MTB-Touren mit hohem Spaßfaktor

Mountainbiken in den Bayerischen Alpen

Sommerzeit ist Radlzeit! Und von den sanften Bergen der Allgäuer Alpen bis hin zu den steileren Ausläufern des Ammergebirge und rund um Garmisch steht Mountainbikern ein schier endloses Wegenetz zur Verfügung. 
 
 
Mountainbiken in den Bayerischen Alpen © Netzer Johannes - fotolia.com
Mountainbiken in den Bayerischen Alpen
Möglichst wenig geteerte Straßen, dafür umso mehr Schotterwege und flowige Singletraisl - so sieht die ideale Mountainbiketour aus. Manch einer ist mit einer gemütlichen Radl-Ausfahrt ohne viel Höhenmeter und einer guten Brotzeit in der Hütte zufrieden. Andere reizen knackige Anstiege und technisch anspruchsvolle Abfahrten in kniffligem Gelände. Für alle bieten die Bayerischen Alpen jede Menge Möglichkeiten:

MTB-Touren in den Bayerischen Alpen:

Herrlich holprig wird es auf der Tour rund um den Simetsberg und zur Rechtlerhütte. Mit Blick auf Walchensee mit Herzogstand und Heimgarten radelt es sich mal auf gemütlichen Forststraßen, dann wieder auf knackigen Trails und schmalen Pfaden. Einen Badestop im wildromantischen Eschenlainetal sollte man auf dieser Mountainbike-Tour auf jeden Fall mit einplanen!

Nichts für schwache Beine ist dagegen die MTB-Tour rund um den Wank! Von Garmisch aus geht es gleich ordentlich bergauf, und das auf bröckeligem Schotter. Da ist nicht nur Muskelschmalz, sondern auch Fahrkönnen gefragt. Auch die Abfahrten haben es in sich. Vor allem der Downhill vom Schweizer Alple hinunter ins Tal erfordert durchaus eine Portion Mut. Aber wer sich traut, erlebt eine einmalige Traumstrecke!

Bei der MTB-Tour durch's Leutaschtal auf's Seefelder Plateau stehen weniger die Höhenmeter im Vordergrund. Vielmehr gibt es einige kulturelle, historische und sogar künstlerische Highlights zu entdecken. Aber auch mit landschaftlichen Reizen geizt diese Tour durch das malerische Leutaschtal ganz und gar nicht!


Auch die Tour zum Rechelkopf bei Bad Tölz hält sich was die Höhenmeter angeht in Grenzen. Sie führt auf einem Teil des Bodensee-Königssee-Radwegs recht gemütlich zum Rechenkopf und kann auch als Feierabend-Tour am Nachmittag gefahren werden. Raststation ist die urige Sigritzalm, die zwar nicht offiziell bewirtschaftet wird, aber verdursten muss hier dennoch keiner!

 

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren