Hochplatte (1813 m) Karwendelgebirge

Parkplatz Achental – Kehre – Falkenmoosalm – Verzweigung Juifen – Rastschulter/ Querung – Gipfel
Exposition - Ost / Lawinengefahr: kaum bzw. mittel (Autor: Christian Schneeweiß)
14 km
870 m
5.00 h
Zu Fuß oder mit Schneeschuhen spaziert man ein geräumtes Sträßchen südwestwärts aufwärts und auf einem ungeräumten Forstweg flacher weiter zu einer Kehre im Wald (ca. 1200 m; evtl. Fahrspur). Variante - Über den hier abzweigenden Karrenweg westwärts, anfangs etwas steiler, aufwärts queren und zum Forstweg abkürzen (Weg apert früh aus oder ist vereist). Den in langer Nordschleife führenden Forstweg bis zum Beginn der Falkenmoosalm weiter verfolgen. Über die freien Almflächen gerade nordwestwärts aufwärts stapfen und abschließend etwas abfallend zur nur an Wochenenden bewirteten Falkenmoosalm (1330 m). Variante: In Rechts-Links-Schleife westwärts steil hinaufsteigen in den lichten Wald und aufwärts zum abgekürzten Fahrweg queren. Dahinter auf nordwärts abzweigendem Fahrweg in Nordschleife zu einer Freifläche am Ansatz des Hochplatte-Nordostrückens (ca. 1500 m; geradeaus zum Juifen). Links haltend (südwestwärts) über freie Almflächen aufwärts gehen und steil im Wald weiter unter einen schmalen Rücken mit einer Steilstufe, die man möglichst in einer Rechtsquerung ersteigt (bei gut haltendem Schnee mit Frontzacken direkt hoch; technische Schlüsselstelle!). Wieder frei mit einem Aufschwung aufwärts gehen zu einer Bergschulter unter einem Steilaufschwung (ca. 1660 m). An diesem Rastplatz ist bei hoher Lawinengefahr und für Anfänger Endstation! Der ostseitige Steilhang zur Linken (seitliche Abrutschgefahr; evtl. Lawinengefahr) lässt sich in ansteigender Südquerung unter den flacheren Gipfelhang überwinden. Über diesen steigt man westwärts steil hinauf zum Kreuz. Der Abstieg erfolgt entlang der Aufstiegsroute oder der Variante.

Schneeschuhtour
Schneeschuhtouren Tirol

GPS-Track

Tourendetails

Länge der Tour14 km
Höhenunterschied870 m
Dauer5.00 h
Schwierigkeit
AusgangspunktAchenkirch am Achensee. Zwischen Campingplatz und Gemeindebeginn (Ortsteil Achental) rechts auf einen großen Bezahl-Parkplatz, 890 m
TourencharakterDie meisten Berggruppen der Nördlichen Kalkalpen haben irgendwo einen Berg namens Hochplatte, auch das Karwendelgebirge. Die relativ schneesichere Route führt nach gemütlicher erster Hälfte ab der Falkenmoosalm in meist zügiger Neigung mit einer Problempassage unter die schräg gestellte Gipfelplatte. Logische Linie und häufige Frequentierung durch Skitourengeher geben die Route vor – im unteren Bereich allerdings meist die der kürzeren, aber geneigteren Variante. Man kann an diesem überlaufenen Berg auf dem jeweils in nordseitigen Schleifen ausweichenden »Schneeschuhweg« durchaus seine Ruhe haben. Schneeschuh-Anfänger sollten es unterm Gipfelaufschwung gut sein lassen und die Sicht auf den Rofan bei einer ausgiebigen, windgeschützten Rast genießen. Die Querung zum Gipfelhang der Hochplatte sollte ausschließlich Schneeschuhgehern mit Erfahrung in der Querungstechnik überlassen werden; aber nur, wenn mehrere Skispuren anzeigen, dass der Hang sicher sein dürfte! Bei eitel Sonnenschein sitzt man dann unterm Kreuz am oberen Ende der ca. 25° geneigten »hohen Platte«, deren Gipfel sich als Vorgipfel des 90 Meter höheren Kafell herausstellt. Genau zwischen Achensee, Karwendel und Rofan hockend, bietet sich ein Panoramablick über das fjordartig eingeschnittene Achental mit weitem Boden unter schroffen Bergflanken. Wie in Tirol häufig erfolgreich praktiziert, haben sich alle Orte der Region zum Tourismusverband Achensee zusammengeschlossen. Auch hier werden standardgemäß neben anderen Wintersportaktivitäten geführte Schneeschuhtouren angeboten und Schneeschuhe verliehen. Nicht zu vergessen ist die Tiroler Küche mit Speckknödeln und Apfelkuchen, zu denen man beim Abstieg am Wochenende bei der Bäuerin auf der Falkenmoosalm einkehren kann ...
Beste Jahreszeit
KartentippKompass (mit Skirouten) 1 - 50000, Nr. 182 »Isarwinkel«; Östereichische Karte 1:50000, Nr. 88 »Achenkirch«
VerkehrsanbindungAuto - Von München auf der Salzburger Autobahn A8 bis Ausfahrt Holzkirchen und auf der Landstraße B307 zum Tegernsee. Über Rottach-Egern und den Achenpass Richtung Achenkirch. ÖV: –
GastronomieFalkenmoosalm nicht bewirtschaftet!
Tipps
Schneeschuhtyp - Alpin-Classics oder Moderns
Tourismusbüro
Tourismusverband Achensee, Tel. 0043 (0)5246/5300–0, www.achensee.com

Lust bekommen? Noch mehr Touren finden Sie in unserem Buchtipp:

Christian Schneeweiß

Leichte Schneeschuhtouren

Auf freie Gipfel, durch einsame Wälder, zu idyllischen Hütten: Die 35 schönsten Schneeschuhtouren von den Allgäuer bis zu den Kitzbüheler Alpen.

Jetzt bestellen
Tags: 
Mehr zum Thema