Regionen > Hamburg

Hamburg

Freie und Hansestadt, das deutsche Tor zur Welt und UNESCO-Weltkulturerbe Speicherstadt

Hamburg – Stadt und Bundesland mit vielen Gesichtern. Was sind die ersten Dinge, die einem in den Kopf kommen, wenn man an Hamburg denkt? Wahrscheinlich die umwerfende Lage an der Elbe und Alster, die farbenfrohe Reeperbahn im zentralen Hamburger Vergnügungs- und Rotlichtviertel St. Pauli, unvergessliche Musicals, der »Michel«, der Fischmarkt oder der eindrucksvolle Hamburger Hafen. Hamburg, die 1200 Jahre alte Hanse- und zweitgrößte Stadt Deutschlands, wird für ihre zeitgenössische, ausgeflippte Szene, für ihre kulturellen Angebote und den internationalen Flair geliebt. Bezug nehmend auf das Landeswappen wird die Stadt auch als »Tor zur Welt« bezeichnet. Lassen Sie sich verzaubern von Hamburg – bei einem Spaziergang an der Nordsee, bei einer Radtour entlang der Flüsse oder einer Hafenrundfahrt, bei der man die Speicherstadt und den Hafen erleben kann. Hier finden Sie die schönsten Tourenvorschläge!

Touren in der Nähe folgender Städte: Bremen, Buxtehude, Cuxhaven, Lübeck, Lüneburg, Neumünster, Norderstedt, Schwerin

Touren in Hamburg

Von der Außenalster nach Rahlstedt

Einer der weniger bekannten Grünzüge in Hamburg: von der Außenalster in den Nordosten der Stadt. Wir folgen zunächst den Promenaden am Eilbekkanal, dann dem Wanderweg am Flüsschen Wandse. Es geht durch Wohngebiete und das frühere Wandsbeker Industrieviertel, durch Parks und durch Grünanlagen. Schließlich führt uns die Wandse bis ins Zentrum von Rahlstedt. (Autor: Günter Weigt) weiter >

Entlang der Oberalster: Von Ohlsdorf nach Duvenstedt

Oberhalb von Ohlsdorf windet sich die Alster unbefestigt zwischen Parks, Villengrundstücken, kleinen Wäldern und Feucht gebieten hindurch. Wir sind zwar immer noch im dicht besiedelten Stadtgebiet, aber wäre da nicht das Verkehrsrauschen im Hintergrund, man würde es auf den schattigen Wanderwegen zwischen dichtem Buschwerk, schnatternden Enten, stillen Altarmen und großzügigen Privatgärten glatt vergessen. (Autor: Günter Weigt) weiter >

Von Ochsenzoll nach Eppendorf

Von Ochsenzoll nach Eppendorf

Wir schleichen uns, auf stillen Wanderwegen an kleinen Bächen entlang, vom Norden nach Eppendorf hinein – eine ruhige und übersichtliche Strecke Richtung Innenstadt. Etwas lauter kann es nur an der Rückseite des Flughafengeländes werden: Der Weg führt direkt am Flughafen-Zaun entlang, und große und kleine Technikfans freuen sich über den guten Ausblick auf die startenden und landenden Maschinen. (Autor: Günter Weigt)U-Ochsenzoll – Langenhorn – Flughafen – Niendorf – Groß Borstel – Eppendorf – Alster weiter >

Entlang der Alster: Vom Rathausmarkt nach Ohlsdorf

Radtour entlang der Alster

Wir schauen uns zwei der Hamburger Markenzeichen näher an: die ehemals herrschaftlichen Parks an der Außenalster und das Winterhuder Villengebiet. Danach führt die Tour auf Wanderwegen am kanalisierten Alsterlauf entlang; wir radeln im Grünen und abseits des Straßenverkehrs durch den ehemaligen Vorort Alsterdorf zur Fuhlsbütteler Schleuse. (Autor: Günter Weigt)Rathausmarkt – Binnenalster – Außenalster – Winterhude – Alsterdorf – Ohlsdorf weiter >

Von Mümmelmannsberg nach Bergedorf

Von Mümmelmannsberg nach Bergedorf

Ein Schleichweg quer durch die Feldmark, auch als direkte und sehr angenehm zu radelnde Querverbindung zwischen den östlichen Stadtteilen und dem Bergedorfer Zentrum nutzbar. Es geht von der Großsiedlung Mümmelmannsberg ins Dorf Havighorst, dann entspannt durch Felder, Wiesen und einen Wald zum Billewanderweg, schließlich an der Bille entlang in die Bergedorfer City hinein. (Autor: Günter Weigt)U-Mümmelmannsberg – Havighorst – Reinbek – Lohbrügge – S-Bergedorf weiter >

Vom Flughafen in die Moore

Krohnstieg-Tunnel – U-Fuhlsbüttel-Nord – Raakmoor – Wittmoor – Duvenstedt – U-Ohlstedt (Autor: Günter Weigt)Überraschend nah am verkehrsreichen Fuhlsbüttel liegen die stillen Naturschutzgebiete Raakmoor und Wittmoor. Beide mit ähnlicher Vergangenheit: Zunächst entwässert und für den Torfabbau genutzt, dann lange sich selbst überlassen, und erst in den letzten drei... weiter >

Von Wandsbek nach Tatenberg

U-Wandsbek Markt – Wandsbeker Gehölz – U-Horner Rennbahn – Horner Marsch – Rothenburgsort/ S-Tiefstack – Tatenberger Schleuse (Autor: Günter Weigt)Hamburgs Osten – eine abwechslungsreiche Mischung aus bürgerlichen Villenvierteln, dunkelrot geklinkerten Wohnblöcken aus den 20er-Jahren, den helleren Backsteinriegeln der Nachkriegszeit, weitläufigen Industriegebieten und zahlreichen Kleingärten; das Ganze... weiter >

Stadtteil-Rundfahrt Blankenese

S-Blankenese – Strandweg – Wittenbergen – Falkenstein – S-Blankenese (Autor: Günter Weigt)An den Elbhang geklebte weiße Villen, dezent präsentiertes Großbürgertum, alteingesessener Blankeneser Vorort-Adel: Man kennt sich, und wenn nicht, dann verbindet zumindest die Älteren das sorgsam gepflegte spitze »S« – hier wohnt man nicht profan am »Schtrandweg«,... weiter >