Brunnsteinhütte

Die Brunnsteinhütte ist die am westlichsten gelegene Hütte des gesamten Karwendels. 1935 direkt am Waldrand oberhalb des Isartals bei Mittenwald auf einer steilen Bergwiese erbaut, bietet sie einen freien Ausblick auf das Wettersteingebirge, die Ammergauer Alpen und das Estergebirge. Im Innern lockt bei Schlechtwetter ein warmer Kachelofen. (Autor: Heinrich Bauregger)
4 km
560 m
2.00 h
1 Von Mittenwald Vom Parkplatz an der Straße nach Scharnitz queren wir die Bahnlinie (hierher gelangt man auch vom südlichen Ortsende über das Hoffeld) und gehen rechts auf Fahrweg durch Wiesen weiter ein Stück Richtung Süden, bis links der ausgeschilderte Weg zur Brunnsteinhütte abzweigt. Zunächst wandern wir durch schönen Mischwald hinauf, dann geht es auf dem querenden Leiterweg rechts weiter, durch die Sulzleklamm und links haltend in zahlreichen Serpentinen durch Hochwald hinauf zur Brunnsteinhütte. 2 Abstieg nach Scharnitz Von der Brunnsteinhütte wandern wir wie unten beschrieben zur Tiroler Hütte, dann auf dem Kamm weiter in Richtung Süden, vorbei am Brunnsteinkopf (1924 m) und über den steilen Pürzlgrat durch Wald – zuletzt über zahlreiche steile Serpentinen – hinab nach Scharnitz und rechts zum Bahnhof. 3 Aufstieg zur KarwendelbahnBergstation Der anspruchsvolle Steig (Heinrich-Noé-Weg) beginnt bei der Brunnsteinhütte und führt gut markiert links hinauf zur Oberen Sulzleklamm, dann durch den Sulzlewald und den gleichnamigen Anger und steil durch die felsige Westseite der Linderspitzen hinauf zur Grathöhe. Dort trifft man auch auf den Mittenwalder Klettersteig. Auf diesem geht es dann links weiter zur Bergstation der Karwendelbahn.

Hütte

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied560 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
Hinweise
Dauer: Hütte Zeit Von Mittenwald: 2 Std.; Abstieg über den Pürzlgrat nach Scharnitz: 3 1/2 Std.; Aufstieg zur Karwendelbahn-Bergstation: 2 Std. Schwierigkeit Der Hüttenanstieg ist leicht. Die Gipfelwege sind jedoch anspruchsvoll: Der Heinrich-Noé-Weg ist an ausgesetzten Stellen mit Seilen gesichert und nur für Trittsichere und Schwindelfreie. Der Anstieg zur Brunnsteinspitze ist wesentlich leichter, an einigen Stellen befinden sich ebenfalls Seilsicherungen. Auch der Abstieg über den Pürzlgrat erfordert den geübten Bergwanderer. Gipfel Zeit Von der Brunnsteinhütte: 1 1/2 Std., Abstieg zur Hütte: 1 Std.; insgesamt: 2 1/2 Std. Schwierigkeit Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich, Seilsicherungen.
KartentippTopogr. Karte 1 : 50 000 Karwendelgebirge (LVG).
GastronomieWeitere Hütten Tiroler Hütte, 2153 m (privat, im Sommer einfach bewirtschaftet, 6 Lager).
Informationen
Der Hüttengipfel Rotwandlspitze, 2192 m: Von der Brunnsteinhütte geht es rechts auf markiertem Steig in Richtung Süden, dann in steilen Serpentinen über Bergmähder und Latschen hinauf zum Brunnsteinanger (2069 m). Dort hält man sich rechts, macht eventuell kurz Station bei der kleinen Tiroler Hütte und steigt dann noch die letzten Meter zum Gipfelkreuz der Rotwandlspitze empor.
Höchster Punkt
Brunnsteinhütte, 1523 m; Rotwandlspitze, 2192 m.
Unterkunft
Brunnsteinhütte, 1523 m (AV-Hütte, Kat. I, von Anfang Mai bis Mitte Oktober bewirtschaftet, im Winter und im Frühjahr an schönen Wochenenden, 35 Lager; Tel. 0172/8909613).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Das große Hüttenwanderbuch

Dieses große Hüttenwanderbuch stellt alle bewirtschafteten Hütten in den Bayerischen Hausbergen vor, mit allen wichtigen Zustiegswegen.

Jetzt bestellen