Schönalmjoch, 1986 m

Diese bei Neuschnee wunderschöne, unten überwiegend durch lichten Hochwald führende Traum-Schneeschuhtour sperrt sich unterm Vorgipfel mit einigen hakeligen steilen Problemstellen. Dafür fühlt man sich auf dem freien Gipfelrücken wie auf einem skandinavischen Fjell.
Exposition - Südwest bis West. / Lawinengefahr: niedrig. (Autor: Christian Schneeweiß)
13 km
1080 m
3.00 h
Den anfangs meist geräumten Fahrweg (im unteren Teil Rodelstrecke) östlich des Rissbachs talein zur Westsüdwest-Flanke des Rosskopfs und diese in Serpentinen hinauf (der markante Linksabzweig auf 1200 m ist eine Sackgasse) bis auf knapp 1300 m im Bereich des Schlossgrabens. Hier folgt eine etwa 1,5 km lange, ansteigende Linksquerung Richtung Norden zum verlängerten West- rücken des Schönalmjochs und kurz um diesen herum. Vom Fahrweg rechts durch eine Mulde auf den Rücken und ostwärts durch Stangenwald mit Steilstellen auf einen freien Abschnitt des Rückens. Danach über eine Steilstufe im Wald, eine schmale, abschüssige Schneide mit einzelnen Bäumen und ein kurzes Steilstück zum Vorgipfel (einzige Problempassage). Über den breiten und freien Rücken weiter zum 1 km entfernten Hauptgipfel Abstieg - Auf der Aufstiegsroute.

Schneeschuhtour, einsame Schneeschuhtouren
Schneeschuhtouren Tirol

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour13 km
Höhenunterschied1080 m
Dauer3.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktHinterriss in der Eng. Fahrwegs-Abzweig links vor einer Brücke, 920 m.
TourencharakterEin Steinadler, der sich an einer toten Gams gütlich tut und vor lauter Vollgefressensein kaum abheben kann; Rehe, die sich im metertiefen Schnee in kraftraubenden Sprüngen quälend langsam durch den Tiefschnee wühlen; aufgeplusterte Dohlen, die sich am Gipfel das Brot der seltenen Besucher erfliegen - Der Winter ist hart für die Bewohner des Hochgebirges, während der Schneeschuhgeher nur einen Tag schnaufend vorbeiläuft, die täuschende Stille des Hochwinters in sein Herz einlässt und eine Woche lang im Büroturm davon zehrt. Unten geht die Route durch lichten Hochwald, die freie Querung bietet spektakulären Blick in einige der wildesten Karwendeltäler und der Gipfel Aussicht über das einsame Herz des nördlichen Karwendels mit der wie ein Zebra gestreiften Mondscheinspitze und der konkav geformten Schaufelspitze. Im Sommer viel, im Winter nicht besucht ist das schräg gestreifte Sonnjoch.
Beste Jahreszeit
KartentippAlpen 1 - 40 000, Blatt 305, »Tölzer Land zwischen Isar und Loisach«; Kompass-WK 1:50 000 (mit Skirouten), Blatt 182, »Isarwinkel«; Bayer. Landesvermessungsamt 1:50 000, Blatt UK L 30, »Karwendelgebirge«.
VerkehrsanbindungÜber Bad Tölz und Lenggries bzw. vom Achenpass zum Sylvensteinsee; an der Dammkrone rechts bzw. geradeaus und über Fall nach Vorderriss und weiter ins Rissbachtal bis kurz vor Hinterriss.
GastronomieGasthof Post in Vorderriss.
Informationen
Höchster Punkt
Schönalmjoch, 1986 m
Unterkunft
Gasthof Post in Vorderriss.
Tags: 
Mehr zum Thema