Regionen > Südtirol

Südtirol

Schon in den Sprachen zeigt sich die faszinierende Vielfalt, die Südtirol auf engem Raum vereint: Deutsch, Italienisch und Ladinisch werden hier gesprochen. Ein breites Spektrum bietet auch die Landschaft dem Bewegung und Erholung suchenden Urlauber. Die imposante Bergwelt der Dolomiten bietet zum Beispiel mit den markanten Drei Zinnen und dem Rosengarten des sagenumwobenen Königs Laurin einige der berühmtesten Bergformationen der Welt. Nicht minder beeindruckend sind die Täler der Etsch und der Eisack, in denen Städte wie Bozen und Meran mit leichter Eleganz, mildem Klima und einer beeindruckenden kulturellen Vielfalt locken. Nicht weniger als 17.000 Kilometer markierte Wanderwege erschließen dem Natur- und Bergfreund diese geologische Schatzkammer. Ob Wellness in stillen Seitentälern, Gipfelstürmerambitionen auf Dreitausendern oder Familienurlaub mit Fossiliensuche in der Bletterbachschlucht – dem Angebot für Erholungssuchende und Bergsportler sind kaum Grenzen gesetzt.

Unser Tipp: Sie suchen nach einer passenden Unterkunft - wie wäre es mit einem Aufenthalt auf einem gemütlichen Bauernhof? Unter der Marke "Roter Hahn" können Sie aus 1.400 verschiedenen Angeboten Ihren maßgeschneiderten Bauernhof in Südtirol auswählen!
Ferien auf dem Bauernhof in Südtirol



Touren in Südtirol

Cresta Bianca

Der steile Hang verengt sich unten zur Rinne. Sichere Lawinenverhältnisse sind hier Voraussetzung.

Im Val Pra del Vecia sehr steil, häufig mit Lawinenschnee gefüllt. Lawinengefahr: Häufig lawinengefährdet, verlangt absolut sichere Verhältnisse. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Im Reigen der anspruchsvollen Dolomitentouren hat auch die Cresta Bianca ihren Platz. Die nordseitige Rinne in der wilden Cristallogruppe steht ihrem Nachbarn, der Cristalloscharte, in nichts nach: eine steile Rinne, schattig, von Felsen eingerahmt und häufig von... weiter >

Sextner Stein

Die wilden Felswände der Sextener Dolomiten.

Einfache Tour, anfangs auf präpariertem Winterweg, ab der Talschlusshütte mäßig steile Rampen, kurzer, etwas steilerer Gipfelhang, noch einfach. Lawinengefahr: Mitunter lawinengefährdet, Einzugsbereiche der Talflanken beachten. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Die Sextener Dolomiten erscheinen vielen als die Dolomitenberge schlechthin. Große Felswände, wilde Täler, dann aber auch große, eindrucksvolle Plateaulandschaften prägen die Landschaft. Die Drei Zinnen schließlich als Berge mit Symbolcharakter tun ihr Übriges, um die... weiter >

Schneebiger Nock

Blickfang: Der Hochgall zieht unsere Blicke auf sich

Anspruchsvolel Skitour über einen steilen Hang. Lawinengefahr: Häufig lawinengefährdet. Frühjahrsskitour. (Autor: Janina und Markus Meier)Die Kasseler Hütte ist eine eher unbekannte Skitourenhütte. Sie bietet aber mit dem Schneebiger Nock einen hervorragenden Skiberg. Der Grund hierfür ist der Steilhang, der scheinbar nicht zu enden scheint und uns bis zum Vorgipfel bringt. Der Gipfelgrat ist dann noch... weiter >

Hinterbergkofl

Am Staller Sattel

Bis zum Staller Sattel präparierter Winterweg bzw. Loipe, ab hier mäßig steile Hänge, der Gipfelhang ist etwas steiler. Lawinengefahr: Mitunter lawinengefährdet, vor allem der Gipfelhang. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Im Sommer bildet der Staller Sattel die Verbindung zwischen Antholzer Tal und Defereggental, im Winter dagegen herrscht hier Wintersperre und das Gebiet um den Pass verwandelt sich in ein Loipenund Skitourenparadies. Selbst die eineinhalb Stunden auf und neben der... weiter >

Monte Formin

Abfahrtsfreuden am Monte Formin.

Unten Forstweg, nach der Cason de Formin mittelsteile Hänge, oben wieder flach. Die Abfahrt auf dem Forstweg ist sehr schmal. Lawinengefahr: Mitunter lawinengefährdet, vor allem die Hänge unter der Croda da Lago. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Ponta Lastoi de Formin wird das Ziel in der Karte bezeichnet, gebräuchlicher ist der Begriff Monte Formin. Dahinter verbirgt sich eine landschaftlich reizvolle und schneesichere Skitour südwestlich von Cortina d’Ampezzo, die sich einiger Beliebtheit erfreut. Wer den... weiter >

Monte Castello

Die Große Fanesalm mit dem Monte Castello in Karmitte.

Bis zur Limojoch präparierte Straße, dann einfache Hänge. Lawinengefahr: Kaum lawinengefährdet bei entsprechender Spuranlage. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Der rasanten, hindernislosen Abfahrt willen sollte man nicht zum Monte Castello aufsteigen, denn es warten sowohl ein Gegenanstieg wie eine Schiebestrecke. Aber die Tour findet doch ihre Fans und nicht zu wenige! Beim Aufstieg zur Faneshütte lässt es sich auf der... weiter >

Köllkuppe

Powderalarm: Bei der Abfahrt über den Hohenferner

Schöner Anstieg auf einen wunderschönen Aussichtsgipfel. Lawinengefahr: Dr Ahng unter dem Hohenferner und der Gipfelhang erfordern sichere Verhältnisse. Ebenso die Abfahrsvariante. (Autor: Janina und Markus Meier)Die Köllkuppe ist ein toller Skitourengipfel im Martelltal mit einer wunderschönen Aussicht. Meistens bietet sie perfekten Pulverschnee. Der Aufstieg ist nicht schwer, gerade weil der Hohenferner nur wenige Spalten hat. Als Stützpunkt bietet sich die gemütliche... weiter >

Rauchkogel

Blick auf die Durreckgruppe vom Rauchkofel.

Bis zum Waldnersee einfach auf Forststraße und über flache Hänge, dann bis auf Höhe des Sauwipfels mittelsteil, ab hier Steilgelände und zuletzt einfache Kletterei am Blockgrat. Lawinengefahr: Häufig lawinengefährdet, ab dem Aufstieg zum Sauwipfel. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Einfach ist die Skitour zum Rauchkofel auf keiner der möglichen Routen und lang ist sie auch immer. Trotzdem gilt der mächtige Dreitausender als der Renommiergipfel im Ahrntal. Bei sicheren Firnverhältnissen ist es jedenfalls eine lohnende Tour mit einigen freien... weiter >