Bayerische Almwanderungen im Spätherbst

Auch im November haben einige Hütten und Almen in den Bayerischen Alpen geöffnet

Was wäre eine Wanderung ohne Hüttenzauber? Und gerade in der kalten Jahreszeit ist ein Hüttenbesuch mit einer Tasse heißem Tee und einer dampfenden Suppe besonders wohltuend. Frisch gestärkt fällt der Rückweg dann gleich viel leichter. Zum Mittagessen auf's... weiter >

Außerst vielseitig: der Wank bei Garmisch-Partenkirchen

Der Wank wird nicht umsonst "Panoramaberg" genannt.

Um den Wank zu erobern, sind weder hochalpine Erfahrungen nötig, noch muss man schwindelfrei sein. Ohne große Anstrengung erreichen Familien, Wanderer und Genießer mit der Bahn den 1.780 Meter hohen Gipfel bei Garmisch-Partenkirchen. Auf dem 360-Grad-Panoramaberg sind... weiter >

Coole Tipps für heiße Tage: Die Klamm-Welten der Zugspitz Region

Spannung und Natur-Erlebnis in der Höllentalklamm

Wild und spritzig, laut tosend oder behäbig plätschernd – so präsentieren sich die Wasserwelten der Zugspitz Region. Rund um Deutschlands höchsten Berg erstreckt sich ein riesiger Wasserspielplatz für Groß und Klein, der mit tiefen Schluchten, glasklaren Flüssen und... weiter >

Von Reit im Winkl aufs Fellhorn

Reit im Winkl ist eines der großen Fremdenverkehrszentren der Chiemgauer Berge. Und dennoch ist das Fellhorn nie überlaufen, selbst zur Zeit der traumhaften Alpenrosenblüte im Juni begegnet man auf den Wegen nur sehr wenigen Wanderern. (Autor: Dr. Wilfried und Lisa Bahnmüller)Einfache, schattige Ganztageswanderung auf Bergstraßen, Wanderwegen und Bergpfaden  weiter >

Bodenschneid

Am Spitzingsee

Die Bodenschneid gehört zu den großen Klassikern der Münchner Hausberge. Jeder gestandene Bergwanderer kennt diesen schönen Aussichtsgipfel und natürlich auch die Wirtshäuser an der Route. Vor allem bei der beschriebenen Abstiegsvariante gibt es sogar ein wenig alpines Flair auf dieser kleinen Bergtour. (Autor: Siegfried Garnweidner)Kurze Bergwanderung, die bei Nässe besonders beim Abstieg recht rutschig werden kann und deshalb Trittsicherheit verlangt.   weiter >

Bodenschneidhaus

Im Jahr 2002 übernahm das Ehepaar Helga und Herbert Gerweck die Hüttenpacht. Während Herbert sich als gelernter Handwerker um die Wartungsarbeiten kümmert und kocht, hält Helga die Hütte sauber und meistert die organisatorischen Aufgaben. Und sie verbreitet unter den Hüttengästen gute Laune. (Autor: Wolfgang Taschner, Michael Reimer)Schöne Lage inmitten weiter Almwiesen  weiter >

Runde über dem Spitzingsee

Die Berge über dem Tegernsee und rund um den Spitzingsee sind seit Generationen beliebte Ziele für Tagesausflügler. (Autor: Heinrich Bauregger)Sieben Hütten und Berggasthäuser liegen an unserem Weg, sodass eine gewisse Auswahl getroffen werden kann. Ein weiterer Vorteil dieser Wanderung »Von Hütte zu Hütte« liegt darin, dass wir die Tour an zwei Stellen abbrechen können: am Spitzingsee und in der Valepp. Von... weiter >

Wanderung zum Bodenschneidhaus

Blick vom Bodenschneidhaus auf den Bodenschneidgipfel

Das Bodenschneidhaus ist eine typische Alpenvereinshütte in einsamer Bergwelt, so man bei den Münchner Hausbergen überhaupt von einsamer Bergwelt sprechen kann. Die kleine Sonnenterrasse mit den Bänken an der Hauswand und der schöne Blick Richtung Freudenreichsattel und Bodenschneidgipfel lassen einen die Hüttenkost richtig genießen. (Autor: Robert Theml)Abwechslungsreiche, aber dennoch leichte Tour. Längerer Aufstieg. Mit Kinderwagen über die Variante aufsteigen. weiter >