Regionen > Salzburg

Salzburg

Das Salzburger Land zählt in Österreich zu den kleineren Bundesländern, aber aufgrund seiner reichhaltigen Geschichte und Kultur sowie Natur ist es eins der ganz großen. Die Großglockner-Hochalpenstraße (1935 eröffnet), die Festung Hohensalzburg, das Wahrzeichen der Landeshauptstadt Salzburg, die Krimmler Wasserfälle, die mit 380 m die höchsten Wasserfälle Europas darstellen und der Untersberg mit Naturpark und Bahn sind nur wenige der Besonderheiten im Land und in der Stadt. Salzburg ist die Hauptstadt des gleichnamigen Bundeslandes und die so genannte »Bühne der Welt« oder auch »Mozartstadt« genannt, da hier der weltbekannte Komponist Wolfgang Amadeus Mozart geboren wurde und mehr als die Hälfte seines kurzen Lebens verbracht hat. Als noch dazu älteste Stadt im heutigen Österreich besitzt Salzburg vor allem mit der UNESCO-gekrönten Altstadt (mit Salzburger Dom, Alter und Neuer Residenz, mit den Prunksälen und der Residenzgalerie, mit Schloss Mirabell und St. Peter) und dem Raum um Schloss Hellbrunn eine besonders lange kulturelle Tradition. Nationalparks, Berge, Wintersport (z. B. in Kaprun) oder eine Schifffahrt auf dem Wolfgangsee bilden die Krönung von dem Ganzen. Entdecken Sie selbst dieses einzigartige Salzburger Land, das direkt an Deutschland und Südtirol grenzt, und finden Sie hier die schönsten Touren- und Ausflugstipps!

Touren in Salzburg

Schöderhorn

Im freien Gelände des Kreekars.

Bis zur Kreealm breite Almstraße, dann mäßig steile Hänge, zum Gipfel gestuftes Gelände mit kurzen steileren Abschnitten. Lawinengefahr: Mitunter lawinengefährdet, speziell ab der Querung nach der Kreealm. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Das Schöderhorn ist ein gut versteckter Gipfel im hintersten Großarltal. Aus dem Tal ist er nicht zu sehen, erst wenn man schon ein Drittel der Tour hinter sich hat, kann man das Ziel erstmals im Tal- schluss erkennen. Eine hohe Ausgangslage und nach dem ersten... weiter >

Hocharn

Frühling: Im Tal blühen bereits die Krokusse

Anspruchsvolle Skitour über gleichmäßig ansteigende, freie Hänge. Lawinengefahr: Hoch. Reine Frühjahrstour. Sicher nur nach einer kalten Nacht und rechtzeitiger Abfahrt. (Autor: Janina und Markus Meier)Die Tour auf den Hocharn ist eine der großartigsten Skitouren in den Ostalpen. Der Hocharn ist zwar der höchste Gipfel der Goldberggruppe, aber nicht so bekannt, wie der benachtbarte Sonnblick. Er bietet eine hindernislose Abfahrt über eine Riesenflanke. Der Schnee... weiter >

Kloben

Anfang Juni am Kloben ...

Die Querung aufs Brennkoglkees ist steil und morgens meist noch sehr hart. Lawinengefahr: Häufig gefährdet, erst bei sicheren Firnverhältnissen möglich. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Unendlich viel Abfahrt für wenig Aufstiegsmühen – das ist die Kurzbeschreibung für die Skitour auf den Kloben. Während manch einer bereits die ersten zaghaften Versuche im Baggerweiher unternimmt, die Mädels jedenfalls schon längst Minirock und Sonnentop tragen,... weiter >

Hocharn

Langer Aufstieg, genussvolle Abfahrt. Am Hocharn

Anhaltend mittelsteile Hänge mit kurzen steileren Abschnitten. Lawinengefahr: Häufig gefährdet, im gesamten Tourenbereich (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Die zügigste Tour im Rauriser Tal dürfte der Hocharn sein, der höchste Gipfel der Goldberggruppe. 1700 Höhenmeter auf immer gut geneigten Hängen zurücklegen zu dürfen, kann ein ganz besonderes Erlebnis sein. Voraussetzung dafür sind aber wirklich sichere... weiter >

Ronachgeier

Prominentes Gegenüber, die Reichenspitzgruppe

Unten Forststraße, dann mäßig steile Hänge, unterbrochen von Hangterrassen. Lawinengefährdet: Mitunter gefährdet, an Geländestufen im Almbereich. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Ronachgeier und Baumgartgeier sind zwei schöne Tourenziele am Gerlos. Beide kann man sie sowohl von der West- wie von der Ostseite begehen. Letztere ist zumeist schneesicherer. Aufgrund der Starthöhe von gut 1400 Metern und eines ersten Abschnitts auf einer Forststraße... weiter >

Seekopf

Am Ausgangspunkt Lenzanger

Bis zur Durchgangalm teils steiler Hohlweg, dann mäßig steile Hänge. Lawinengefahr: Kaum gefährdet, steilere Passagen können bei geschickter Routenwahl umgangen werden. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Der Seekopf und die nur wenig höhere Kolmkarspitze sind zwei kurze, aber lohnende Ziele über Kolm Saigurn. Das Gelände ist mäßig steil, die Hänge bieten viel Platz für die eigene Abfahrtsspur, so ist es kein Wunder, dass die beiden Berge auch angesichts ihrer... weiter >

Loferer Schihörndl

Oberes Tret: Nach dem ersten steilen Abschnitt am Schihörndl

Anspruchs- und eindrucksvolle Skitour, die über der Waldgrenze durch eine enge Steilrinne führt. Lawinengefahr: Die Tour erfordert absolut sichere Verhältnisse und sollte nur nach kalter, klarer Nacht im Frühjahr begangen werden (Autor: Janina und Markus Meier)Das Loferer Schihörndl ist ein eher unbedeutender Gipfel in den gewaltigen Loferer Steinbergen. Im Sommer steht es eindeutig im Schatten seiner berühmteren Nachbarn, des Großen Ochsenhorn und Reifhorns. Das steile, nordseitige Kar konserviert den Schnee häufig bis in... weiter >

Granatspitze

Formschön steht die Granatspitze da.

Weite Gletscherflächen mit einem etwas steileren Aufschwung in die Granatspitzscharte. Lawinengefahr: Mitunter gefährdet, vor allem die Steilstufe am Sonnblickkees. (Autor: Andrea und Andreas Strauß)Die Granatspitze ist ein leichter Skidreitausender für Gipfelsammler. Am Enzinger Boden startet man bereits auf knapp 1500 Metern. Wenn man wie die meisten Tourengeher gleich mit der Gondel über die beiden Sektionen bis zur Rudolfshütte hochschwebt, liegt der... weiter >