Regionen > Tegernsee-Schliersee-Wendelstein

Tegernsee-Schliersee-Wendelstein

Die Tegernsee-Schliersee-Wendelstein-Region liegt rund 50 km südlich von München in den Bayerischen Alpen und gehört zu den schönsten Feriengebieten Deutschlands, die im Süden an Österreich grenzt. Während der Süden durch die alpine Berglandschaft geprägt ist, fasziniert der Norden durch eine idyllische Hügellandschaft mit wunderbarem Bergblick, Moorseen und dem Mangfalltal. Bekannte Kur- und Ferienorte sind Tegernsee, Bad Wiessee, Rottach-Egern, Wildbad Kreuth und Gmund im Tegernseer Tal sowie Bayrischzell, Schliersee und Fischbachau in der Schliersee-Wendelstein-Region. Entdecken Sie hier die Ortschaften mit ihren unterschiedlichen Charakteristika und die Alpen mit ihren atemberaubenden Bergen und Seen.

Touren in der Nähe folgender Städte: Bad Tölz, Miesbach, München, Rosenheim, Starnberg

Touren in Tegernsee-Schliersee-Wendelstein

Schönfeldhütte, 1410 m

Eine familienfreundliche Tour zur »kleinen Schwester« der Albert-Link-Hütte: Auch die Schönfeldhütte steht unter der Leitung des engagierten Hüttenwirts Uwe Gruber. (Autor: Martina Gorgas)Leichte Wanderung auf gut ausgebauten Wegen, auch für Kinder gut geeignet weiter >

Rotwandhaus

Da das Rotwandhaus inmitten eines abwechslungsreichen Geländes auf der Südseite der Rotwand liegt, hat es sich auch als beliebte Anlaufstelle für Familien mit Kindern entwickelt. Mit etwas Glück lassen sich hier Murmeltiere und sogar Gämsen beobachten. (Autor: Heinrich Bauregger)Das 1906 erbaute und 1907 eröffnete Alpenvereinshaus der Sektion »Turner Alpenkränzchen« ist eine Institution für Bergwanderer in den Schlierseer Bergen. Da das Rotwandhaus inmitten eines abwechslungsreichen Geländes auf der Südseite der Rotwand liegt, hat es sich auch... weiter >

Blecksteinhaus

Das Blecksteinhaus im Spitzingseegebiet zählt zu den leicht erreichbaren Hütten und ist daher ideal für Wanderurlaube mit der Familie. (Autor: Heinrich Bauregger)Das Unterkunftshaus der Alpenvereinssektion Männer-Turnverein München ist seit dem Jahr 1927 im Besitz der Sektion und wurde erst kürzlich renoviert. Es gibt nicht nur Kinderbetten zum Beistellen, sondern auch Schlafräume mit nur drei, vier oder fünf Betten sowie ein... weiter >

Schneeschuhtour auf den Schildenstein, 1613 m

Ein Wintermärchen wird wahr: Die tiefverschneite Parklandschaft am plateauartigen Kamm unterm Gipfelspitz des Schildensteins.

Als Schneeschuhtour ist die größtenteils angenehm ansteigende Route zum Schildenstein besonders kurz nach Neuschneefällen ein Traum! (Autor: Christian Schneeweiß)Als Schneeschuhtour ist die größtenteils angenehm ansteigende Route zum Schildenstein besonders kurz nach Neuschneefällen ein Traum! Wellige weiße Wiesenweiden wechseln auf dem Rodelweg zur Königsalm mit pummelig überzuckerten Fichtenästen und badewannenrunden... weiter >

Hirschberg, 1653 m

Auf den Gipfelhängen des Hirschbergs

Die ideale Anfängerskitour beginnt mit einer Piste und endet auf einem Skitourengipfel, der Einsteigern und Könnern (Variante) eine lohnende Abfahrt bietet - ein toller Blick auf die Tegernseer Berge inklusive! (Autor: Christian Schneeweiß, Siegfried Garnweidner)Es ist eine ihrer ersten Skitouren – noch mit einer schweren alten Bindung ohne eingebaute Steighilfe, ganz zu schweigen von dem Gedanken an Step-In-Komfort. Gleich in der Früh über die Piste ohne Spitzkehre am Steilheits- und Überdehnungslimit vor ihr hochzustieren... weiter >

Vier Wege zum Bodenschneid

Das ganzjährig bewirtschaftete AV-Haus lässt sich von mehreren Seiten ansteuern. Und als eines der wenigen Unterkunftshäuser hat es auch im November geöffnet. (Autor: Heinrich Bauregger)Wer seinen Schlitten mitnehmen will, beginnt die Tour in der Hennerer Au, wer mit der Bahn anfahren will, startet am besten in Fischhausen-Neuhaus. Und wer durch den Schnee stapfen will, hat zwei Möglichkeiten: Er nimmt entweder den steilen Weg von Kühzagl oder aber... weiter >

Eine Wintertour am Wallberg

Das Berggasthaus Wallbergmoos, an den Hängen des Wallberges gelegen, erreicht man auf dreierlei Arten. Im Sommer zu Fuß auf dem beschriebenen Wanderweg oder mit dem Auto auf der Mautstraße, im Winter ebenfalls auf dem Wanderweg oder rodelnd von der Bergstation der Wallbergbahn (1604?m) über Deutschlands längste Rodelbahn. (Autor: Robert Theml)Das Berggasthaus Wallbergmoos, an den Hängen des Wallberges gelegen, erreicht man auf dreierlei Arten. Im Sommer zu Fuß auf dem beschriebenen Wanderweg oder mit dem Auto auf der Mautstraße, im Winter ebenfalls auf dem Wanderweg oder rodelnd von der Bergstation der... weiter >

Hubertushütte, Kesselalm und Bucheralm

Die Hubertushütte ist eine von drei Einkehrstationen auf dieser Almrunde

Zur Kesselalm bzw. bis zum Sattel zwischen Breitenberg und Schweinsberg schattiger, aber zuweilen steiler Almfahrweg, im weiteren Verlauf Bergwanderweg mit einigen steilen Wegabschnitten. Trittsicherheit erforderlich. Der Abstecher auf den Breitenstein erfolgt auf Bergsteig, lediglich am Gipfel selbst heißt es ein bisschen aufpassen, denn er fällt steil nach Norden und Osten ab. (Autor: Heinrich Bauregger, Peter Freiberger) weiter >