Wissenswertes rund um's Wandern

Wandern: Ein gesundes und vielseitiges Hobby

Jetzt zur warmen Jahreszeit zieht es wieder viele Menschen hinaus auf die Wanderwege und in die Natur. Tausende Deutsche sind bereits dem Wanderfieber erlegen. Auch und gerade die Alpen bieten unzählige Möglichkeiten, diesem Hobby nachzugehen. Touren für jeden Geschmack und Trainingsgrad laden zum Erforschen zu Fuß ein. Und denjenigen, die mehr als nur eine Tagestour planen, steht eine Vielzahl gastlicher Hütten zur Übernachtung zur Verfügung.
 
Wandern ist gesund! © HappyAlex - fotolia.com
Wandern ist gesund!
Die vielen Menschen, die bereits gerne und regelmäßig wandern, haben dabei zahlreiche gute Argumente auf ihrer Seite, denn Wandern beschert Ihnen nicht nur tolle Aussichten, sondern ist gleichermaßen Balsam für Körper und Seele. Kurzum: es gibt viele gute Gründe, zu wandern.

Wandern ist sanfter Ausdauersport

Der Mythos, dass Wandern kein Sport ist, hält sich hartnäckig. Zu Unrecht, denn etwa bei der Kalorienverbrennung muss sich Wandern keinesfalls vor anderen Sportarten verstecken: Abhängig vom Terrain verbraucht ein Wanderer zwischen 350 und 550 Kalorien pro Stunde, also nur ein Drittel weniger als durch Jogging. Wanderer bewegen sich aber meist deutlich länger und bewältigen in drei bis fünf Stunden Strecken zwischen 10-20 Kilometern. Somit haben sie am Ende meist sogar mehr für ihre Figur getan als ein Jogger. Das gilt natürlich gerade im Gebirge, da überwundene Höhenmeter den Trainingseffekt deutlich verbessern.

Aber nicht nur für die schlanke Linie ist Wandern ein großes Plus. Zusätzlich stärkt die konstante Bewegung das Herz-Kreislauf System, verbessert die Blutwerte, bringt den Stoffwechsel auf Trab und stärkt Ihre Muskeln und Knochen. Die positiven Effekte des Wanderns wurden mittlerweile auch von vielen Krankenkassen anerkannt: Wer regelmäßig wandert, kann an attraktiven Bonusprogrammen teilnehmen und sogar Geld sparen.

Wandern ist gesellig

Wer sich einmal gemeinsam mit Freunden einen besonders anstrengenden Anstieg heraufgekämpft hat oder abends in einer geselligen Hütte eingekehrt ist, der hat wahrscheinlich die besondere Gemeinschaftlichkeit des Wanderns erlebt. Immer wieder tauscht man sich mit Gleichgesinnten über die Strecke, das Wetter oder das jeweilige Ziel aus, ohne sich zu Small Talk verpflichtet zu fühlen. Und auch nach der Tour bietet das gemeinsam Erlebte immer wieder ein angenehmes Gesprächsthema. Das soll aber nicht heißen, dass Wandern nur zu mehreren Spaß machen kann. Auch alleine ist Wandern ein besonderes Erlebnis und ideal wenn Sie einmal den Kopf frei bekommen möchten.

Wandern als intensives Naturerlebnis

Hohe, in der Morgensonne leuchtende Gipfel, dunkle Wälder, bunte Blumenwiesen oder kristallklare Bergseen – dieser Schönheit kann sich wohl niemand entziehen. Für viele Wanderer ist daher das Naturerlebnis einer der wichtigsten Gründe, warum sie ihr Hobby so lieben. Wer sich leise zu Fuß fortbewegt, sieht und hört seine Umwelt in allen Details. Diese Ruhe ist es, die für viele Menschen einen wichtigen Gegenpol zu ihrem hektischen Alltag in der Stadt bildet. Insbesondere die Atmosphäre im Wald gilt als besonders stressreduzierend und kann die Grundstimmung über mehrere Tage nachweislich positiv beeinflussen – kein Vergleich also zu einem stickigen und überfüllten Fitnesscenter. Auch für Kinder ist dieser Aspekt des Wanderns wichtig, denn so werden sie schon von klein auf an die Natur herangeführt und entwickeln Respekt und ein positives Verhältnis zu ihrer Umwelt. Glücklicherweise gibt es auch viele für Familien geeignete Wanderwege und Hütten.
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren