Von Tegernsee auf die Neureut

Das Neureuthaus am Ostiner Berg, hoch über dem Tegernsee, ist ein Klassiker. Auf der großen Terrasse tummelt sich auch im Winter die ganze mobile Welt. (Autor: Heinrich Bauregger)
Wir starten am Bahnhof von Tegernsee und gehen durch die Neureutstraße hinauf zum ausgeschilderten Wanderparkplatz oberhalb. Dort folgen wir dem geräumten Forstweg, halten uns bei der folgenden Wegkreuzung links und lassen uns von der Ausschilderung zur »Neureut« leiten. Dies ist der Winterweg, der deutlich weniger steil ist als der so genannte Sommerweg. Der Weg führt uns dann in Kehren durch dunklen Fichtenwald, den wir erst kurz vor dem Berggasthaus Neureut verlassen. Links vor uns liegt anschließend auf einer freien Kammhöhe das einladende Wirtshaus mit freiem Panorama auf das Tegernseer Tal. Der See ist zwar nicht im Blickfeld, aber einige der markanten Gipfel wie der Wallberg, der Fockenstein oder die Bodenschneid.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour4 km
Höhenunterschied465 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterBergeinsamkeit gibt es auf der Neureut nur am Montag, denn da ist Ruhetag. Dann heißt es Brotzeit selbst mitbringen. Wer einen schnellen Schlitten fährt, kann an diesem Tag auch die rasante Fahrt ins Tal genießen, ohne dass man Massen von Leuten ausweichen muss. Aber in der Regel wird man doch am Wochenende unterwegs sein – und da bieten sich einige Wegvarianten an.
Zu Beginn Ortsstraße, dann teilweise steiler geräumter Wirtschaftsweg zum Berggasthaus Neureut.
Hinweise
Der Wirtschaftsweg zur Neureut wird auch als Rodelbahn genutzt, ja er gilt als die klassische Route im Tegernseer Land. Diese Bahn ist jedoch recht steil und kann auch schnell mal vereist sein. Daher ist sie nur für große Kinder bzw. geübte Fahrer geeignet. Wer diese Strecke vermeiden will, kann auch einen der anderen Anstiegswege benutzen, die sehr häufig gespurt sind.
KartentippTopographische Karte 1 - 50 000 Mangfallgebirge (BLVA).
VerkehrsanbindungMit Pkw - auf der Salzburger Autobahn (A 8) bis zur Ausfahrt Holzkirchen, dann auf der Landstraße über Gmund nach Tegernsee. Parken am Bahnhof oder am oberen Ende der Max-Joseph-Straße (dort Wanderparkplatz). Mit der Bahn: Tegernsee ist Endstation der Oberlandbahn (BOB).
GastronomieBerggasthaus Neureut, 1263 m (ganzjährig bewirtschaftet, vom 1. bis einschließlich 25. Dezember sowie nach Ostern geschlossen, Montag Ruhetag). In der Nähe des Ausgangspunktes befindet sich der Gasthof Lieberhof (Montag Ruhetag, außer wenn auf Montag ein Feiertag fällt, im Januar und Februar sind Betriebsferien).
Tipps
Um verstopfte Straßen zu vermeiden (besonders die Strecke von der Autobahnabfahrt über Gmund bis Tegernsee ist oft überlastet), bietet sich die Anfahrt mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) an. Von der Endstation in Tegernsee können wir dann ohne weitere Hindernisse unsere Wanderung beginnen.
Informationen
Dauer. Anstieg zur Neureut 1Std., Abstieg ins Tal 1 Std.; insgesamt: 2 Std.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Die schönsten Winterwanderungen

Glitzernder Schnee, gastliche Hütten: Wie Sie das Winterwandern in den Bayerischen Hausbergen besonders genießen, steht in diesem Wanderführer.

Jetzt bestellen
Tags: