Regionen > Zugspitz-Region

Zugspitz-Region

Wer kennt ihn nicht, Deutschlands höchsten Berg: die Zugspitze. Mit 2963 Metern ragt ihr Gipfel weithin sichtbar aus den Alpen empor und überblickt ein vielseitiges Skigebiet und weit reichende Täler und Landschaften, wie die Ammergauer Alpen, das Blaue Land, das Karwendel und das Zugspitzland. Sie gehört zum Wettersteingebirge in den Nördlichen Kalkalpen und ist Grenzberg zwischen Deutschland und Österreich. Der tiefblaue, kristallklare Eibsee auf fast 1000 m Höhe, die Partnach- und Höllentalklamm oder die Wintersport-Metropole Garmisch-Partenkirchen sind nur einige Highlights dieser Region. Im Loisachtal am Fuße der Zugspitze begegnen sich dörfliche Idylle, frische Bergluft und herzliche Gastfreundschaft. Zahlreiche Wander- und Radwege, Ski- und Snowboardabfahrten oder gemütliche Hütten machen die Zugspitz-Region zu jeder Jahreszeit zu einem lohnenden Reiseziel. Im Frühling, wenn die Natur erwacht, im Sommer, wenn sie ihren bunten Gebirgs-Blumenteppich ausrollt, im Herbst, wenn die Natur mit allen ihren Farben malt und im Winter, wenn der Frau Holle Schneeflocken vom Himmel schickt. Wer Lust auf Tradition, Sport und eine bezaubernde Alpenlandschaften hat, der findet hier die schönsten Touren und Reiseziele.

Touren in der Nähe folgender Städte: Bad Tölz, Garmisch-Partenkirchen, Kempten, München, Starnberg

Touren in Zugspitz-Region

Zwischen Höllental und Eibsee

Übergang Höllental- Riffelscharte-Eibsee mit Klettersteigpassagen, steilen und exponierten Wegstellen verbunden, nichts für Ungeübte; beachtliche Höhendifferenzen und langer Anmarsch, also ggf. als zweitägige Tour anzusetzen; Abkürzungsmöglichkeit durch die Zugspitzbahn; grandioser Gebirgsrahmen. Robuste, felstaugliche Montur, vor allem griffiges Schuhwerk unabdingbar. (Autor: Bernd Riffler, Heinrich Bauregger)Zwischen dem von Blassenkamm, Zugspitze und Waxensteinkamm dreiseitig umfassten Höllental und dem Eibsee gibt es zwei Querverbindungen, die sehr unterschiedliche Ansprüche stellen. Den »Unteren Nordsteig«, der als Spazierweg waldumschattet und am Fuß der... weiter >