Hörnle-Rundtour (1548 m), Ammergebirge

Kappel – Forststraße – Drei-Marken-Joch – Stierberg – Hinteres Hörnle – Hörnlealm – Südwestrücken – Kappel
Exposition - Süd/Südost, Abstieg Südwest / Lawinengefahr: gering (Autor: Christian Schneeweiß)
9 km
730 m
4.00 h
Nordostwärts geht man zu Fuß auf dem Sträßchen nach Kappel eine Geländestufe hoch und auf einem Fahrweg weiter zu Wiesenflächen. Hinter einem Bächlein geht es mit Schneeschuhen rechts ab und erst flach ostwärts, dann zwischen Hecken und Stacheldrahtzäunen in Links-Rechstschleife aufwärts zu einem Rücken mit geräumter Forststraße (ca. 1000 m). Auf diesem ca. 1 km nordostwärts an der Stieralm vorbeiwandern zu einem Bacheinschnitt im Wald und kurz dahinter links weglos ab in eine Mulde. Ostwärts geht es kurz talein, links hinauf auf einen Rücken und über diesen nach einem Schmalstück rechts haltend zu einem Fahrweg, der zu dem breiten Drei-Marken-Joch führt (1270 m). Von diesem steigt man links (nordwestwärts) dem Sommerweg folgend anfangs steil und anstrengend hinauf, in Links-Rechts-Schleife (ca. 1400 m) um eine Steilstufe und gerade weiter zum freien Stierkopf (1520 m). Auf freiem Almrücken geht es kurz abwärts und hinauf zum Hinteren Hörnle (1548 m). Westwärts steigt man auf dem breiten Almrücken steil hinab und wandert hinüber Richtung Mittleres Hörnle (1496 m). Bei der Hörnlealm links auf einem Waldweg (1440 m) westwärts zum freien Südwestrücken des Mittleren Hörnle queren. Auf diesem flach dahingehen, dann auf dem Fahrweg links abfallend einen steilen Hang mit Jungfichten queren. Wieder frei, gleitet man hinunter zu einem Absatz mit alten Ahornen und über den jetzt sehr breiten Rücken relativ steil weiter bis zu einem Fahrweg, der über flache Wiesenflächen zum Ausgangspunkt führt.

Schneeschuhtour

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour9 km
Höhenunterschied730 m
Dauer4.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktBad Kohlgrub, Parkplatz unterm Weiler Kappel, 840 m
TourencharakterDiese hübsche Tour erfordert Orientierungsvermögen und bietet dafür »Adventure light«. Trotz der niedrigen Lage wandert man größtenteils über freie Flächen, oben sogar über einen breiten Aussichtskamm. Wenn man davon absieht, dass man sich am Beginn der Tour die Hose an einem Stacheldraht aufreißen und am Ende von einem Skifahrer »umgesäbelt« werden kann, ist diese Route praktisch ungefährlich. Und bis zum Hinteren Hörnle wird man den größten Teil allein bis spurlos glücklich unterwegs sein. Sehr hübsch ist das Schneeschuhwandern auf den von Hecken getrennten Wiesenflächen über Unterammergau. Bei erfolgreicher Orientierung zwischen den Zaundurchlässen muss man hier nicht einmal über einen Stacheldraht steigen! Nach dem Stilbruch in Form eines Forstwegs folgen im Wald eine »wilde« Passage und ein anstrengender Aufstieg zum Stierberg. Der anschließende freie Aussichtskamm mit Blick über Voralpen und Vorberge zieht sich über die gesamte Hörnlegruppe bis zur Hörndlhütte. Die Schneeschuh-Runde zweigt allerdings beim Mittleren Hörnle zu einem sonnigen Rücken ab, der Schneeschuhgehern einen traumhaft gleitenden Abstieg erlaubt – den man sich in der Regel mit Horden von Skitourengehern und über den Lift von Bad Kohlgrub heraufgekommenen »Freeridern« teilen darf.
Beste Jahreszeit
KartentippBayer. Landesvermessungsamt 1 - 50000, UK L3 »Pfaffenwinkel-Staffelsee«; Kompass 1:35000, Nr. 05 »Oberammergau-Ammertal«
VerkehrsanbindungAuto - Auf der A95 Richtung GarmischPartenkirchen bis Ausfahrt Murnau und über Murnau (im Ort Schleifenführung) und Bad Kohlgrub nach Saulgrub. Links Richtung Oberammergau und nach 5 km links ab nach Kappel. ÖV: Mit der Bahn von München über Murnau Richtung Oberammergau bis Unterammergau. Zu Fuß kurz links fast zur Bundesstraße, halbrechts (nordostwärts) auf einer Straße zu einem Fahrweg und auf diesem links der Engen Laine talein (die Aufstiegsroute mündet nach ca. 1,5 km ein). Auf dem Rückweg von Kappel zwischen Parkplatz und eingezäuntem Areal südwärts zum Beginn des Fahrwegs.
GastronomieHörndlhütte (1390 m), DAV, bewirtet ganzjährig außer November und April, 23 Schlafplätze (Reservierung erforderlich), Tel. 0049/(0)8845/229
Tipps
Schneeschuhtyp - Classics/Originals
Unterkunft
Wie Einkehr.
Tourismusbüro
Tourist-Information Unterammergau, Tel. 08822/6400, www.unterammergau.de

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Christian Schneeweiß

Leichte Schneeschuhtouren

Auf freie Gipfel, durch einsame Wälder, zu idyllischen Hütten: Die 35 schönsten Schneeschuhtouren von den Allgäuer bis zu den Kitzbüheler Alpen.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema