Regionen > Wallis

Wallis

Der Schweizer Kanton Wallis – das ist einzigartige Naturschönheit: 47 Viertausender, darunter das Matterhorn, der UNESCO-gekrönte Aletschgletscher und der höchste Punkt der Schweiz, die Dufourspitze (4634 m) im Monte Rosa-Massiv, ein Grenzberg zu Italien. Mit dem Aletsch-, dem Gorner- und dem Walliser Fieschergletscher befinden sich hier die drei größten Gletscher der Alpen. Dazu mischen sich altehrwürdige Tradition und Brauchtum mit kulinarischen Genüssen wie dem bekanntesten aller Gerichte aus dem Wallis; dem Raclette. Das Wallis mit der Hauptstadt Sitten liegt im Südwesten der Schweiz, inmitten der Alpen. Es erstreckt sich über das obere Rhônetal von der Rhônequelle in Gletsch bis zum Genfersee. Umschlossen von hohen Bergketten, weisen die Täler ein spezielles, eher mediterranes Klima auf, das sich im Sommer wie im Winter durch eine hohe Sonnenscheindauer auszeichnet. Aus diesem Grund hat der Anbau von Wein und Früchten im Wallis eine große Bedeutung. Weitere Höhepunkte sind das Labyrinthe Aventure in Evionnaz, das größte Abenteuer-Labyrinth der Welt, die Staumauer Grande Dixence am Stausee Lac des Dix in der Nähe von Sion, die mit einer Höhe von 285 Metern die höchste Staumauer in Europa ist sowie die vielen beliebten Wintersportorte wie Zermatt am Fuße des Matterhorns (Oberwallis), Saas-Fee (Saastal), Belalp oder Chandolin. Mit über 8000 km Wanderwegen ist der französisch- und deutschsprachige Kanton außerdem ein Touristen-Paradies zum Wandern und Klettern für alle Altersgruppen und Schwierigkeitsgrade. Finden Sie hier die schönsten Touren im Wallis!

Touren in Wallis

Strahlhorn

Kurz: Der Hüttenanstieg von der Station Felskinn

Relativ einfach Skitour mit langen Flachpassagen. Lawinengefahr: Die steilen Hänge vom Adlerpass können lawinengefährdet sein. (Autor: Janina und Markus Meier)Wer schon einmal im Sommer zu Fuß auf dem Strahlhorn (4190 m) war, der wünscht sich beim Absteig nichts sehnlicher als seine Skier herbei. Der Ansteig über den Allalingletscher ist in der Tat sehr flach, trotzdem handelt es sich um eine traumhafte Skitour auf einen... weiter >

Bishorn

Scharf: Der Nordgrat des Weißhorns vom Bishorngipfel

Idealer Skiberg. Keine alpintechnischen Schwierigkeiten. Lawinengefahr: Der Direktanstieg von Zinal über den Sommerweg ist häufig lawinengefährdet. Deshalb empfiehlt es sich, den »Umweg« über Roc de la Vache zu nehmen. (Autor: Janina und Markus Meier)Das Bishorn ist der wohl schönste Ski-Viertausender in den Alpen. Eine perfekte Abfahrt von bis zu 2500 Höhenmetern entschädigt für den oft windverblasenen Gipfelhang. Der Gipfel kann meist komplett mit Skiern erreicht werden, da keinerlei alpintechnische... weiter >

Alphubel

4000er: Gipfelrundschau auf Allalinhorn und Strahlhorn

Der Anstieg auf den Alphubel darf nicht unterschätzt werden. Lawinengefahr: Die Tour verlangt sichere Verhältnisse, da der Anstieg über den Fee-Gletscher ziemlich steil ist. (Autor: Janina und Markus Meier)Der Alphubel ist schon von Weitem erkennbar, so markant ist die Gipfelform. Über den zerrissenen Fee-Gletscher führt uns der Anstieg zum steilen Gipfelhang. Der Alphubel ist damit schwerer als das benachbarte Strahlhorn, bietet dem konditionsstarken und erfahrenen... weiter >