Regionen > Trentino

Trentino

Das Trentino ist 6206 km² groß und hat rund 507.000 Einwohnern. Die Provinz grenzt nördlich an Südtirol, im Osten und Süden an Venetien, im Westen an die Lombardei. Das Land ist extrem gebirgig und wird von der Etsch durchflossen. Es bildet einen Teil der Brennerlinie und reicht von der Salurner Klause im Norden bis ca. 15 km vor die Veroneser Klause bzw. bis zum Gardasee im Süden. Es gliedert sich in sechs große Talschaften: In der Mitte von Nord nach Süd das Etschtal (südlich von Trient Lagertal (Vallagarina)), im Westen die Judikarien (Val Giudicarie) und das Sulzbergtal (Val di Sole), im Osten das Fleimstal (Val di Fiemme) – mit dem Fassatal und dem Suganertal (Valsugana) und schließlich im Südwesten zwischen Lagertal und Judikarien das untere Sarcatal mit dem Gardasee. Das Lagertal und das untere Sarcatal sind die tiefstgelegenen Täler der Alpen. Der höchste Berg des Trentino ist der Monte Cevedale (3.769 m s.l.m.) in der Ortlergruppe, weitere bedeutende Gipfel sind Palòn de la Mare (3.704 m s.l.m.), Punta San Matteo (3.684 m s.l.m.), Presanella (3.556 m s.l.m.), Monte Care Alto (3.462 m s.l.m.), Marmolata (3.342 m s.l.m.), Cima Tosa (3.173 m s.l.m.), Cimone della Pala (3.185 m s.l.m.), Cima Brenta (3.150 m s.l.m.) und die Spitze Monte Baldo Altissimo (2.079 m s.l.m.). Zur Autonomen Provinz Trient gehört auch der nördliche Teil des Gardasees, an dem die bekannten Ortschaften Riva del Garda (ehemals Reif am Gartsee) und Torbole liegen.

Touren in Trentino

Mendel-Passstraße

Alpenpässe in Italien (Autor: Rudolf Geser)Es gibt sie, diese Pässe, zu denen man im Laufe der Jahre eine nähere Beziehung entwickelt. Pässe, die eine besondere Stimmung in einem aufkommen lassen und die man immer wieder gerne in seine Tourenplanung aufnimmt. Bei mir ist es der Mendelpass, der von Bozen oder... weiter >

Tonale-Passstraße

Alpenpässe in Italien (Autor: Rudolf Geser)Der Tonalepass trennt die Adamello- und Presanellagruppe im Süden von der Ortlergruppe im Norden. Verbinden tut er dabei die Talschaften des Val di Sole im Osten mit dem Ogliotal im Westen oder etwas weiträumiger das Etschtal bei Mezzolombardo mit dem Veltlin bei... weiter >

Gávia-Passstraße

Alpenpässe in Italien (Autor: Rudolf Geser)Es ist noch nicht allzu lange her, da galt der Gáviapass als einer der abschreckendsten und gefährlichsten Alpenpässe überhaupt. Dies lag vor allem an seinem Ausbauzustand, als die Trasse noch größtenteils unbefestigt und von Schlaglöchern und Felsbrocken übersät war.... weiter >

Campo-Carlomagno-Passstraße

Alpenpässe in Italien (Autor: Rudolf Geser)Der Campo-Carlomagno-Pass hat seinen Namen von Kaiser Karl dem Großen, der bei einem seiner Feldzüge um 770 v. Chr. auch diesen Übergang benutzt haben soll, um sich weiter südlich mit den Langobarden in Italien zu streiten. Heute benutzt man diese Strecke hauptsächlich... weiter >