Wandern auf dem Rheinsteig

Der Rheinsteig - zu Fuß von Wiesbaden nach Bonn

Der Rheinsteig gilt als einer der schönsten Wanderwege in Deutschland, denn er bietet eine Fülle von Eindrücken und atemberaubende Ausblicke hoch über dem Rhein.
 
Im Herbst leuchten die Weinberge entlang des Rheinsteigs in satten Farbtönen. © Tassilo Wengel
Im Herbst leuchten die Weinberge entlang des Rheinsteigs in satten Farbtönen.
Auf einer Länge von 320 km bleiben zwischen Wiesbaden und Bonn keine Wünsche offen. Der Abschnitt zwischen Koblenz und Bingen wartet mit zahlreichen Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten auf und wurde 2003 sogar zum UNESCO Welterbe erklärt. Die Vielfalt der Landschaft ist geprägt von Weinbergen, Wäldern, Wiesen und Feldern und wird von Schluchten und eindrucksvollen Nebenflüssen unterbrochen sowie von unzähligen Aussichtspunkten gekrönt. Dazwischen liegen malerische Orte, Burgen, Schlösser und Klöster, die in dichter Folge einen lebendigen Eindruck von der geschichtsträchtigen Vergangenheit vermitteln.

Von Wiesbaden schlängelt sich der Rheinsteig im Rheingau an den Hängen des Taunus entlang, nimmt durch das rheinische Schiefergebirge Kurs auf den Westerwald und berührt schließlich im letzten Abschnitt das reizvolle Siebengebirge bei Bonn. Diese wundervolle Natur- und Kulturlandschaft lässt sich bequem in 24 Tagesetappen erkunden, wobei Zeit für ausgiebige Zwischenstopps und genüssliche Rast in Gartenlokalen, Weinkellern oder Burgschänken bleibt.

Genießen ist das Motto dieser Wanderungen, die deshalb auf eine Tagesstrecke von durchschnittlich 15 km angelegt sind. Nur selten kommt es aus praktischen Gründen zu Überschreitungen, gelegentlich auch zu Unterschreitungen der Tageskilometer. Wer damit unterfordert ist, kann mühelos nach eigenem Ermessen zwei Touren miteinander kombinieren.

Die Etappen des Rheinsteigs

In Wiesbaden nimmt der Rheinsteig seinen Anfang und führt durch den Rheintaunus nach Schlangenbad. Besonders im Frühjahr lohnt sich diese erste Etappe des Rheinsteigs, wenn die Krischbäume in voller Blüte stehen. Auch die zweite Etappe wird bestimmt von Weinbergen und Obstbaumwiesen. Ziel ist der Weinort Kiedrich, der malerisch zwischen Weinbergen eingebettet liegt.

Etappe Drei des Rheinsteigs führt weiter nach Johannisberg, vorbei an Kloster Eberbach, das jederzeit einen Besuch wert ist. Am nächsten Tag steht der Besuch bei einem der herausragendsten Wanderziele auf dieser Rheinsteigtour, das berühmte Niederwalddenkmal oberhalb von Assmannshausen auf dem Programm. Die vierte Etappe wird außerdem mit einigen herrlichen Aussichten komplettiert!

Burgenreiches Rheingebiet

Die Vielzahl an Burgen in dieser Region macht sich auch auf der fünften Etappe des Rheinsteigs bemerkbar. Von Assmannshausen geht es an mehreren Burgen vorbei nach Lorch. Hier starten wir zu einer kürzeren (3 Std.) Wanderung in Richtung Kaub, auch hier sind wieder zahlreiche schöne Aussichten garantiert.

Nun folgt mit Etappe sieben der längste Abschnitt des Rheinsteigs. Sie führt durch das Herz des UNESCO-Welterbes Mittelrheintal zur Loreley, dem berühmtesten Aussichtspunkt im gesamten Rheintal. Danach geht es wieder gemütlicher weiter. Von St. Goarshausen führt der Rheinsteig nach Kestert, vorbei an Burg Maus, die nicht nur bei kleinen Wanderern ein beliebter Rastplatz ist.

Auch Etappe neun hält wieder einige Besuche auf Burgen bereit. Unter anderem werden auf dieser Wanderung die beiden »feindlichen Brüder« besucht. Anschließend folgt ein Highlight der Rheinsteigtour. Kaum ein Abschnitt ist so abwechslungsreich und der Rhein so kurvenreich wie zwischen Filsen und Braubach. Herrliche Panoramablicke und eine der schönsten Burgen am Rhein bestimmen diese zehnte Etappe.

Weiter geht es mit der elften Etappe von Braubach nach Lahnstein. Hier ist erstmals Handeinsatz gefragt, denn es gilt einige (leichte!) Kraxelpassagen zu bewältigen. Durch die wilde Ruppertsklamm und auf den Aussichtsberg Lichter Kopf gelangen wir von Lahnstein nach Koblenz und haben damit die Hälfte des Rheinsteigs schon hinter uns gebracht.

Auf Goethes Spuren

Nach einem Besuch der Festung Ehrenbreitstein startet die 13. Etappe in Richtung Vallendar. Ein Aussichtspunkt beschert uns hier wieder einmalige Blicke auf das Deutsche Eck am Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Dem Rheinsteig weiter folgend begegnen wir auf der 14. Etappe Spuren des Dichters Johann Wolfgang von Goethe, der hier sein Gedicht »Das Heidenröslein« verfasste.

In Sayn, dem Zielort der nächsten Etappe, stehen Begegnungen der tierischen Art auf dem Programm. Ein Besuch im Zoo von Neuwied ist ein Muss auf dieser Tour! Mittlerweile befinden wir uns im Westerwald und genießen auf der 16. Rheinsteig-Etappe die schöne Landschaft mit vielen weiten Blicken, unter anderem auf die Halbinsel Namedyer Werth bei Andernach.

Die Etappe von Leutesdorf nach Rheinbrohl ist besonders an schönen Tagen ein reiner Genuss. Denn die Region gilt als besonders sonnenverwöhnt und und kann daher mit besonders geschätztem Rieslingwein aufwarten. Auch im weiteren Verlauf des Rheinsteigs bestimmen Weinberge die Landschaft. Besonders eindrucksvoll erhebt sich auf der 18. Etappe das Schloss Ahrenfels aus den Rebenhängen.

Schöne Fachwerkhäuser und hübsche kleine Ortschaften wie Leubsdorf und Linz begegnen dem Wanderer auf dem Weiterweg. Etappe 19 ist daher besonders für Städteliebhaber und Kulturfreunde zu empfehlen. Wem dies zu viel Stadt und Asphalt ist, kann die nächste Etappe gleich dran hängen, denn mit zwei Stunden Gehzeit gehört sie zu den kürzeren Wegstrecken am Rheinsteig. Der Zielort Unkel wartet mit einer Altstadt von herausragender Bedeutung auf!

Endspurt nach Bonn

Spuren des Bergbaus sind auf dem Weg von Unkel nach Bad Honnef zu sehen, besonders im Breitbachtal erinnern Halden an die vergangenen Zeiten. Auch die 22. Etappe des Rheinsteigs hat eine bedeutsame Stadt zum Ziel. Rhöndorf war Wohnort des ersten deutsche Bundeskanzlers Konrad Adenauer, dessen Haus zu besichtigen ist. Sein Wohnhaus kann hier besichtigt werden.

Auf der vorletzten Etappe gibt es dann noch einmal ein Highlight zu bestaunen. Der Drachenfels und das pittoreske Schloss Drachenburg stehen hier auf dem Programm und sollten mit Extrazeit eingeplant werden. Nun sind wir am Ende des 230km langen Rheinsteigs angelangt. An herrlichen Aussichtspunkten und mehreren Seen vorbei folgen wir dem Rhein, der uns nun 24 Tage lang begleitet hat, auf dieser letzten Etappe in die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn.
Region: 
Das könnte Sie auch interessieren