Regionen > Tegernsee-Schliersee-Wendelstein

Tegernsee-Schliersee-Wendelstein

Die Tegernsee-Schliersee-Wendelstein-Region liegt rund 50 km südlich von München in den Bayerischen Alpen und gehört zu den schönsten Feriengebieten Deutschlands, die im Süden an Österreich grenzt. Während der Süden durch die alpine Berglandschaft geprägt ist, fasziniert der Norden durch eine idyllische Hügellandschaft mit wunderbarem Bergblick, Moorseen und dem Mangfalltal. Bekannte Kur- und Ferienorte sind Tegernsee, Bad Wiessee, Rottach-Egern, Wildbad Kreuth und Gmund im Tegernseer Tal sowie Bayrischzell, Schliersee und Fischbachau in der Schliersee-Wendelstein-Region. Entdecken Sie hier die Ortschaften mit ihren unterschiedlichen Charakteristika und die Alpen mit ihren atemberaubenden Bergen und Seen.

Touren in der Nähe folgender Städte: Bad Tölz, Miesbach, München, Rosenheim, Starnberg

Touren in Tegernsee-Schliersee-Wendelstein

Hirschberg – Kreuth

Die lange Rodeltour bietet sich für geübte Rodler und auch größere Kinder an; die unter dem Stichpunkt Abfahrt näher bezeichneten Sperrzeiten sind zu beachten.
Anstieg und Rodelbahn befinden sich auf einer gemeinsamen Trasse, deshalb sollte man aufmerksam hochwandern und vorausschauend abfahren. Bei der Weiterwanderung zum Hirschberghaus sollte man Grödel, Skistecken und Schlittenschloss nicht vergessen. Inoffizielle Rodelbahn, nicht unbedingt geräumt. (Autor: Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch)Eine der längsten und schönsten Rodelbahnen im bayerischen Raum führt vom Hirschberg ins Tal. Seit vielen Jahren werden auf der etwa 5 km langen Rodelbahn Naturbahnrennen, an denen jeder teilnehmen kann, abgehalten. Eine empfehlenswerte landschaftlich reizvolle und... weiter >

Hirschberg – Scharling

Die weit gehend bewaldete Erhebung zwischen Söllbachtal und Weißachtal ist ein Ganzjahres-Hit. (Autor: Heinrich Bauregger) Bis zur Hirschlache geräumter Fahrweg, dann gespurter Wanderweg bis zum Hirschberghaus. Mittlerweile ist der frühere Winterweg zum Hirschberghaus wieder gangbar. Stangen und Tafeln markieren den Weg. weiter >

Alte Spitzingseestraße – Schliersee

Wenn die Kinder etwas Übung haben, eignet sich die nicht sehr lange und schön gelegene Rodelbahn gut für einen Familienausflug. Die Eltern fahren ihre Sprösslinge möglicherweise zum Start der Rodelbahn an den kleinen Parkplatz an der neuen Spitzingseestraße und holen sie in Neuhaus wieder ab.
Anstieg und Rodelbahn befinden sich auf einer gemeinsamen Trasse, deshalb sollte man aufmerksam hoch wandern und vorausschauend abfahren. Inoffizielle Rodelbahn, nicht unbedingt geräumt. (Autor: Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch)Bis zur Mitte des 20. Jh. war die alte Spitzingseestraße die offizielle Verbindung zum Spitzingsee. Dann wurde zwei Kilometer weiter mit großer Mühe eine neue Straße in den Fels gesprengt. Übrig geblieben ist ein romantischer Waldweg mit einem Hauch von Nostalgie und... weiter >

Tregler-Alm – Hundham

Diese Rodelbahn ist geeignet, um mit Kindern lenken und bremsen zu trainieren. Das Gefälle erlaubt zügiges Abrodeln nur bei idealen Schneeverhältnissen. Muss der Papa halt ziehn!
Anstieg und Rodelbahn befinden sich auf einer gemeinsamen Trasse, deshalb sollte man aufmerksam hochwandern und vorausschauend abfahren. Offizielle Rodelbahn, meist geräumt. (Autor: Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch)Wenn man mal so richtig faul ist, sich nicht sehr anstrengen will und trotzdem Lust hat, auf einer schönen Hütte zu sein, dann sollte man über die leichtere Variante der beiden Wege auf die Tregler Alm nachdenken - Eine nicht sehr anspruchsvolle und ungefährliche... weiter >

Bodenschneidhütte – Schliersee

Bis auf eine kurze Flachstelle eine ziemlich flotte Abfahrt, bei guten Schneeverhältnissen auch für geübte Kinder.
Im oberen Drittel steiler, bei schwierigen Bahnverhältnissen (Eis) für Kinder ungeeignet. Anstieg und Rodelbahn befinden sich auf einer gemeinsamen Trasse, deshalb sollte man aufmerksam hoch wandern und vorausschauend abfahren. Inoffizielle Rodelbahn, nicht unbedingt geräumt. (Autor: Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch)Die Rodelbahn unter der Bodenschneidhütte führt im ersten Abschnitt sonnig und landschaftlich sehr reizvoll an einem Bergbach entlang, später durch einen lockeren Bergmischwald und im letzten Teil über weite verschneite Almwiesen in sanfter Hügellandschaft. weiter >

Kesselalm – Birkenstein

Rodlerfreunde kennen Birkenstein vom alljährlich dort stattfindenden Schlittenrennen. (Autor: Heinrich Bauregger) Offizielle Rodelbahn, meist geräumt; im oberen Teil kurvig und recht steil, mit Vereisung muss gerechnet werden. Mit der Kesselalm steht uns an schönen Winterwochenenden eine gemütliche Einkehrstelle oben am Berg zur Verfügung. Aufgrund der Länge der Tour und der... weiter >

Neureut – Tegernsee

Eine längere, durchaus anspruchsvolle Tour für Geübte und Familien mit größeren Kindern teilweise auch etwas steiler.
Bei Vereisung gefährlich! Anstieg und Rodelbahn befinden sich auf einer gemeinsamen Trasse, deshalb sollte man aufmerksam hochwandern und vorausschauend abfahren. Offizielle Rodelbahn, meist geräumt. (Autor: Johann Mayr, Nicola Förg Hrsg. Matthias Busch)Seit Generationen gilt er als der Schlittenberg am Tegernsee. Unsere Großeltern haben sich schon über die Steilstellen und die Serpentinen hoch über dem Tegernsee geplagt. Aber das Panorama auf der Terrasse mit der hervorragenden Aussicht auf das Mangfallgebirge... weiter >

Wallberg – Rottach-Egern

Bis in die 30er-Jahre des letzten Jahrhunderts war der Wallberg bekannt als Rodlerberg – und jetzt wieder! (Autor: Heinrich Bauregger)Offizielle Rodelbahn mit einem maximalen Gefälle von 30 Prozent und einer maximalen Breite von 2,8 Metern. Nur für geübte Rodler. In Rottach-Egern knüpft man wieder an eine alte Tradition an. Bis in die 30er Jahre des letzten Jahrhunderts war der Wallberg bekannt als... weiter >