Vom Spitzingsee auf den Stümpfling

Wer nach stillen Winkeln sucht, kann am Spitzingsee nach wie vor fündig werden. So in der zweiten Hälfte der schönen Rundwanderung, die vom Spitzingsattel über die Firstalmen zum Stümpfling führt und spätestens beim Abstieg vom Roßkopf zu den Valeppalmen noch einiges vom romantischen Bergfrieden früherer Tage erahnen lässt. (Autor: Bernd Riffler, Heinrich Bauregger)
11 km
500 m
4.00 h
Die Firstalm-Stümpfling-Roßkopf-Rundwanderung beginnt beim Parkplatz auf dem Spitzingsattel (1127 m). Auf dem zuverlässig beschilderten Trautweinweg, einem zunächst waldschattigen und mäßig ansteigenden Fahrsträßchen, geht’s westwärts und ohne wesentliche Mühen zur gut bewirtschafteten Oberen Firstalm (1369 m). Allerdings kommt man, links hinab, fast im Handumdrehen schon zur Unteren Firstalm (1320 m), wo man auf einer sonnigen Terrasse ebenfalls angenehm dinieren könnte, wenn der Griff nach dem Geldbeutel angesichts des stattlichen Preisniveaus nicht ins Stocken geriete.

Im Firstgraben unter der Bodenschneid gibt’s indessen genügend freie und feine Brotzeitstellen. Zunächst steigen wir südwärts und rechts vom Lift also über den Hang zum Suttenstein (1398 m) hinauf, laufen linkshaltend zum Stümpfling (1506 m) hinüber, dessen Hänge im Winter von bunten Liftlerheeren zugedeckt sind.

Von der neuen Jagahütt’n geht’s weiter zur Stümpflingalm und links zum Gipfelkreuz des Roßkopfs (1580 m) empor. Der anschließende Wegabschnitt passiert zunächst in südöstlicher Richtung den 200 m tiefer gelegenen Grünsee und erreicht den Wiesenboden der Haushamer Alm. Hier zweigt links ein Weg ab, der zu den Valeppalmen absteigt, wo wir am Südwestrand der Buckelwiesen links zum Polizeiheim und, noch mal linkshaltend, zum Westrand des Spitzingsees gelangen. Der Rest der Wanderung ist dank der ausführlichen Beschilderung leicht zu finden.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied500 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktSpitzingsattel (1127 m), nördlich des Spitzingsees.
EndpunktSpitzingsattel (1127 m), nördlich des Spitzingsees.
TourencharakterEinfache Bergwanderung; beliebte Einkehr-Almen; heitere Vorgebirgslandschaft
Beste Jahreszeit
KartentippTopogr. Karte LVG 1:50 000, Mangfallgebirge; Kompass Wanderkarte 1:50000, Nr. 8 Tegernsee – Schliersee.
MarkierungenDurchgehend markierte Wege.
VerkehrsanbindungAutobahn München – Salzburg, Ausfahrt Irschenberg, B 472 Miesbach, B 307 Schliersee, Richtung Bayrischzell, Abzweigung Spitzingsee.
GastronomieObere und Untere Firstalm, Jagahütt’n am Stümpfling.
Unterkunft
Obere Firstalm sowie Gasthäuser am Spitzingsee.
Tourismusbüro
Gästeinformation Schliersee, Bahnhofstr. 11 a, Postfach 146, 83727 Schliersee, Tel. 08026/60 65-0, Fax 6065-20, E-Mail: tourismus@Schliersee.de, Internet: www.schliersee.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger, Bernd Riffler

Zeit zum Wandern: Oberbayerische Hausberge

Die schönsten Bergwanderungen und Bergtouren zwischen Berchtesgadener Land und Allgäuer Alpen: Dieser Wanderführer führt Sie zu Top-Zielen in den Münchner Haus- und Familienbergen, aber auch zu weniger bekannten Orten und Geheimtipps für den passionierten Wanderer. Abwechslungsreiche Touren werden einladend und detailliert beschrieben. Eine Sammlung der schönsten und beliebtesten Wanderungen für Einsteiger und Geübte.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema