Von Riedenburg nach Kelheim

Idyllische Radwanderung direkt am Main-Donau-Kanal. (Autor: Michael Reimer, Wolfgang Taschner)
23 km
180 m
2.00 h
Die Fahrt von Riedenburg nach Kelheim ist – das gleich vorneweg – übrigens auch auf dem rechten Uferweg möglich, unterwegs kann man in Einthal, Essing und an der Schleuse Kelheimden Main-Donau-Kanal überqueren. Diese Variante hat im Gegensatz zur offiziellen Route den Vorteil, dass sie deutlich einsamer ist. Und sie ist teilweise holprig, sodass man auf dem Sattel ein wenig durchgeschüttelt wird. Der beschilderte Radweg beginnt unweit des Kristallmuseums.Man überquert den Main-Donau-Kanal auf der östlichen Stadtbrücke und stößt am Nordufer direkt auf die Radroute nach Kelheim.Da der Radweg ohne jegliche Steigungen extrem gemütlicham Flussufer entlangführt und sich zudem die Distanz bis zumZielort in Grenzen hält, bleibt ausreichend Zeit für die Sehenswürdigkeitenam Rande. Rasch taucht linker Hand das SchlossPrunn auf einem markanten Jurafelsen auf. Diese spektakuläre Lage zieht zahlreiche Besucher inihren Bann, obwohl die relativ kleineAnlage sowohl aus historischerWarte als auch von der räumlichenAusstattung her mit anderen Burgenim Altmühltal nicht mithalten kann. Als ältester Besitzer ist der erstmals1037 in den Urkunden genannteWernherus de Prunne bekannt, seit1822 gehört das Schloss dem bayerischenStaat. Die Burg kann tagsüberim Rahmeneiner Führung besichtigt werden.Nach dem Abstecher zur Burgsteuert man bei Essing auf die neue,stark geschwungene Holzbrücke, dielängste ganz Europas, zu. Wer dasSchulerloch, eine der schönsten Höhlendes Naturparks, besichtigen will,fährt am Ortsende von Altessing geradeausweiter, unterquert die Straßeund hält sich links. Der Eingang zurHöhle liegt etwa 50 Meter oberhalbdes Parkplatzes und erfolgt zu Fuß.Nach der Besichtigung fährt manüber Gronsdorf zur Hauptstraße zurück,wo man auf Höhe der Schleuseauf die bezeichnete Hauptroutestößt. Die Schleuse bei Kelheim istdie letzte von insgesamt 16 auf einerStrecke von 171 Kilometern. Die Abfertigungeines Schiffes dauert knapp20 Minuten, maximal können dreiSchiffe gleichzeitig in eine Schleusesteuern. Je nach Pegelniveau wird indieser Zeit das Schiff durch Schließenbzw. Öffnen des Schleusentores abgelassenoder emporgehievt. DerMain-Donau-Kanal wurde übrigens1992 eröffnet, um einen durchgehendenSchiffsverkehr von der Rheinmündung in Rotterdam bis zur Donaumündung am SchwarzenMeer zu ermöglichen.Wer seine Radtour in Kelheim abschließt und zum Bahnhof will,bleibt auf der großen Rad- und Fußgängerbrücke am selben Uferund steuert geradewegs auf den Donau-Radweg, der wechselweisedurch Wohnsiedlungen und am Damm entlangführt. Nachwenigen Kilometern steuert man direkt auf die große Donaubrückezu und überquert diese mit schönem Blick auf die Befreiungshalle,das Wahrzeichen von Kelheim. Jenseits der Brücke geht esleicht ansteigend hinauf zu einem Verkehrskreisel und dort linksin die Bahnhofstraße zum Bahnhof von Saal.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour23 km
Höhenunterschied180 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
StartortRiedenburg
AusgangspunktMarktplatz in Riedenburg
Endpunkt Bahnhof in Saal
Tourencharakter Flussidyll
Beste Jahreszeit
KartentippADFC-Regionalkarte Altmühltal/Ingolstadt,1:75 000
VerkehrsanbindungMit der Donautalbahn nach Saal, ab Kelheim gibt es eine Schiffsverbindung nach Riedenburg. Mit dem Auto A 9, Ausfahrt Denkendorf und Bundesstraße.
GastronomieIn Riedenburg und Kelheim große Auswahl an Cafés und Restaurants. Direkt am Donauradweg: Gasthof Kastlhof bei Prunn und Gasthof Stockhammer in Kelheim.
Informationen
Tropfsteinhöhle Schulerloch: Die sehenswerte Tropfsteinhöhleist gut 420 Meter lang und elektrisch beleuchtet. Im Innern herrscht eine Temperaturvon neun Grad, warme Kleidung ist also von Vorteil. Jede halbe Stunde kann man sich einer offiziellen Führung anschließen, prägende Licht-Musik-Effekteinklusive. Die Höhle hat von 10 bis 17 bzw. 18 Uhr geöffnet und kostet 3,80 Euro Eintritt. Im November schließt die Höhle für fünf Monate, um die Fledermäuse nicht zu stören. AbOstern 2010 kann man auch archäologischen Vorführungenund meditativen Veranstaltungen beiwohnen sowie seine Sinne auf die Probe stellen (Anmeldung:Tel. 09441/32 77,www.schulerloch.de).
Tourismusbüro
Tourist-Information Riedenburg, Marktplatz 1, 93339 Riedenburg, Tel. 09442/ 90 50 00, www.riedenburg.de; Tourist-Information Kelheim, Ludwigsplatz 14, 93309 Kelheim, Tel. 09441/701234, www.kelheim.de
Tags: