Buchsteinhütte (1260 m)

Leicht. Bequemer und breiter Alm- und Hüttenfahrweg. Am Schwarzenbach entlang führt parallel zum Wirtschaftsweg ein Wanderweg, der aber nicht mehr im besten Zustand ist. Der Rückweg über den Brotzeitfelsen erfolgt auf Bergwanderweg, der Abstieg nach Bayerwald ist ziemlich steil; gemütlicher, aber länger ist der Weg über die Röhrelmoosalm, allerdings muss man dann ein längeres Stück an der Straße entlang zurücklaufen. Höhenunterschied - 680–700 Hm im Anstieg. (Autor: Heinrich Bauregger)
14 km
700 m
4.00 h
Vom Parkplatz an der Achenseestraße folgt man dem nur langsam ansteigenden Almfahrweg durch Wald Richtung Norden. Alle Wegverzweigungen nach links oder rechts (nach Kreuth) ignoriert man. Parallel zum Almfahrweg (links über die Brücke) verläuft ein Wanderweg bis kurz vor die Schwarzentennalm, dieser zweigt schon wenige Minuten nach dem Parkplatz links ab und verläuft immer in Nähe des Baches. Nach einer knappen Stunde wird der Wald lichter, das Tal weitet sich, und schon bald erreicht man die Almwiesen der Schwarzentennalm. Dort zweigt dann auch der ausgeschilderte Hüttenweg zur Buchsteinhütte ab. Hier links über die Brücke und in weiten Kehren auf Forstweg durch Wald bergwärts, bis rechts der Hüttenweg abzweigt. Weiter durch Wald, dann an einer Lichtung vorbei hinauf zur Buchsteinhütte. Jenseits der Hütte auf Wanderweg weiter zunächst durch Wald, dann über Bergwiesen in den kleinen Sattel südlich der Roßsteinalm. Hier bieten sich zwei Möglichkeiten an - a) Entweder links über den grasigen Kamm rechts am Roßstein vorbei zum Brotzeitfelsen (wo der anspruchsvollere Steig zur Tegernseer Hütte abzweigt). Dann leicht fallend zum Sonnbergalm-Hochleger und rechts bald steil hinab durch Wald zur Achenpassstraße und links haltend kurz an der Straße entlang, bis rechts eine Brücke über die Weißach führt. Auf der rechten Seite des Baches zurück zum Parkplatz »Klamm«. b) Oder jenseits auf dem breiten Wirtschaftsweg (oder dem alten Hüttenweg, Mark.-Nr. 633) durch Wald hinab zur Röhrelmoosalm. Dort links der Markierung 631 folgend entlang des Schliffbaches – immer durch Wald – hinaus zur Achenpassstraße. Mit Bus zurück zum Ausgangspunkt bzw. nach Tegernsee. Oder kurz an der Straße entlang, dann rechts über die Brücke und entlang der Weißach zurück zum Ausgangspunkt.

Dauer - Anstieg zur Buchsteinhütte 2 Std., Rückweg über den Brotzeitfelsen 2 Std., Rückweg über die Röhrelmoosalm 3 Std.; insgesamt 4 bzw. 5 Std.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied700 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterEine Umrundung der beiden Tegernseer Paradeberge Roß- und Buchstein mit zwei abwechslungsreichen Rückkehrvarianten – eine alpine und eine leichte.
Beste Jahreszeit
KartentippTK 1 - 50000 Bad Tölz – Lenggries und Umgebung (BLVA).
VerkehrsanbindungMit PKW - Salzburger Autobahn (A 8) bis Ausfahrt Holzkirchen, dann über Gmund, Bad Wiessee und Kreuth bis zum Parkplatz »Winterstube« (860 m) oder »Klamm«, 4,5 km hinter Kreuth. Mit Bahn/Bus: Mit der Oberlandbahn bis Bahnhof Tegernsee, dann mit dem RVO-Bus weiter in Richtung Achenpass bis Haltestelle »Klamm«.
GastronomieBuchsteinhütte, 1240 m (privat, ganzjährig bewirtschaftet, Mittwoch Ruhetag, im April geschlossen, 30 Betten, 20 Lager; Tel. 08029/244). Röhrelmoosalm, 1080 m (während der Weidesaison einfach bewirtschaftet). Gasthäuser an der Achenpassstraße.
Tipps
Wer zum Ende der Tour noch einkehren will, findet im Bereich von Bayerwald – direkt an der Straße – noch drei gemütliche Einkehrstellen, muss dann allerdings ein größeres Stück an der Straße entlang zum Parkplatz laufen.
Unterkunft
Buchsteinhütte, 1240 m (privat, ganzjährig bewirtschaftet, Mittwoch Ruhetag, im April geschlossen, 30 Betten, 20 Lager; Tel. 08029/244). Röhrelmoosalm, 1080 m (während der Weidesaison einfach bewirtschaftet). Gasthäuser an der Achenpassstraße.