfallenden Straße wieder hinab zur Bundesstraße, wo es mit gemäßigter Steigung bis 8 % bis Unterjoch (km 10,5) wieder aufwärts geht. Aus der Hügellandschaft der näheren Umgebung ist nur die bewaldete Spitze des Sorgschrofens erwähnenswert und so bietet sich uns auf gut ausgebauten Bundesstraße bis zur Passhöhe (km 14,5) wenig Abwechslung.

Schwierigkeit: Leichte Radtour mit 9 % Höchststeigung / Leichte Radtour mit 8 % Höchststeigung. Dauer: 0,5 - 1 / 0,75 -1,5. Befahrbarkeit: Ganzjährig befahrbar.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour20 km
Höhenunterschied330 m
Dauer0.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSüdseite Ausgangspunkt: Bad Hindelang, 820 m Nordseite Ausgangspunkt: Wertach, 915 m
TourencharakterDas Oberjoch, das von Bad Hindelang im Ostrachtal am Wertacher Hörnle entlang auf 23 km Länge hinüber nach Wertach zieht, gilt allgemein als Deutschlands kurvenreichste Passstraße. Dies lässt dann auch darüber hinwegsehen, dass es mit 1150 m nicht besonders hoch und angesichts der Talorte Hindelang im Süden in 820 m Höhe und Wertach im Norden mit 915 m keinen besonders großen Höhenunterschied aufweisen kann.
Hinweise
Schwierigkeit: Leichte Radtour mit 9 % Höchststeigung / Leichte Radtour mit 8 % Höchststeigung, Dauer:0,5 - 1 / 0,75 -1,5, Befahrbarkeit: Ganzjährig befahrbar
KartentippEuro Cart Regionalkarte 1:300.000, RV-Verlag Blatt 12, Bayern
VerkehrsanbindungAutobahn Ulm-Kempten A 7, Ausfahrt Autobahndreieck Allgäu – Waltenhofen – Sonthofen – Bad Hindelang Autobahn Ulm-Kempten A 7, Ausfahrt Oy/Mittelberg – Wertach
Höchster Punkt
1150 m

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Rudolf Geser

Die schönsten Alpenpässe mit dem Rennrad

Die großen Alpenpässe für Rennradfahrer: 40 ausgewählte Routen in Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und der Schweiz

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema