Partnachklamm und Eckbauer

Gesicherter und gestreuter Klammweg mit Stufen und Geländer. Eintrittsgebühr!
Während der Schneeschmelze und bei Gefahr von Lawinen ist die Klamm gesperrt. Höhenunterschied - 520 m. (Autor: Heinrich Bauregger)
10 km
520 m
2.00 h
Vom Skistadion folgen wir zunächst dem breiten, aber für die Öffentlichkeit gesperrten und ebenen Fahrweg entlang der Partnach zum Klammeingang. Nach Entrichtung einer Eintrittsgebühr empfängt uns sofort eine bizarre Fels- und Eislandschaft. Der in den Fels gehauene Steig ist durchgehend gesichert und nicht zu verfehlen. Am Ende der 700 Meter langen und 70 Meter tief eingeschnittenen Klamm zweigt links ein Weg hinauf zum Graseck ab. Das dort gelegene Hotel erreichen wir nach einer halben Stunde ab Klammende. Am Hotel halten wir uns rechts und folgen dem ausgeschilderten Weg durch Mischwald zum Eckbauer. In vielen gestuften Serpentinen schlängelt sich der Steig empor, und trotz Wald gibt es gute Ausblicke zu Hochblassen und Alpspitze. Bald erreichen wir das weite Gipfelplateau und das Berggasthaus Eckbauer. Die Bergstation der Gondelbahn liegt etwas unterhalb, auf der anderen Bergseite. An der Bergstation vorbei führt ein herrlicher, an Aussichten reicher Höhenweg ostwärts. Nach 20 Minuten zweigt links ein sehr steiler, ausgeschilderter Fahrweg ab, der zum idyllischen Dorf Wamberg und von dort zurück zum Ausgangspunkt führt.

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour10 km
Höhenunterschied520 m
Dauer2.00 h
Schwierigkeit
TourencharakterDie Partnachklamm mit ihren tosenden Wassern im Sommer und den gefrorenen Wasserfällen im Winter und dem aus dem Fels gehauenen Steig ist ein Ganzjahreserlebnis erster Qualität. Und am Ziel der Wanderung wartet eine aussichtsreich gelegene Einkehrstelle.
Beste Jahreszeit
KartentippTK 1 - 50 000 »Werdenfelser Land« (BLVA).
VerkehrsanbindungPKW - A 95 und B 2 nach Garmisch-Partenkirchen. Im Ort folgt man der Beschilderung Richtung Mittenwald. Kurz vor dem Ortsende rechts zum Skistadion. Großer Parkplatz (707 m). Bahn/Bus: Mit der Bahn bis Garmisch und weiter mit dem City-Bus zum Olympischen Skistadion.
GastronomieBerggasthaus Eckbauer, 1237 m (nahezu ganzjährig bewirtschaftet, Mittwoch Ruhetag, Betriebsferien im November und im April). Hotel Graseck mit Selbstbedienungsimbiss.
Tipps
Empfehlenswert ist Winterkleidung; für den steilen Anstieg zum Eckbauer Teleskopstöcke und Grödeln empfehlenswert.
Informationen
Dauer - Vom Skistadion durch die Partnachklamm zum Berggasthaus Eckbauer 2 1/2 Std.; insgesamt 2 1/2 Std. Abstieg ohne Seilbahnbenützung über Wamberg 1 1/2 Std; insgesamt 4 Std.

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Heinrich Bauregger

Winterwanderungen in den bayerischen Voralpen

Glitzernder Schnee, gastliche Hütten: Wie Sie das Winterwandern in den Bayerischen Hausbergen besonders genießen, steht in diesem Wanderführer.

Jetzt bestellen
Tags: