Regionen > Tessin

Tessin

Auf der Landkarte hat der südlichste Kanton der Schweiz, das Tessin, die Form einer Weintraube, und Reben gedeihen sehr gut in der »Sonnenstube der Schweiz«, allerdings nur im südlichen Teil rund um die Seen und das Tessiner Hinterland. An den Ufern des Lago Maggiore und des Luganer Sees laden wunderschöne Städte und Dörfer dazu ein, bei ausgedehnten Spaziergängen erste Frühlingsdüfte zu erschnuppern. Bellinzona, das Mendrisiotto, das Malcantone und die Täler rund um Lugano und Locarno bestechen mit ihrer urigen Gastfreundschaft und dem reichhaltigen kulturellen Angebot. Der Rest des Kantons ist Gebirge, steinig, mit wilden Talschluchten und schwer zugänglichen Gipfeln. Der St. Gotthard ist das Herzstück des Tessins: zentraler Alpenübergang, untertunnelt und befestigt, sagenumwoben und verklärt. Zusammen mit den vier südlichen Tälern Graubündens bildet der Kanton die italienischsprachige Schweiz. Drunten am Lago Maggiore sitzen die Sommergäste bei Apero im Strandcafé, während droben am Pizzo Campo Tencia gerade ein Schneesturm tobt und dabei Grate und Karwinkel in kürzester Zeit kaltweiß überzieht. So ist das Tessin voller Gegensätze, hier mondän, dem Luxus verfallen, dort karg, nur Mühen und kaum Ertrag versprechend. Erleben lässt sich diese faszinierende Landschaft am besten zu Fuß – Schritt um Schritt: wandernd. Finden Sie hier die schönsten Radwege und Wanderungen im Tessin!

Touren in Tessin

Über den Salmone

Das Maggiadelta und der Monte Támaro. (Bild: Eugen E. Hüsler)

Ziemlich anstrengende Gipfeltour, deshalb gute Kondition wichtig. Im Sommer sehr heiß – frühzeitiger Aufbruch ratsam. (Autor: Eugen E. Hüsler)Verbinden sich in Locarno und Ascona alpine und mediterrane Einflüsse zu einem sehr südlichen Ambiente, so macht einem der Salmone – keine zehn Kilometer von den Gestaden des Lago Maggiore – kompromisslos klar, weshalb der Sopra Ceneri als »Ticino granito« bezeichnet... weiter >

Vom San Salvatore nach Morcote

Die Pfarrkirche von Carona. (Bild: Eugen E. Hüsler)

Familienwanderung auf überwiegend guten Wegen; keine größeren Steigungen. (Autor: Eugen E. Hüsler)Wenn es einen absoluten Hit unter den Wanderrouten des Sotto Ceneri gibt, dann ist es der Weg vom Monte San Salvatore (912 m) via Carona nach Morcote. Ganze Generationen von Schulkindern waren auf dem bewaldeten Höhenrücken schon unterwegs, ließen sich vom... weiter >

Auf den Giübin

Leichte, nur mäßig anstrengende Gipfeltour in der Gotthardregion, ideal für einen »Einstieg« ins Tessin. (Autor: Eugen E. Hüsler)Dass der St. Gotthard weit mehr als nur ein Alpenpass ist, braucht man in der Schweiz niemandem zu erklären. Er steht für die Wehrhaftigkeit des Landes (Gotthardfestung); Straße und Tunnels sind aber auch Symbole für Weltoffenheit. Die (ausgedienten) Festungsanlagen... weiter >

Sassariente, 1768 m

Recht anspruchsvolle Gipfeltour hoch über der Magadino-Ebene mit felsigem Finale. Bergerfahrung und ein sicherer Tritt sind unerlässlich, ebenso eine ordentliche Kondition. Für den langen Abstieg sind Stöcke angenehm. Wer’s bequemer mag, startet bei den Monti di Motti (Zufahrt von Cugnasco, natürlich auch mit dem Bike möglich). (Autor: Eugen E. Hüsler)Wer in der Magadino-Ebene zum Lago Maggiore unterwegs ist und nicht nur die Badehose, sondern auch die Bergschuhe dabei hat, wird natürlich nach Gipfelzielen Ausschau halten. Zur Linken ragt der Támaro stachelbewehrt in den Himmel, hinter und über dem Maggiadelta hockt... weiter >

Ronco sopra Ascona

Blick von Ronco auf den Lago Maggiore. (Bild: Eugen E. Hüsler)

Gemütlicher Spaziergang über dem Nordufer des Lago Maggiore. Nur zu Beginn kurzer, wenig beschwerlicher Anstieg. (Autor: Eugen E. Hüsler)Die Geschichte des Monte Verità könnte Anlass sein, über Wahrheit, über Illusion und Wirklichkeit nachzudenken. Und über den Unterschied zwischen Geschichte und Geschichten. Zu letzteren gehört die Mär vom Fischerdorf Ascona – eine schlichte Erfindung, die aber so... weiter >

Der Monte Zeda (2156 m)

Recht lange, sehr aussichtsreiche Höhen- und Kammwanderung mit leichten Felspassagen (Ketten). Ausdauer und ein sicherer Tritt sind unerlässlich. Vom Gipfel bei klarer Sicht unvergleichliches Panorama. (Autor: Eugen E. Hüsler)Der Monte Zeda gilt gemeinhin als schönstes Belvedere über dem großen See: großes Panorama, fantastischer Seeblick. Beides gibt's allerdings vor allem im Herbst, kaum im Sommer (Dunst, Gewitterneigung). Und da der Zeda auch kein Blumenberg ist, kann die Empfehlung nur... weiter >

Burgen und Kirchen von Bellinzona

Wenig anstrengende Kulturwanderung in und um Bellinzona. (Autor: Eugen E. Hüsler)Vielleicht liegt es an der Nähe der großen Seen, dass fast alle an Bellinzona vorbeifahren, auf der Autobahn, im ICE: die Bilderbuchlandschaften rund um Locarno und Lugano locken. Dabei verdient die Kantonshauptstadt durchaus einen Besuch, und das nicht erst, seit die... weiter >

Über den Monte San Giorgio (1097 m)

Eine Bank mit Aussicht: am Gipfel des Monte San Giorgio (Bild: Eugen E. Hüsler)

Leichte Gipfelwanderung, die neben einem Prachtblick auf das Luganese vor allem den Natur- und Kunstfreunden viel Interessantes bietet (Autor: Eugen E. Hüsler)Natürlich kann sich der Monte San Giorgio als Aussichtsberg nicht mit dem Generoso messen. Weniger zu fernen, weiten Horizonten geht der Blick als vielmehr zurück, zurück in die Vergangenheit: Natur- und Kulturgeschichte werden auf dem Weg über den San Giorgio lebendig... weiter >