Schachen (1866 m), Kämitorkopf/ Steilenberg, Wettersteingebirge

Elmau – Elmauer Bach (– Variante Kämitorkopf, 1861 m) – Wettersteinalpe (– Abstecher Steilenberg, 1770 m) – Schachen – retour
Exposition - überwiegend Nordwest / Lawinengefahr: niedrig bis mittel (von oben); Variante mittel (Autor: Christian Schneeweiß)
25 km
870 m
6.00 h
Kurz zu Fuß westwärts spazieren, hinterm Gasthaus von Elmau links, auf dem Brückerl rechts über den Elmaubach und Schneeschuhe anlegen. Links (süd- bis westwärts) auf ungeräumtem Forstweg, dem Schachenweg, Richtung »Schachen« durch das Tal des Elmauer Bachs einwärts und danach an Abzweigen im Wald vorbei flach südwärts aufwärts bis zu einer Verzweigung (1250 m; bis hier meist Skispuren). Zum Kämitorkopf - Links (ostwärts) flach aufwärts und rechts auf teils hohlwegartigem Karrenweg südwärts hinauf. In lichtem Wald rechts haltend flach ins Freie (Sommerweg nicht mehr erkennbar, aber meist Skispuren) und links haltend aufwärts. A) Durch eine Mulde hinauf zum Sattel zwischen Wettersteinwand und Kämitorkopf und davor links über einen kleinen Rücken hinauf zu diesem (1861 m). B) Nach einer Rinne links, sehr steil durch eine schneisenartige Mulde im Wald ostwärts hinauf zu einem freien Absatz und rechts (südwärts) hinauf zum Kämitorkopf. Richtung »Schachen/Meilerhütte« rechts (südwestwärts) hinauf zur Lichtung der Wettersteinalm (1455 m). Rechts (westwärts) auf Karrenweg steil hinauf serpentinieren und eben um den Steilenberg wandern (1670 m). Zum Steilenberg: Nach ca. 100 Metern links (südostwärts) weglos zunehmend steil hinauf zur freien Kuppe des Steilenbergs. Es lohnt sich, anfangs auf, dann rechts vom südwestwärts führenden Kamm zum Punkt 1840 m weiterzugehen (evtl. Lawinengefahr). Ein Abstieg oder Abrodeln zum westseitig unterhalb verlaufenden Schachenweg erfordert wegen einer Steilstufe und evtl. Lawinengefahr alpine Erfahrung. Südwestwärts flach dahin (am Schachentorkopf evtl. Lawinengefahr von oben) und aus der Senke nach dem Frauenalpspitz (dito) in Rechts-Links-Schleife hinauf zum Schachen mit ehemals königlicher Jagdhütte. Vom Schachen kann man kurz südwestwärts zu einem Aussichtspunkt mit Blick auf das wilde Reintal queren. Variante: Nach einer Linkskehre am Schachentorkopf kann man kurz rechts auf einen abfallenden Karrenweg abzweigen und weglos südwestwärts durch eine bewaldete Senke zum Schlussaufstieg abkürzen. Der langwierige Abstieg erfolgt entlang der Aufstiegsroute.

Schneeschuhtour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour25 km
Höhenunterschied870 m
Dauer6.00 h
Schwierigkeit
StartortMittenwald (912 m)
Ausgangspunkthinter einem Brückerl links (geradeaus Sommer-Parkplatz) zu Parkplatz von Elmau, 1010 m
TourencharakterObwohl die im Sommer beliebte Tour zum Schachen technisch sehr leicht ist, also ohne Varianten ausschließlich auf Fahr- und Karrenwegen erfolgt, erfordert sie wegen ihrer Länge gute Kondition – zumal sie nur selten gespurt ist! Bei großer Erschöpfung (oder großer Lawinengefahr!) sollte man daher vorher den knackigen, aber kurzen (100 Höhenmeter) Abstecher aus dem Wettersteinwald hoch zum Steilenberg nehmen und von hier die mächtige Szenerie von der Zugspitze bis zur Wettersteinwand auf sich wirken lassen. Zum Greifen nah kommen dieser versiertere Schneeschuhgeher, die vorher zum häufig von Skitourlern begangenen Kämitorkopf abzweigen. Der Zugspitze am nächsten kommt man am Aussichtspunkt hinterm Schachenhaus, wo der Blick allerdings sofort von den schwarzweiß gescheckten Felstürmen, Pfeilern und Graten des wilden Reintals abgelenkt wird. Das Schachenhaus selbst versinkt im Winter allerdings ebenso wie der botanische Alpengarten im metertiefen Schnee. Der ehemalige, mit Pferdekutsche zugängliche Stützpunkt für die Gämsenjagd war eines der Refugien König Ludwigs II. von Bayern, als er noch mit Jägern und Bauernburschen um die Wette trank. Später zog er sich immer mehr in seine Traumwelt und auf seine Schlösser zurück, wo er fernab des politischen Lebens residierte.
Beste Jahreszeit
KartentippBayer. Landesvermessungsamt 1 - 50000, UK L 32 »Werdenfelser Land«; Kompass mit Skirouten 1:50000, Nr. 6 »Walchensee-Wallgau-Krün«
VerkehrsanbindungAuto - Von München auf der A95 Richtung Garmisch-Partenkirchen zum Autobahnende und auf der B2 weiter nach GarmischPartenkirchen. Richtung Mittenwald bis Klais, rechts über die Schienen und rechts Richtung Elmau. ÖV: Mit der Bahn von München Richtung Mittenwald bis Klais und mit dem Taxi zum Ausgangspunkt (im Winter kein Busverkehr).
GastronomieGasthaus/Hotel in Elmau
Tipps
Schneeschuhtyp - Classics oder Originals; Variante Moderns/Alpin-Classics
Unterkunft
Wie Einkehr.
Tourismusbüro
Tourist-Information Mittenwald, Tel. 08823/33981, www.mittenwald.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Christian Schneeweiß

Leichte Schneeschuhtouren

Auf freie Gipfel, durch einsame Wälder, zu idyllischen Hütten: Die 35 schönsten Schneeschuhtouren von den Allgäuer bis zu den Kitzbüheler Alpen.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema