Regionen > Bayerischer Wald

Bayerischer Wald

In der Waldlandschaft zwischen Donau, Böhmerwald und österreichischer Landesgrenze breitet sich der Nationalpark Bayerischer Wald, der erste deutsche Nationalpark (gegründet 1970), aus. Er wurde 1997 erweitert und bildet mit Tschechiens Nationalpark Böhmerwald (tschechisch Šumava) eines der größten Waldgebiete Europas. Einzig die Natur hat hier das Sagen. Der Bayerische Wald steigt nördlich der Donau zwischen Regensburg und Passau auf und folgt in seinem breit gelagerten Rücken dem Fluss. Die höchsten Erhebungen sind der Große Arber (1456 m) und der Große Rachel (1453 m). Ferner ist der Bayerische Wald bekannt für seine Glasbläserkunst im Raum Zwiesel. Auf dem »Gläsernen Steig« wird altes Handwerk lebendig. Und wer Geschichte und Kultur sucht, kann auf dem Künischen Grenzweg den ehemals »Eisernen Vorhang« hinüber nach Böhmen durchschreiten oder auf verschlungenen Schmugglerpfaden pirschen. Tourentipps, Wanderungen, Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten, Reiseinformationen und noch viel mehr finden Sie hier!

Touren in der Nähe folgender Städte: Cham, Deggendorf, Dingolfing, Nürnberg, Passau, Straubing, Weiden in der Oberpfalz

Touren in Bayerischer Wald

Mit Schneeschuhen auf den Großen Arber

Sonnenuntergang am Großen Arber: Über der Ebene breitet sich Nebel aus.

Die Tagestour über den Arberkamm vom Weiler Eck zum Großen Arber ist schon im Sommer wegen der Ausblicke von den Gipfeln und der lichten Fichtenwälder lohnend. Am Anfang des Winters läuft man in märchenhafter Stimmung zwischen tiefverschneiten Wäldern und Lichtungen hoch über dem noch unansehnlich unverschneiten Niederbayern dahin, mit gelegentlichen Fernblicken von kleinen Felsköpfen bis zu den fernen Alpen. (Autor: Christian Schneeweiß)Eck – Mühlriegel – Ödriegel – Hängender Riegel – Schwarzeck – Heugstatt – Enzian – Kleiner Arber – Großer Arber – Bodenmais. Exposition - Kamm, Nordwest - Lawinengefahr: keine weiter >