Olperer, 3476 m

Ein schroffer, scharf geschnittener Felsklotz mit Gletscherumrahmung, nach Nordwesten vorgeschoben und durch das Pfitscher Joch vom Hauptkamm tief abgetrennt. (Autor: Richard Goedeke)
4 km
400 m
1.00 h
Ab Bergstation Gefrorene-Wand-Spitze in südwestlicher Richtung hinab zum Riepensattel (3050 m, Gletscherhütte, 3075 m, aus mit durch naive Malerei getarntem Beton, vom Spannagelhaus 2 Std., von der Olpererhütte 2 Std.) und in gleicher Richtung hinauf zur nördlich des Berges eingeschnittenen Wildlahnerscharte (3230 m; Leute mit Rutschbrettern können bis hierher mit dem Schlepplift gelangen!). Nun zuerst rechts (westlich) vom Nordgrat über Firn oder Fels hinauf, dann irgendwie links über die Randkluft improvisieren und am teils plattigen Grat (teils Eisenstifte, an einem Überhang weiter oben, ohne deren Hilfe alles andere als II!) zum Gipfel.

Hochtour
3000er Gipfeltour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied400 m
Dauer1.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktHintertux
EndpunktOlperer
TourencharakterWeil auf seinen Nachbarberg eine Seilbahn gebaut wurde, ist er nicht nur der topografisch prominenteste Berg der Zillertaler, sondern auch der, an den die größten Besuchermassen branden. Aber in alpinem Gelände weniger Erfahrene und Geübte sollten sich nur mit fachkundiger Begleitung an eine Besteigung machen.
Hinweise
Siehe Tour 98 in Karte.
KartentippAV-Karte 1 - 25000, Blatt 35/1 Zillertal West; Freytag-&-Berndt-Karte 1:50000, Mayrhofen, Zillertaler Alpen WK 152.
VerkehrsanbindungMit Bahn und Bus oder Auto üppig ausgeschildert durch das Zillertal über Mayrhofen nach Hintertux (1500 m, Thermalbad, Talstation der Seilbahn mit Großparkplatz).
GastronomieVon der Station Tuxer Ferner 80 mH Abstieg zum Spannagelhaus (= Weryhütte, 2531 m, ÖTK, 58 Schlafplätze, bew. Juli–Sept., Tel. 0043/5287/707; hierher von Hintertux zu Fuß 3–4 Std.). Wer den Rummel des Skizirkus weitgehend vermeiden und obendrein früher aufbrechen will als die von dort startenden Karawanen, geht vom Schlegeisspeicher (siehe Anreise Großer Möseler) hinauf zur Olpererhütte (2388 m, 56 Schlafplätze, bew. Juni–Sept., Tel. 0043/664/3706709, 11/2 Std.).
Tipps
Aussicht. Durch die isolierte Lage eindrucksvoll, im Südwesten mächtig die Felsmassen von Fußstein und Sagwandspitze, im Südosten Hochfeiler, Hochferner (mit den kümmerlichen Resten einstiger Eiswandpracht) und Großer Möseler sowie das Schlegeiskees und im Talgrund der Schlegeisspeicher.
Informationen
Schwierigkeit. Insgesamt PD (wenig schwierig), II (mäßige Kletterschwierigkeit) mit Stellen A0 (ohne Benutzung der Krampen V, sehr schwierig). Mühen: Seilbahnticket kaufen und Gipfelaufstieg 450 mH (2 Std.; für Skifahrer ab Schlepplift nur noch 250 mH, 1 Std.). Durch die Seilbahn ist der Gipfel bezüglich Zustieg zu einem der anspruchslosesten der Gebirgsgruppe geworden. Sie hat auch die Übernachtung in einer der Hütten für den Normalweg entbehrlich gemacht. Vom Spannagelhaus aus ohne Seilbahnbenutzung 950 mH (4 Std.) bzw. von der Olpererhütte 1200 mH (41/2 Std.), aber dafür auch schon früh am Morgen vor den Massen machbar. Gefahren: Auf der präparierten Piste geminderte Spaltengefahr. Der abgegrabbelte Nordgrat verlangt (ebenso wie der SO-Grat) alpine Erfahrung und kann besonders bei Nässe oder Vereisung ganz schön giftig werden. Freuden: Deutlich abhängig vom Verhalten der meist zahlreichen gleichzeitig am Berg agierenden Zeitgenossen. Spezialführer: Klier, AVF Zillertaler Alpen, Bergverlag Rother, München. Nachbargipfel: Nördlich der Wildlahnerscharte bietet der Große Kaserer (3263 m, Ostgrat oder Nordflanke, F) vom Skizirkus aus einen leichten Zusatzgipfel mit großartigem Blick zum Olperer und Fußstein.
Höchster Punkt
Olperer, 3476 m
Unterkunft
Von der Station Tuxer Ferner 80 mH Abstieg zum Spannagelhaus (= Weryhütte, 2531 m, ÖTK, 58 Schlafplätze, bew. Juli–Sept., Tel. 0043/5287/707; hierher von Hintertux zu Fuß 3–4 Std.). Wer den Rummel des Skizirkus weitgehend vermeiden und obendrein früher aufbrechen will als die von dort startenden Karawanen, geht vom Schlegeisspeicher (siehe Anreise Großer Möseler) hinauf zur Olpererhütte (2388 m, 56 Schlafplätze, bew. Juni–Sept., Tel. 0043/664/3706709, 11/2 Std.).
Mehr zum Thema