Von Hainbach auf die Klausen

Bergwanderweg, in der Regel gespurt. Im unteren Bereich (bis 1100 m) Variante auf Forststräßchen möglich. Höhenunterschied - zur Klausenhütte 843 m, zum Klausenberg weitere 46 m. (Autor: Heinrich Bauregger)
11 km
843 m
6.00 h
Beim Wanderparkplatz überqueren wir die Staatsstraße, gehen über die Prien und folgen gleich rechts dem ausgeschilderten (»Klausenberg«) ehemaligen Almweg durch Wald. In weiten Kehren durch Wald hinauf, dabei zweimal eine breite Forststraße querend (bei hoher Schneelage gehen wir diese natürlich aus); wenn wir die Forststraße das dritte Mal berühren, folgen wir dieser nach rechts. Bei der nächsten Verzweigung gehen wir dann wieder links und alsbald wieder rechts. Bei der Abzweigung zur Schoßrinnalm rechts um einen Ausläufer des Zinnenbergs herum, wo rechts die von Hohenaschau heraufkommende Route einmündet. Hier links weiter und über freies Gelände hinauf zur Kammhöhe, auf der sich die Klausenhütte befindet. Gipfelabstecher zum Klausenberg - Der bereits in Sichtweite befindliche Klausenberg befindet sich nordöstlich von der Hütte und läßt sich leicht ersteigen. Da der Wind fleißig über den Kamm pfeift, ist er meist bald ausgeapert.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour11 km
Höhenunterschied843 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterNach anstrengendem, steilem Anstieg mit möglicherweise viel Spurarbeit erwartet uns aber eine gemütliche Stube mit einem freundlichen Wirt.
Beste Jahreszeit
KartentippTK 1 - 50 000 »Chiemsee – Chiemgauer Alpen« (BLVA).
VerkehrsanbindungPkw - A 8 bis Ausfahrt Frasdorf, über Aschau nach Hainbach; am Ortsende in Richtung Sachrang Wanderparkplatz (665 m). Etwas weiter der Straße entlang beginnt der Forstweg. Bahn/Bus: Mit der Bahn bis Prien bzw. Aschau, dann weiter mit RVO-Bus bis Hainbach.
GastronomieKlausen, 1508 m (im Winter an den Wochenden sowie an Feiertagen bewirtschaftet; 8 Betten, 12 Lager; Tel. 0171/995 49 52).
Tipps
Empfehlenswert sind Winterkleidung, Trekkingstiefel und Teleskopstöcke erforderlich. Bei höherer Schneelage sind allerdings Schneeschuhe sehr empfehlenswert.
Informationen
Dauer - Vom Wanderparkplatz zur Klausenhütte 3 1/2 Std., Gipfelabstecher 1/2 Std., Abstieg ins Tal 2 1/2 Std.; insg. 6 1/2 Std.
Unterkunft
Klausen, 1508 m (im Winter an den Wochenden sowie an Feiertagen bewirtschaftet; 8 Betten, 12 Lager; Tel. 0171/995 49 52).

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Winterwanderungen in den bayerischen Voralpen

Glitzernder Schnee, gastliche Hütten: Wie Sie das Winterwandern in den Bayerischen Hausbergen besonders genießen, steht in diesem Wanderführer.

Jetzt bestellen
Tags: