Vilsalpsee und Landsberger Hütte

Drei reizvolle Bergseen und eine gemütliche Hütte. Der Anstieg zur Landsberger Hütte zunächst auf Almfahrweg, dann streckenweise steiler Bergsteig; Trittsicherheit erforderlich (Drahtseilsicherungen), also nur mit größeren Kindern ab 10 Jahren sinnvoll. (Autor: Heinrich Bauregger)
8 km
640 m
4.00 h
Heute machen wir einen Abstecher in den Tiroler Teil der Allgäuer Alpen und fahren ins Tannheimer Tal. Selbst wenn wir keine große Wanderung unternehmen wollen, lohnt sich allein schon der Talschluss der Vils, der zu den schönsten Naturlandschaften der Allgäuer Alpen gehört und von Gaishorn, Kugelhorn und Rauhhorn im Westen begrenzt wird. Im Süden bilden das Geierköpfle und die Rote Spitze den Abschluss. Zu geregelten Zeiten kann der Vilsalpsee mit dem PKW angefahren werden. Kinder haben aber sicher nichts dagegen, mit der Bimmelbahn »Alpen-Express« dorthin zu gelangen.

Etwas teuerer, aber auch sehr unterhaltsam, ist man mit der Pferdekutsche auf dieser Strecke unterwegs. Für Kurzausflügler lohnt die Umrundung des Vilsalpsees, die auch mit Kinderwägen unternommen werden kann. Am Anfang wie am Ende des Sees erwarten uns dann reizvolle Einkehrmöglichkeiten sowie ein Badestrand mit Bootsverleih. Das Wasser erwärmt sich selbst im Hochsommer kaum auf 20 °C. Haben wir mehr Energie zur Verfügung, starten wir die Wanderung über den Traualpsee hinauf zur Landsberger Hütte und belohnen uns mit einem romantischen Hüttenabend. Die mehrmals erweiterte Hütte hat dank ihres massiven Holzaufbaus nicht ihre charakteristische Gestalt und ihren Charme verloren.

Die Route

Vom großen Parkplatz am Nordende des Vilsalpsees gehen wir am Gasthaus Vilsalpsee vorbei und folgen dem breiten Wirtschaftssträßchen am Ostufer des Sees. Nach einer guten Viertelstunde zweigt unser Anstiegsweg (Mark.-Nr. 425) zur Landsberger Hütte bei einer Jagdhütte links ab. Durch lichten Fichtenwald steigen wir auf teilweise gestuftem Steig bergan. Dann queren wir einen Bach, verlassen das untere Waldstück, passieren ein paar reizvolle Wasserfälle und steigen in zahlreichen Serpentinen hinauf zur Oberen Traualpe (1649 m).

Über den Traualpsee (ein künstlich angelegter See zur Stromerzeugung) hinweg erkennen wir bereits unser Ziel, die Landsberger Hütte. Über die flachen Alpmatten geht es dann weiter. Über einen felsdurchsetzten Riegel führt unser Steig nun (drahtseilgesichert) hinauf zur Alpenvereinshütte, die in herrlicher Lage von der Lachenspitze und der Roten Spitze flankiert wird. Etwas unterhalb blinkt die so genannte Lache herauf, das dritte stille Gewässer auf unserer Route. Ein Platz zum Träumen!

Eine Variante

Der Vilsalpsee lässt sich bequem auf gut ausgebautem, breitem Weg umrunden. Bis zur Vilsalpe (1178 m) können wir sogar mit dem Kinderwagen fahren. Und es gibt dort auch Brotzeiten, Suppen und Milch. Gehzeit - einfacher Weg eine knappe Stunde.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour8 km
Höhenunterschied640 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortTannheim, 1097 m
TourencharakterDauer: Vom Vilsalpsee über den Traualpsee zur Landsberger Hütte 2.30 Std., Abstieg 2 Std.; insgesamt 4.30 Std. Für die Umrundung des Vilsalpsees benötigt man etwa 1.30 Std.
Höhenunterschied: 640 m (Auf- und Abstieg).
Hinweise
Zur Landsberger Hütte ab 8 Jahren; die Vilsalpseerunde für jedes Alter geeignet.
KartentippTopographische Karte 1 - 50000 Füssen und Umgebung (BLVA).
VerkehrsanbindungAuto: Über Sonthofen und den Oberjochpass bzw. von Pfronten über Grän nach Tannheim. Von dort der Ausschilderung zum Vilsalpsee folgen. Großer, gebührenpflichtiger Parkplatz am Vilsalpsee (1170m). Hinweis - Die Anfahrt zum See muss vor 10 Uhr oder nach 17 Uhr erfolgen (Rückfahrt jedoch jederzeit möglich), ansonsten muss man den Bus von Tannheim nehmen.
Bahn/Bus: Tannheim ist mit dem Bus von Sonthofen erreichbar. Von dort fährt ein Pendelbus bis zum Ausgangspunkt am Vilsalpsee.
GastronomieVilsalphütte (1178 m), privat, von Mai bis Oktober bewirtschaftet. n Vilsalpe (1178 m), privat von Pfingstsamstag bis Ende Oktober bewirtschaftet; Tel. 0043/5675/6327. n Obere Traualpe (1460 m), von Mai bis Oktober bewirtschaftet. n Untere Traualpe (1170 m), im Sommer bewirtschaftet. n Landsberger Hütte (1810 m), Alpenvereinshütte, 30 Betten, 140 Lager, bewirtschaftet von Pfingsten bis Mitte Oktober; Tel. 0043/5675/6282.
Höchster Punkt
Landsberger Hütte, 1810 m
Unterkunft
Vilsalphütte (1178 m), privat, von Mai bis Oktober bewirtschaftet. Vilsalpe (1178 m), privat von Pfingstsamstag bis Ende Oktober bewirtschaftet; Tel. 0043/5675/6327. Obere Traualpe (1460 m), von Mai bis Oktober bewirtschaftet. Untere Traualpe (1170 m), im Sommer bewirtschaftet. Landsberger Hütte (1810 m), Alpenvereinshütte, 30 Betten, 140 Lager, bewirtschaftet von Pfingsten bis Mitte Oktober; Tel. 0043/5675/6282.

Buchtipp

Lars und Annette Freudenthal

Leichte Wanderungen im Allgäu

Alle lieben das Allgäu! Die süddeutsche Urlaubsregion verzeichnet stetig steigende Gästezahlen, zuletzt waren es 1,5 Millionen Besucher im Jahr. Zwei von ihnen – die reisefreudigen Autoren Lars und Annette Freudenthal – widmen dem Allgäu bereits ihr zweites Buch: mit 50 leichten Wanderungen. Ihre liebsten Ziele im Allgäu: die Breitachklamm bei Oberstdorf und die Starzlachklamm am Fuß des Grünten. Was werden wohl Ihre Lieblingsziele werden?

zum Shop
Mehr zum Thema