Zur Stiealm auf dem Brauneck

Auch wenn am Brauneck im Winter vorrangig Skifahrer unterwegs sind, so haben Winterwanderer dort oben ebenfalls ihre Berechtigung. (Autor: Heinrich Bauregger)
Von der Bergstation der Brauneckbahn folgen wir zunächst eben dem breiten, auch im Winter gut begehbaren Panoramaweg mit großartiger Aussicht, dann leicht hinab durch lichten Wald bzw. durch die freien Hänge zur Tölzer Hütte mit ihrer windgeschützten Westterrasse. Wem hier zu viel Trubel ist, der wandert besser hinab zur Quenger- bzw. zur Strasseralm, die dicht beieinander liegen und über ein ähnliches Angebot verfügen. Dann wandern wir auf dem geräumten Wirtschaftsweg ziemlich steil hinauf – vorbei an der privaten Latschenkopfhütte – zum weiten Kessel, in der die Stiealm liegt. Dort schlängeln wir uns durch die Skifahrer hindurch bis zur Terrasse. Der Rückweg erfolgt auf dem Hinweg.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied100 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterVon der Bergstation der Brauneckbahn führt ein breiter Panoramaweg auf der Südseite des Braunecks vorbei an ein paar Einkehralmen bis hinüber zur Stiealm. Dort können wir von der Terrasse den Skifahrern am so genannten Idealhang bei ihrem Treiben zusehen. Sollte es zu kalt werden, braucht man sich keine Sorgen machen, denn das gemütliche Innere der Hütte ist groß genug, um ganze Scharen von Ausflüglern aufzunehmen.
Geräumter oder gewalzter breiter Wanderweg bzw. Wirtschaftsweg bis zur Stiealm.
Beste Jahreszeit
KartentippTopographische Karte 1 - 50000 Bad Tölz – Lenggries und Umgebung (BLVA).
VerkehrsanbindungMit Pkw - Salzburger Autobahn (A 8) bis Ausfahrt Holzkirchen, dann weiter auf der B 13 über Sachsenkam und Bad Tölz nach Lenggries. Dort über die Isarbrücke zur Talstation der Brauneckbahn (gebührenfreier Parkplatz). Oder über die Garmischer Autobahn (A 95) bis Ausfahrt Penzberg/ Iffeldorf und dann über Penzberg und Bad Heilbrunn nach Lenggries.
GastronomieStiealm, 1520 m (bei Skifahrern auch noch als Idealhanghütte ein Begriff, ganzjährig bewirtschaftet, Betriebsferien von Ostern bis Pfingsten, 86 Schlafplätze in Betten und Lagern; Tel. 08042/2336). Brauneck- Gipfelhaus, 1540 m (Alpenvereinshaus, ganzjährig bewirtschaftet, jedoch von Mitte November bis Mitte Dezember und von Mitte April bis Mitte Mai geschlossen, 22 Betten, 46 Lager; Tel. 08042/8786). Am Weg liegen noch die ebenfalls bewirtschafteten Einkehrstellen Tölzer Hütte, Quengeralm (mit Übernachtungsmöglichkeit, 18 Lager; Tel. 08042/ 2934) und die Strasseralm, die ähnliche Öffnungszeiten haben. Reiseralm, 900 m (ganzjährig bewirtschaftet, kein Ruhetag, 25 Betten und Lager; Tel. 08042/8302).
Tipps
Wem die Warteschlange an der Brauneckbahn zu lange sein sollte, der hat auch in Talnähe ein reizvolles Ziel für einen kurzen Ausflug. Von der Talstation der Brauneckbahn folgen wir den Wegweisern zur Reiseralm. Der Weg führt zuerst durch Wiesengelände, dann durch lichten Wald in Kehren hinauf zur Reiseralm, die auf einer kleinen Lichtung steht (halbe Stunde Gehzeit). Die relativ leichte Abfahrt erfolgt auf derselben Strecke (offizielle Rodelbahn). Achtung auf Vereisung: Es müssen ein paar Bachläufe gequert werden. Eine weitere Rodelbahn befindet sich am so genannten Milchhäusl.
Informationen
Dauer. Übergang zur Stiealm auf dem Panoramaweg 1 Stunde, Rückkehr zur Bergstation 1 Std.; insgesamt 2 Std.
Unterkunft
Stiealm, 1520 m (bei Skifahrern auch noch als Idealhanghütte ein Begriff, ganzjährig bewirtschaftet, Betriebsferien von Ostern bis Pfingsten, 86 Schlafplätze in Betten und Lagern; Tel. 08042/2336). BrauneckGipfelhaus, 1540 m (Alpenvereinshaus, ganzjährig bewirtschaftet, jedoch von Mitte November bis Mitte Dezember und von Mitte April bis Mitte Mai geschlossen, 22 Betten, 46 Lager; Tel. 08042/8786). Am Weg liegen noch die ebenfalls bewirtschafteten Einkehrstellen Tölzer Hütte, Quengeralm (mit Übernachtungsmöglichkeit, 18 Lager; Tel. 08042/ 2934) und die Strasseralm, die ähnliche Öffnungszeiten haben. Reiseralm, 900 m (ganzjährig bewirtschaftet, kein Ruhetag, 25 Betten und Lager; Tel. 08042/8302).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Die schönsten Winterwanderungen

Glitzernder Schnee, gastliche Hütten: Wie Sie das Winterwandern in den Bayerischen Hausbergen besonders genießen, steht in diesem Wanderführer.

Jetzt bestellen
Tags: