Am Staffelsee beim »Blauen Reiter«

Der »Blaue Reiter« ist eine Gruppe von namhaften Malern, die um 1910 in Murnau gewirkt hat und sich von der Landschaft um Staffel- und Riegsee inspirieren ließ. Für uns ist diese Gegend heute Schauplatz der Tour. Sie gleicht vielerorts einem großen Park, weist nur wenig Steigungen auf und bietet immer wieder großartige Ausblicke auf das Gebirge. (Autor: Armin Scheider)
32 km
40 m
3.00 h

Abschnitt Murnau–Uffing

Vom Bahnhof geht es als erstes an die Südostecke des Staffelsees und zwar durch die Unterführung südlich des Bahnhofs sowie auf Seeblickweg und Bergstraße. Jetzt beginnt die Fahrt am Südufer des Staffelsees mit schönen Ausblicken auf den See. Nach fünf Kilometer macht der Weg einen Bogen ins Obernacher Moos, einer anmutigen Gegend mit Bergsicht. Der Weg verengt sich auf 600 Meter und ist stellenweise regenanfällig.

Dann führt er mit prächtigen Alpenblicken zu einem Asphaltsträßchen. Dort rechts, nach zwei Kilometer wieder rechts auf ein Sträßchen, das erneut durch landschaftlichen Reiz und Alpenpanorama besticht. Wenn wir einen Kilometer geradelt sind, weist ein Schild Staffelsee-Rundweg 1 den weiteren Kurs, freilich mit einer Einschränkung: Die nächsten 1,8 Kilometer sind nämlich Fußweg und müssen geschoben werden! Kein großes Malheur, denn es geht durch liebliche Moorlandschaft, stets begleitet von der imposanten Alpenkulisse. Eine Asphaltstraße, in die wir einmünden, bringt uns schließlich geradewegs nach Uffing.

Abschnitt Uffing–Murnau

Wir fahren in der Ortsmitte Richtung Weilheim aus, biegen aber schon nach 250 Metern in der Rechtskurve links auf die Rußbichlstraße Richtung Eglfing ab. Man kreuzt eine Bahnlinie, dann weist ein Schild Eglfing nach rechts. Der Schotterweg steigt kurz an und mündet gleich in einen Asphaltweg, der uns rechts nach Eglfing bringt. Diese Gegend wirkt wie ein großer Park mit altem Baumbestand, dazu auch hier die Alpensilhouette im Süden.

Wir durchqueren geradewegs Untereglfing, biegen in Obereglfing links ab und folgen jetzt dem Schild Tauting, allerdings nur kurz, um dann geradeaus auf der Tradstraße zur B 2 zu fahren. Dort läuft gegenüber ein zweispuriger Feldweg nach Osten, dem wir uns anvertrauen. Nicht sehr komfortabel, aber auch nur 400 Meter lang und insofern von großem Nutzen, als er uns das Radeln auf der Bundesstraße erspart. Also hoppeln wir die 400 Meter hinüber zu einer Scheune, wo ein Asphaltweg nach Süden wegläuft. Auch hier harmonieren Landschaft und Alpenkette optimal zusammen.

600 Meter nach der Scheune eine Kreuzung, dort links ab, knapp einen Kilometer danach wieder eine Kreuzung, jetzt geradeaus auf die Untergasse in Obersöchering, auf der wir bleiben, bis links der Steigweg hinausführt. Er unterquert später die B 472 und führt dann an eine Kreuzung, wo wir rechts abbiegen und mit wunderbarem Gebirgsbild nach Abertshausen kommen. Im Blickfeld liegen der Jochberg mit Herzogstand und Heimgarten, dahinter das Estengebirge, dann die alpine Kulisse des Wettersteingebirges mit der Zugspitze und rechts anschließend die Ammergauer Berge.

Wir fahren durch bis zur Straße nach Murnau, machen dort mit entsprechender Vorsicht (Verkehr!) einen Rechts-/Linksschwenk und erreichen Leibersberg. Das Landschaftsbild nach dem Weiler mit Riegsee und Alpenkulisse gehört zum Feinsten der ganzen Region. An der Straße nach Aidling setzen wir gegenüber auf dem Schotterweg fort, kommen mit anhaltend prächtiger Aussicht nach Riegsee und weiter nach Froschhausen. 50 Meter nach der Kirche biegen wir links ab, radeln ungefähr 600 Meter nach Süden und biegen dann rechts auf den Asphaltweg Richtung Murnau ab (Radschild). Wir treffen auf die Dorfstraße und fahren einen Linksbogen bis zu einer kleinen Kirche. Dort führt ein Fußweg hoch zur Sollerstraße, auf der wir direkt zum Obermarkt kommen.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour32 km
Höhenunterschied40 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBahnhof Murnau
TourencharakterVerkehr: In Murnau und Uffing verstärkt, vor Leibersberg 200 m auf Staatsstraße, sonst nur geringer Verkehr.
Hinweise
Freibäder
Murnau: Staffelsee, Uffing: Staffelsee, Obersöchering: Badesee, Ort Riegsee: Froschhauser See
VerkehrsanbindungAutoanfahrt von München: A 95 bis AS Sindelsdorf, B 472 nach Habach, dort links Staatsstraße 2038 /B 2 bis Murnau. Ca. 68 km, Fahrzeit rund 1 Std. Bahnverbindung Mehrmals täglich München–Murnau (direkt) und zurück. Fahrzeit ca. 1 Std. Fahrradmitnahme möglich.
GastronomieMurnau: Griesbräu (Mo. Ruhetag) 
Seehausen: Fischerstüberl (Terrasse, Di. Ruhetag), Zum Stern (Biergarten, Mi. Ruhetag)
Uffing: Alpenblick (Terr./Garten, Do. Ruhetag)
Riegsee: Westner (Biergarten, Di. Ruhetag)
Informationen
Brauchtum: Alljährlich an Fronleichnam findet in Seehausen nahe Murnau die einzige Seeprozession Bayerns statt. In einem farbenprächtigen Schauspiel setzen das Altarboot und viele Begleitboote zur Insel Wörth über.
Tourismusbüro
Murnau: Tel. 0 88 41/6 14 10 /11 www.murnau.de
Riegsee: Tel. 0 88 41/39 85 www.riegsee.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Armin Scheider

Das Oberbayerische Radlbuch

40 ausgewählte Touren für unterschiedliche Ansprüche führen durch reizvolle Landschaften zu berühmten Sehenswürdigkeiten oder gemütlichen Gasthöfen.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema