Regionen > Südtirol

Südtirol

Schon in den Sprachen zeigt sich die faszinierende Vielfalt, die Südtirol auf engem Raum vereint: Deutsch, Italienisch und Ladinisch werden hier gesprochen. Ein breites Spektrum bietet auch die Landschaft dem Bewegung und Erholung suchenden Urlauber. Die imposante Bergwelt der Dolomiten bietet zum Beispiel mit den markanten Drei Zinnen und dem Rosengarten des sagenumwobenen Königs Laurin einige der berühmtesten Bergformationen der Welt. Nicht minder beeindruckend sind die Täler der Etsch und der Eisack, in denen Städte wie Bozen und Meran mit leichter Eleganz, mildem Klima und einer beeindruckenden kulturellen Vielfalt locken. Nicht weniger als 17.000 Kilometer markierte Wanderwege erschließen dem Natur- und Bergfreund diese geologische Schatzkammer. Ob Wellness in stillen Seitentälern, Gipfelstürmerambitionen auf Dreitausendern oder Familienurlaub mit Fossiliensuche in der Bletterbachschlucht – dem Angebot für Erholungssuchende und Bergsportler sind kaum Grenzen gesetzt.

Unser Tipp: Sie suchen nach einer passenden Unterkunft - wie wäre es mit einem Aufenthalt auf einem gemütlichen Bauernhof? Unter der Marke "Roter Hahn" können Sie aus 1.400 verschiedenen Angeboten Ihren maßgeschneiderten Bauernhof in Südtirol auswählen!
Ferien auf dem Bauernhof in Südtirol



Touren in Südtirol

Rote Wand

Aufstieg zum Fosses Riedl.

Schwierige Tour, immer wieder Steilpassagen, vor allem im Nabigen Loch und in der Steilrinne zur Gipfel - abdachung der Roten Wand hinauf. Lawinengefahr: Häufig lawinengefährdet, sichere Verhältnisse nötig. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Das Tourengebiet um den Pragser Wildsee und die Plätzwiese hat einen sehr guten Ruf: Die hohe Lage verspricht gute Tourenbedingungen und das Angebot ist reichhaltig. Es umfasst kurze, einfache Routen ebenso wie anspruchsvolle Unternehmungen mit grosszügigen Abfahrten.... weiter >

Monte Mulaz

Der Monte Mulaz (ganz links) und der durch Felsen teils verdeckte Aufstieg im Kar.

Schwierige Tour mit langen steilen Passagen ins Hochkar hinauf und am Gipfelhang. Gipfelaufstieg über schrofiges Gelände meist zu Fuß. Hier ist Trittsicherheit nötig. Lawinengefahr: Häufig lawinengefährdet, ab dem Talschluss im Val Venegia. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Der Monte Mulaz in der Palagruppe ist ein anspruchsvolles, aber nichtsdestotrotz beliebtes Ziel. Die hohe Ausgangslage sichert gute Bedingungen selbst im grobblockigen Felsgelände des nördlichen Randes der Pala. Nach einem kurzen Flachstück im Val Venegia ist der... weiter >

Äußerer Bärenbartkogel

Tückisch: Spaltenzone am Bärenbartferner

Schöne Skitour in hochalpinem Gelände. Lawinengefahr: Die Tour verlangt sichere Frühjahresverhältnisse. (Autor: Janina und Markus Meier)Die Skihochtour zum Bärenbartkogel ist sehr beeindruckend und führt auf einen wunderschönen Nachbarn der Weißkugel. Sie bietet sich als Einsteig für ein Tourenwochenende auf der gemütlichen Weißkugelhütte an. Am nächsten Tag steht dann der berühmte Nachbargipfel auf... weiter >

Zendleser Kofel

Blick hinab zur Schlüterhütte und hinüber zur Geislergruppe.

Bis zur Kaserilalm präparierte Rodelbahn, dann flache Hänge. Lawinengefahr: Kaum lawinengefährdet, bei geschickter Spuranlage. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Das Villnösstal hat sich einen Namen gemacht als »sanfte Tourismusregion «. Der große, lärmende Pistenzirkus fehlt hier, umwelt- zerstörende Riesenprojekte muss man nicht erwarten. Am Zendleser Kofel die große Einsamkeit zu suchen, wäre aber auch verkehrt. Da es sich... weiter >

Zehnerspitze

Zauberhaft: Beim Anstieg auf die Faneshochfläche

Landschaftlich wunderschöne Tour über die Fanes-Hochebene. Lawinengefahr: Der Anstieg ist bei vernünftiger Spuranlage selten gefährdet. (Autor: Janina und Markus Meier)Skitour und Klettersteig auf einer Tour ist ein besonderes Erlebnis. Viele Flachstücke erwarten uns, lediglich der Gipfelhang verspricht skifahrerischen Hochgenuss. Die Tour führt uns durch eine großartige Dolomitenlandschaft und bietet jede Menge Leckerbissen für das... weiter >

Sextner Stein

Die wilden Felswände der Sextener Dolomiten.

Einfache Tour, anfangs auf präpariertem Winterweg, ab der Talschlusshütte mäßig steile Rampen, kurzer, etwas steilerer Gipfelhang, noch einfach. Lawinengefahr: Mitunter lawinengefährdet, Einzugsbereiche der Talflanken beachten. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Die Sextener Dolomiten erscheinen vielen als die Dolomitenberge schlechthin. Große Felswände, wilde Täler, dann aber auch große, eindrucksvolle Plateaulandschaften prägen die Landschaft. Die Drei Zinnen schließlich als Berge mit Symbolcharakter tun ihr Übriges, um die... weiter >

Cresta Bianca

Der steile Hang verengt sich unten zur Rinne. Sichere Lawinenverhältnisse sind hier Voraussetzung.

Im Val Pra del Vecia sehr steil, häufig mit Lawinenschnee gefüllt. Lawinengefahr: Häufig lawinengefährdet, verlangt absolut sichere Verhältnisse. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Im Reigen der anspruchsvollen Dolomitentouren hat auch die Cresta Bianca ihren Platz. Die nordseitige Rinne in der wilden Cristallogruppe steht ihrem Nachbarn, der Cristalloscharte, in nichts nach: eine steile Rinne, schattig, von Felsen eingerahmt und häufig von... weiter >

Hinterbergkofl

Am Staller Sattel

Bis zum Staller Sattel präparierter Winterweg bzw. Loipe, ab hier mäßig steile Hänge, der Gipfelhang ist etwas steiler. Lawinengefahr: Mitunter lawinengefährdet, vor allem der Gipfelhang. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Im Sommer bildet der Staller Sattel die Verbindung zwischen Antholzer Tal und Defereggental, im Winter dagegen herrscht hier Wintersperre und das Gebiet um den Pass verwandelt sich in ein Loipenund Skitourenparadies. Selbst die eineinhalb Stunden auf und neben der... weiter >