Hüttenwandern im Allgäu

Hochalpe und Reichenbachklamm

Auf die Sonnenterrasse hoch über Pfronten. Anstieg zur Ostlerhütte auf breitem, streckenweise steilem Wirtschaftsweg. Abstieg durch die Reichenbachklamm, anfangs über einen leichten Bergwanderweg, dann über einen gesicherten und mit Geländer versehenen Steig talwärts. Einige steile und ausgesetzte Stellen, kleine Kinder müssen gesichert werden. Achtung - Die Klamm nicht bei Nässe begehen! (Autor: Heinrich Bauregger)
11 km
228 m
4.00 h
Dem markanten Aggenstein vorgelagert steht der behäbige Breitenberg, den wir mit Hilfe der Breitenbergbahn schnell erreichen. Von der Bergstation haben wir noch die Möglichkeit, den Sessellift zum Breitenbergsattel zu benutzen. Von dort ist es nur mehr ein – wenn auch steiler – Spaziergang hinauf zur Ostlerhütte, die direkt auf dem Gipfel steht. Bis in Hüttennähe tummelt sich hier im Sommer das Weidevieh.

Der Abstieg ins Tal beginnt dann ebenfalls in Nähe der Bergstation der Breitenbergbahn und führt uns in einem Linksbogen hinab in die atemberaubende Reichenbachklamm, die zwar mit einer Steiganlage versehen ist, aber trotzdem nicht ohne ist. Kleinere Kinder sollten da besser gesichert werden. Neben steilen Felsen, Wasserkaskaden und einem großen Wasserfall erwarten uns auch wassergefüllte Gumpen und reizvoll bemooste Felsen, die uns ebenfalls begeistern werden.

Der Aufstieg zum Breitenberg

Von der Bergstation der Breitenbergbahn wandern wir (falls wir nicht den Sessellift benutzen wollen) auf dem breiten Wirtschaftsweg an der Hochalphütte vorbei hinauf in den Sattel, der den Breitenberg und das Aggensteinmassiv trennt. Dort rechts weiter und etwas anstrengend auf dem zwar breiten, aber steil angelegten Weg durch Weidehänge, dann durch Latschen zur Ostlerhütte, die direkt auf dem Gipfel des Breitenbergs steht. Auf der Südseite der Hütte erholen wir uns auf der großen Terrasse, von der aus man einen schönen Blick auf den Aggenstein hat. Auf dem Anstiegsweg dann zurück zur Bergstation der Breitenbergbahn.

Der Abstieg durch die Reichenbachklamm

Von der Bergstation der Breitenbergbahn wandern wir auf dem Wanderweg nahezu eben in Richtung »Böser Tritt«, der den Übergang zur Bad Kissinger Hütte auf der anderen Seite des Aggenstein vermittelt. Dabei queren wir zunächst die Weidehänge, gehen das obere Ende eines Bachtals aus und wandern durch lichten Wald in ein weiteres, bis wir unter den steilen Gipfelfelsen des Aggensteins auf eine Wegverzweigung stoßen.

Hier halten wir uns links und wandern durch Wald auf der linken Seite des Plattenbachtals talwärts. Nach etwa einer halben Stunde ab Wegverzweigung betreten wir die gut gesicherte Reichenbachklamm. Schon bald erwartet uns eine tief eingeschnittene Felsschlucht mit Wasserfall, dann steigen wir über steile Serpentinen, die durch Holz- und Eisenstege sowie Holzgeländer unterstützt werden, steil hinab.

Holz- und Felsstufen erleichtern dabei unseren Tritt. Am Klammende, das mit seiner Möglichkeit, direkt am Wasser zu spielen, vielleicht noch einen Stopp erzwingt, folgen wir links haltend der Ausschilderung des Ostallgäuer Höhenwegs zurück zur Talstation der Breitenbergbahn.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied228 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
StartortPfronten, 853 m
TourencharakterDauer: Von der Bergstation der Breitenbergbahn bis zur Ostlerhütte je nach Alter 1–1.30 Std.; Abstieg zur Bergstation 45 Minuten; Abstieg von der Bergstation der Breitenbergbahn durch die Reichenbachklamm 2–3 Std. Höhenunterschied: 338 m im Aufstieg, 1012 m im Abstieg.
Hinweise
Ostlerhütte - ab 3, Reichenbachklamm ab 5 Jahren.
KartentippTopographische Karte 1 - 50 000 Füssen und Umgebung (BLVA)
VerkehrsanbindungAuto: Von Kempten (A 7) oder über Marktoberdorf bzw. über Füssen nach Pfronten-Steinach zur Talstation der Breitenbergbahn; dort großer Parkplatz.
Bahn/Bus: Mit der Bahn (Außerfernbahn) über Kempten bzw. von Füssen nach Pfronten-Steinach.
GastronomieOstlerhütte (1838 m), privat, nahezu ganzjährig bewirtschaftet, 15 Betten, 60 Lager; Tel. 08363/424 oder 1213.
Hochalphütte (1530 m), Berggasthaus oberhalb der Bergstation der Breitenbergbahn, nahezu ganzjährig bewirtschaftet, Übernachtung möglich, Tel. 08363/1654.
Allgäuer Berghaus (1509 m), an der Bergstation der Breitenbergbahn, nahezu ganzjährig bewirtschaftet, Übernachtung möglich; Tel. 08363/486.
Tipps
In Pfronten gibt es ein großes Hallenbad mit Liegewiese, Außenbecken und 60 Meter langer Rutsche.
Informationen
Die Breitenbergbahn (850–1500 m) ist in der Wandersaison von Anfang Mai bis Ende Oktober von 9–19 Uhr in Betrieb. Tel. 08363/5820. Sessellift von der Bergstation zum Breitenbergsattel.
Höchster Punkt
Ostlerhütte, 1838 m

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Die schönsten Wanderungen mit Kindern im Allgäu

35 familiengerechte, bestens aufbereitete Touren in den Allgäuer Bergen mit Einkehrvorschlägen, Tipps zu Sehenswertem und Hinweisen für Kinderspaß.

Jetzt bestellen
Mehr zum Thema