Schafjoch (2593 m), Stubaier Alpen

Schräg gestellte Fläche mit Überraschungsblick - Marlstein – Fahrweg – Telefonmasten – Hochfläche – Schafjoch – retour
Exposition: Süd, West - Lawinengefahr: gering (Autor: Christian Schneeweiß)
12 km
850 m
5.00 h
Auf breitem Fahrweg ostwärts in den Wald gehen, in Kehren aufwärts, links (nordwestwärts) ansteigend queren und nach einigen abfallenden Metern an einer Verzweigung rechts weiter bis zu einem großen Eisengatter. Dahinter links einige Meter abwärts, auf Karrenweg ansteigend zum Wegkreuz in einem Sattel (2020 m), rechts haltend auf nicht mehr erkennbarem Wanderweg durch lichten Zirbenbestand aufwärts in ein Tälchen steigen und durch dieses ostwärts zu einer weiten freien Hochfläche – wobei man kurz rechts einen Aussichtsbuckel mit Strommast erklimmen kann. Je nach Belieben eher in der Mitte oder am rechten Rand (Sommerweg; dazwischen Senken) der Feldringer Böden ostwärts flach dahinwandern bis zum Beginn eines Aufschwungs. In Linksschleife teils Steinmännern folgend über einen Rücken relativ steil hinauf, über ein geneigtes Plateau in Rechtsschleife auf einen Rücken und über diesen mäßig steil hinauf zu einer Bergschulter mit Steinmann, die als Gipfel fungiert. Variante - Man kann zwar noch etwas weiter gehen, aber der Kamm wird bald schmal (evtl. Wechten) und von einem spitzen Köpfl versperrt, das man rechtsseitig umgehen (evtl. Lawinengefahr) oder zu Fuß besteigen kann. Der dahinter aufragende Gipfel des Pirchkogel lässt sich erstaunlich gut nordseitig umqueren (ca. 2730 m) und steil durch sein Nordostkar besteigen (Lawinengefahr! unbekreuzter Südgipfel 2828 m). Der Abstieg erfolgt auch hier entlang der Aufstiegsroute.

Schneeschuhtour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour12 km
Höhenunterschied850 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
StartortOetz (812 m)
AusgangspunktParkplatz im Weiler Marlstein, 1755 m
TourencharakterDas Kühtai zwischen Sellraintal und Ötztal war früher – wie der Name besagt – nur eine Kuhweide, eine große Hochalm auf über 2000 Metern Höhe zwischen den schroffen, bis zu 3000 Meter hohen Bergen der nördlichen Stubaier Alpen. Heute steht hier eine Ansammlung mehr oder weniger nobler Hotels im Zentrum eines mittelgroßen familiären Skigebiets, das meist schneesicher und selten überfüllt ist. Zwar gibt es auf der Südwestseite einige zum Schneeschuhgehen geeignete Täler wie das Längental, das eindrucksvolle Mittetal oder das kaum lawinengefährdete Wörgetal. Aber bis auf den dortigen, total mit Skitourengängern überlaufenen Wetterkreuzkogel (2587 m) lässt sich kein Gipfel bequem und sicher mit Schneeschuhen besteigen. Einzige Ausnahme ist das Schafjoch mit seiner unerwartet auftauchenden, weiten Hochfläche, auf dem man zwischen Inntal und Kühtai dahinwandert und den freien Blick auf das Bergpanorma genießt - Im Süden erhebt sich über dem zugefrorenen Speichersee Finstertal der Pyramidenspitz des Zwölferkogels neben dem mit düsterer Wand über den idyllischen »Schneeschuhtälern« aufragenden Acherkogel (3008 m) mit dem Satellit der Wechnerwand. Im Norden reihen sich überm Inntal wie schneeweiße Zähne mit starkem Kariesbefall die Nördlichen Kalkalpen von der Mieminger Kette bis zu den Lechtaler Alpen, vor denen wie ein aus dem Inntal auftauchender Wal der Tschirgant paradiert. Kurz, das Schafjoch ist ein wenig besuchter Geheimtipp im Kühtai, der auch im Sommer eine Wanderung wert ist, dann durch ein reiches Blütenmeer.
Beste Jahreszeit
KartentippKompass 1 - 50000, Nr. 83 »Stubaier Alpen«; Alpenverein 1:50000, Nr. 31/2 mit Skirouten »Stubaier Alpen/Sellrain«
VerkehrsanbindungAuto - Von München auf der A8 und A93/12 über Innsbruck Richtung Bregenz bis Ausfahrt Ötztal und durch das Tal bis Oetz. Vor der Talstation der Acherkogelbahn links hoch Richtung Kühtai, nach einer Serpentinenorgie kurz links nach Haiming abzweigen und rechts nach Marlstein (evtl. Ketten). ÖV: Mit der Bahn auf der Inntalstrecke über Innsbruck Richtung Landeck/Bregenz bis Ötztal-Bahnhof, mit Bus durchs Ötztal bis Oetz und hoch Richtung Kühtai zur Haltestelle Marlstein (beim Gh. Ochsengarten am Abzweig nach Haiming). Zu Fuß aufwärts nach Marlstein (nicht sinnvoll).
GastronomieGasthaus Marlstein; in Kühtai - Dortmunder Hütte (1948 m), DAV, bewirtet Juni bis Oktober und Dezember bis Anfang Mai, Tel. 0043/(0)5239/5202
Tipps
Schneeschuhtyp - Classics oder Originals
Unterkunft
Wie Einkehr.
Tourismusbüro
Region Sellraintal-Kühtai, Tel. 0043/(0)5236/224, www.sellraintal.at oder Tourismusverband Oetz, Tel. 0043/(0)5252/6669, www.oetz.at

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Christian Schneeweiß

Leichte Schneeschuhtouren

Auf freie Gipfel, durch einsame Wälder, zu idyllischen Hütten: Die 35 schönsten Schneeschuhtouren von den Allgäuer bis zu den Kitzbüheler Alpen.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema