Romantische Radtour durchs Taubertal: Von Wertheim bis Tauberbischofsheim

Diese reizvolle Tour an der Tauber entlang verwöhnt Radfahrer mit lieblichen Ortschaften und schönen Aussichten auf die Kalkhänge beiderseits des Flusses. (Autor: Tassilo Wengel)
30 km
30 m
3.00 h

Von Wertheim nach Gamburg

Von der Tauberbrücke in Wertheim Radweg Liebliches Taubertal folgen, über Waldeshausen nach Reicholzheim fahren, bei ersten Häusern in Stichelweg einbiegen, Tauberbrücke überqueren und nach Bronnbach fahren, Abstecher zum Kloster, weiter Radweg nach Gamburg folgen.

Jenseits der Tauberbrücke in Wertheim nehmen wir die Spur des Radweges »Liebliches Taubertal« auf und folgen den Hinweisschildern am Rüdenholz vorbei über den Bahntunnel nach Waldenhausen. Im Links-rechts-links-Knick kommen wir zur Tauberbrücke, die wir überqueren, und müssen nun drei Kilometer bis Reicholzheim der verkehrsreicheren B 506 folgen.

Um die Ortsdurchfahrt zu meiden, fahren wir gleich zu Beginn der ersten Häuser nach rechts in den Stichelweg und kommen direkt zur Tauberbrücke an der Alten Heerstraße. Wir überqueren die Brücke, biegen nach links und radeln nun im Taubergrund bis zum Parkplatz Lachenquelle, wo wir den Schönertalsbach überqueren.

Durch idyllische Landschaft mit der Tauber und dem Schönert, einem mit Mischwald bestandenen Hügel, kommen wir nach Bronnbach. Hier sollten wir den Radweg kurz verlassen und die Tauber für einen Abstecher zum 1151 gestifteten Zisterzienserkloster überqueren. In dieser dreischiffigen Kreuzbasilika im Übergang von der Gotik zur Romantik sind die Altäre verschiedener Künstler aus der Barockzeit sehenswert. Davor findet man einen kleinen Klostergarten mit Brunnen und Statuen.

Von der Besichtigung zurück über die Brücke, radeln wir nun weiter die Tauber entlang, Wir überqueren den Amorbach und gelangen am Fuße des Tauberwaldes und Gamburger Rains über Eulschirben nach Gamburg.

Von Gamburg nach Tauberbischofsheim

Bei Dorfmühle in Gamburg links halten und Richtung Niklashausen fahren, Bahnlinie Wertheim–Tauberbischofsheim unterqueren und zwischen Bahnlinie und Tauber dem Radweg nach Tauberbischofsheim folgen.

Bei der Dorfmühle halten wir uns links und fahren geradewegs durch den Ort. Auf dem Schlossberg über dem Ort sehen wir eine Burg mit Bergfried (12. Jahrhundert), die über Jahrhunderte zum Erzstift Mainz gehörte.

Unser Radweg führt uns Richtung Niklashausen, wobei wir uns der Bahnlinie Wertheim–Tauberbischofsheim nähern, bis wir sie schließlich unterqueren und nach rechts schwenkend zwischen Bahngleisen und der Tauber dahinradeln. In Hochhausen fahren wir an der Kirche nach links und dann gleich wieder rechts, um auf die Straße nach Tauberbischofsheim zu gelangen.

Auf dem Radweg neben der Straße kommen wir schließlich nach Tauberbischofsheim, das uns mit seinem reizvollen mittelalterlichen Stadtbild empfängt. Ihren Namen erhielt die Stadt von Bischof Bonifatius, der hier mit seiner Verwandten Lioba aus Wimborn bei Manchester ein Nonnenkloster gründete. In der Martinskirche, die ihren Namen von der aus dem 10. Jahrhundert stammenden Steinplastik des heiligen Martin erhielt, ist die gotische Wurzel-Jesse-Schnitzerei sehenswert.

Weinbau und die Lage an der Handelsstraße von Frankfurt nach Nürnberg ließen den Ort ab dem 13. Jahrhundert aufblühen. Es wurde mit dem Bau des Schlosses und der Stadtbefestigung begonnen, von der neben drei Rundtürmen der 28 Meter hohe Türmersturm besonders markant ist, das Wahrzeichen von Tauberbischofsheim. Im Kurmainzischen Schloss mit Teilen aus dem 13. Jahrhundert befindet sich das Tauberfränkische Landesmuseum.


Die Tour auf einen Blick:
0 km: Wertheim, entlang der Tauber nach Bronnbach
10 km: Bronnbach, im Taubertal nach Gamburg
18 km: Gamburg, Richtung Süden nach Tauberbischofsheim
32 km: Tauberbischofsheim, Ende der Tour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour30 km
Höhenunterschied30 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
StartortWertheim
AusgangspunktWertheim, Altstadt bei der Tauberbrücke
EndpunktTauberbischofsheim
TourencharakterWie Perlen an einer Schnur reihen sich die schönen Orte im Taubertal aneinander. Wir verlassen zwar die klassische Weinlandschaft der Bocksbeutel, aber romantische Winkel mit viel Kultur erwarten uns auch auf dieser Strecke. Um die Schönheiten des Taubertales auch für Radwanderer zu erschließen, wurde der Radwanderweg »Liebliches Taubertal« angelegt. Auf der Etappe namens »Der Klassiker« gelangen wir von Wertheim aus sicher auf der Romantischen Straße südwärts.
Hinweise
Baden: Frankenbad Tauberbischofsheim, Vitryallee, Tel. 09341/966 82
KartentippADFC-Radtourenkarte Nr. 21, Mainfranken/Taubertal (1:50 000)
MarkierungenRadweg Liebliches Taubertal »Klassik«
VerkehrsanbindungAuto: auf der A 3 bis Wertheim/Lengfurt, über Urphar bis Wertheim
Bahn: bis Wertheim
GastronomieBronnbach: Gasthaus Klosterhof, Bronnbach Nr. 1.
Gamburg: Gasthof Grüner Baum, Uissigheimer Straße 2.
Tauberbischofsheim: Gasthaus Zum Schwan, Hauptstraße 69; Wirtshaus Zum Hammel mit Biergarten, Hauptstraße 2
Verleih
Fahrradverleih: Würzburg: Veloca, Landwehrstraße 13, Tel. 0931/126 27 Wertheim: Rösch, Spessartstraße 18, Tel. 09342/61 23 oder 382 70; Bahnhof, Tel. 09342/13 41 Bad Mergentheim: Fa. Fischer, Obere Mauergasse 61, Tel. 07931/77 63; Bahnhof, Tel. 07931/73 41 Weikersheim: Fahrradgeschäft Velo, Tel. 07934/297 Rothenburg: Fa. Herrmann, Geigerstraße, Tel. 09861/404 92; Rat und Tat, Bensenstraße 17, Tel. 09861/879 84 Dinkelsbühl: Tourist Service, Marktplatz, Tel. 09851/902 40 Nördlingen: Jet-Tankstelle, Auf der Kaiserwiese, Tel. 09081/801092; Zweirad Müller, Gewerbestraße 16, Tel. 09081/56 75; Radsport Böckle, Reimlinger Straße 19, Tel. 09081/801040 Donauwörth: Fa. Motorrad Sellmair, Dillinger Straße 53, Tel. 0906/56 80 Augsburg: Hauptbahnhof, Reisezentrum Schalter 6, täglich 6–20 Uhr, Tel. 0821/32 64 93 Landsberg: Fremdenverkehrsamt der Stadt Landsberg am Lech, Hauptplatz 1, Tel. 08191/128245-246 oder -268 Schongau: Wacht Sport-Service, Oskarvon-Miller-Straße 19, Tel. 08861/34 97 Füssen: Bahnhof, Tel. 08362/63 13; Radsport Zacherl, Rupprechtstraße 8 1/2, Tel. 08362/32 92; Jeti’s Mountainbike-Shop, Kemptener Straße 87, Tel. 08362/39712
Unterkunft
Tauberbischofsheim: Hotel Badischer Hof, Am Sonnenplatz, Tel. 09341/9880; Jugendherberge Tauberbischofsheim, Schirrmannweg 2, Tel. 09341/3152
Tourismusbüro
Tourist-Information Tauberbischofsheim Marktplatz 8, Tauberbischofsheim, Tel. 09341/80333
Tags: